Friedrich II. (Baden, Markgraf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich II. von Baden († 22. Juni 1333) war von 1291 bis 1333 regierender Markgraf von Baden.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der Sohn von Hermann VII. von Baden und Agnes von Truhendingen († nach 15. März 1309).

Nach dem Tod des Vaters regierte Friedrich die Markgrafschaft zunächst gemeinsam mit seinem Bruder Rudolf. Später erfolgte eine Landesteilung. Friedrich erhielt Baden-Baden und Eberstein, Rudolf erhielt Pforzheim.[1]

Er heiratete in erster Ehe vor dem 16. Oktober 1312 Agnes von Weinsberg († 3. Mai 1320). Nach deren Tod heiratete er in zweiter Ehe Margarete von Vaihingen († 1348). Er hatte folgende Kinder:

Sein Sohn Hermann stammte aus erster Ehe, bei den weiteren Kindern ist nicht gesichert, aus welcher Ehe sie stammen.

Siehe auch

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Christian Sachs: Einleitung in die Geschichte der Marggravschaft und des marggrävlichen altfürstlichen Hauses Baden, Carlsruhe 1767, Zweyter Theil, S. 86 in der Google-Buchsuche
VorgängerAmtNachfolger
Hermann VII.Markgraf von Baden
1291–1333
zusammen mit Rudolf IV.
Hermann IX.