Friedrich von Wrede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich von Wrede (* 26. Juli 1787 in Melschede; † 21. Januar 1869 in Werl) war ein Rittergutsbesitzer und preußischer Landrat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sohn der Eheleute Ferdinand Josef von Wrede (bischöfl. paderborn. Hofmarschall) und Maria Anna von Harff zu Dreyborn entstammte Friedrich von Wrede dem westfälischen Uradel von Wrede. Er studierte an den Universitäten Münster und Gießen Jura und Kameralwissenschaften. Nach seiner ersten Anstellung am 19. Februar 1817 wurde er am 7. April 1817 als Landrat des Kreises Iserlohn vereidigt. Nach wenigen Monaten Amtszeit legte er sein Amt nieder, wahrscheinlich wegen der Weigerung der Bezirksregierung Arnsberg, ihm die Einrichtung seines Büros auf seinem Gut Melschede zu erlauben.

Am 9. Oktober 1810 heiratete er in Hüsten Philippine von Fürstenberg. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter hervor. Sohn Carl war Landrat im Kreis Warendorf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]