Friesland (Fernsehreihe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelFriesland
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2013
Produktions-
unternehmen
Warner Bros. ITVP Deutschland
Länge90 Minuten
Episoden8+ (Liste)
GenreKriminalfilm
Erstausstrahlung3. Mai 2014 auf ZDF
Besetzung

Friesland ist eine Fernsehreihe des ZDF. Die Serie wird seit 2013 produziert und seit 2014 ausgestrahlt. Die humorvoll angelegten Kriminalfilme spielen in Leer (Ostfriesland) und Umgebung. Die Dreharbeiten finden in der Leeraner Altstadt statt. Auf Norderney, am Hafen von Ditzum sowie an der Küste Ostfrieslands wird ebenfalls gedreht.

Bisher wurden acht Episoden gedreht und ausgestrahlt, die jüngste Episode wurde am 9. März 2019 gesendet. Die Regie führten Dominic Müller und Markus Sehr, die Drehbücher schrieben Arne Nolting, Jan Martin Scharf und Timo Berndt. Die Produktion der Reihe liegt bei Warner Bros. ITVP Deutschland (früher: Eyeworks), die Produzenten sind Sabine de Mardt und Anton Moho.[1]

Nachdem Florian Lukas als Hauptdarsteller Jens Jensen die Fernsehreihe 2017 verließ, trat Maxim Mehmet für ihn als neuer Kollege Henk Cassens ein.[2]

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Süher Özlügül und Jens Jensen/Henk Cassens
Zwei uniformierte Polizisten in Leer, die im Team arbeiten sollten und, wenn es drauf ankommt, auch zusammenhalten, aber auch oft genug aneinandergeraten, wenn sie in Ermittlungen ihre Kompetenzen überschreiten oder Dienstliches und Privates nur schwer trennen können.
Jan Brockhorst
Kriminalhauptkommissar, zunächst von Wilhelmshaven aus für Mordfälle in Leer zuständig, in Folge 4 wird er als neuer Dienststellenleiter dorthin strafversetzt. Was für ihn das Ende der Welt ist, da er von Friesland allgemein und von Leer im Besonderen überhaupt nichts hält und daraus auch kein Geheimnis macht – Dialoge wie „Vielleicht hat sie es hier nicht mehr ausgehalten? – Natürlich, kein Mensch hält es hier aus!“ sind ein Running Gag. Rurale Wirtschaftsstrukturen sind ihm zutiefst fremd; in Folge 7 kann er sich nicht genug darüber amüsieren, dass dort „Scheiße verkauft wird“, wie er es ausdrückt. Zu den Ermittlungen trägt er wenig Konstruktives bei, sondern versucht vor allem vergeblich, eine Autoritätsperson darzustellen, er schmückt sich aber anschließend gern mit den Federn.
Insa Scherzinger
Apothekerin in Leer und leidenschaftliche Hobby-Forensikerin. Für die Untersuchung einer neuen Leiche schließt sie jederzeit vorübergehend ihr Geschäft und bringt dann in ihrem Privatlabor erstaunliche Ergebnisse zutage, mit denen sie der offiziellen Rechtsmedizin voraus ist. Daher wird sie gern von der Polizei inoffiziell konsultiert, was Jan Brockhorst natürlich nicht dulden darf, doch dem Charme Scherzingers kann er sich auch nur schwer entziehen.
Wolfgang Habedank
ist Bestatter am Ort und kann daher Insa Scherzinger jederzeit Zugang zu den aktuellen Leichen verschaffen. Dass er außerdem im Keller seines Hauses eine Hanf-Plantage betreibt, ist ein offenes Geheimnis. Habedank, Scherzinger, Özlügül und Jensen/Cassens sind gut befreundet und ermitteln daher auch gemeinsam, wobei nicht immer alle Vorschriften eingehalten werden.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Folge
Jens Jensen, Polizist Florian Lukas 1–5
Henk Cassens, Polizist Maxim Mehmet seit 6
Süher Özlügül, Polizistin Sophie Dal seit 1
Jan Brockhorst, Kriminalhauptkommissar Felix Vörtler seit 1
Insa Scherzinger, Apothekerin Theresa Underberg seit 1
Wolfgang Habedank, Bestatter Matthias Matschke 1
Holger Stockhaus seit 2
Günesh Özlügül, Hafenmeister Tayfun Bademsoy 1–2

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friesland war ursprünglich als Fernsehfilm der Woche geplant, wurde dann aber Auftakt einer neuen Samstagskrimireihe. Sie orientiert sich dabei weniger an den Filmen wie Mörder auf Amrum von Holger Karsten Schmidt und Markus Imboden, sondern erinnert wegen der vielen situationskomischen Szenen an Wilsberg, da das Autorenduo Arne Nolting und Jan Martin Scharf wie auch Regisseur Dominic Müller schon an Krimis der Wilsberg-Serie beteiligt waren.[3]

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Original­titel Erstaus­strahlung Regie Drehbuch Zuschauer
1 Mörderische Gezeiten 3. Mai 2014 Dominic Müller Arne Nolting, Jan Martin Scharf 6,47 Mio.[4]
Eine junge Hausfrau wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Der Mord an ihr soll als Selbstmord vertuscht werden, woraufhin die beiden Streifenpolizisten Jensen und Özlügül eigene Ermittlungen aufnehmen.
2 Familiengeheimnisse 7. Feb. 2015 Dominic Müller Arne Nolting, Jan Martin Scharf 6,05 Mio.[5]
Die beiden Polizisten Jensen und Özlügül bewerben sich um die Position des Dienststellenleiters und klären den Tod des Türstehers Felix Bilstedt auf.
3 Klootschießen 27. Feb. 2016 Markus Sehr Timo Berndt 6,48 Mio.[6]
Die beiden Polizisten Jensen und Özlügül finden beim Klootschießen eine Moorleiche, die sich später als der lange vermisste Fußballer Hannes Jell entpuppt.
4 Irrfeuer 25. Feb. 2017 Markus Sehr Timo Berndt 7,34 Mio.[7]
Die beiden Polizisten Jensen und Özlügül finden bei einem Fest in dem zugehörigen Strandfeuer eine Leiche. Brockhorst ermittelt über einen Ritualmord, Jensen und Özlügül im familiären Umfeld.
5 Krabbenkrieg 15. Apr. 2017 Markus Sehr Timo Berndt 6,00 Mio.[8]
Polizeiliche Ermittlungen – samt Insas forensischer Expertise und den wertvollen Insider-Infos von Bestatter Habedank – führen die beiden Polizisten Jensen und Özlügül ins Krabbenfischer-Milieu.
6 Der Blaue Jan 13. Jan. 2018 Marc Rensing Jürgen Kehrer, Sandra Lüpkes 6,91 Mio.[9]
Özlügüls neuer Kollege Cassens zählt zu den Verdächtigen in dieser Folge um einen alten Brauch und eine tote Frauenbeauftragte.
7 Schmutzige Deals 10. Feb. 2018 Markus Sehr Timo Berndt 6,57 Mio.[10]
Eine Leiche in einem Güllebecken bringt Özlügül und Cassens auf die Spur schmutziger Geschäfte in der Landwirtschaft.
8 Asche zu Asche 9. März 2019 Sven Nagel Stefan Rogall 6,86 Mio.[11]
Der gewaltsame Tod einer Bestatterin gibt zunächst Rätsel auf, bis sich herausstellt, dass einigen verstorbenen Senioren überteuerte Lebensversicherungen aufgeschwatzt worden waren.
Hand und Fuß Isa Prahl Christian Schiller, Marianne Wendt, Magdalena Grazewicz  

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Hauptfiguren Jensen und Özlügül tragen in der Serie die Uniform eines Polizeioberkommissars (zwei silberne Sterne, gehobener Dienst). Trotzdem freut sich Jensen in der Folge Krabbenkrieg über die Beförderung zum Polizeiobermeister (drei blaue Sterne, mittlerer Dienst), der jedoch in der Rangfolge unterhalb eines Oberkommissars liegt. Der mittlere Dienst und somit die Laufbahn Meister – Obermeister – Hauptmeister ist zudem in der Polizei des Landes Niedersachsen seit Jahren abgeschafft.

Auf den Leeraner Polizeidienststellen wird der Kaffee in der Serie aus Wilsberg-Tassen getrunken. In einem weiteren Crossover treten Insa Scherzinger und Jan Brockhorst in der Wilsberg-Folge Morderney als Ermittler auf, da der Fall in ihrem ostfriesischen „Hoheitsgebiet“ liegt und Privatdetektiv Georg Wilsberg dort eigentlich nur Urlaub machen wollte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Friesland – Irrfeuer“: ZDF dreht vierten Film der Samstagskrimireihe mit Florian Lukas und Sophie Dal. In: presseportal.de. 24. Mai 2016 (presseportal.de [abgerufen am 3. März 2017]).
  2. ZDF dreht neuen „Friesland“-Krimi mit Maxim Mehmet und Sophie Dal, ZDF Presseportal vom 7. Juli 2017
  3. Friesland-Reihe bei kino.de abgerufen am 4. März 2018.
  4. David Grzeschik: Primetime-Check: Samstag, 3. Mai 2014. Quotenmeter.de, 4. Mai 2014, abgerufen am 30. Dezember 2017.
  5. Daniel Sallhoff: Primetime-Check: Samstag, 7. Februar 2015. Quotenmeter.de, 8. Februar 2015, abgerufen am 30. Dezember 2017.
  6. Manuel Weis: Primetime-Check: Samstag, 27. Februar 2016. Quotenmeter.de, 28. Februar 2016, abgerufen am 30. Dezember 2017.
  7. David Grzeschik: Primetime-Check: Samstag, 25. Februar 2017. Quotenmeter.de, 26. Februar 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017.
  8. David Grzeschik: Primetime-Check: Samstag, 15. April 2017. Quotenmeter.de, 16. Mai 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017.
  9. Robert Meyer: Primetime-Check: Samstag, 13. Januar 2018. Quotenmeter.de, 19. Januar 2018, abgerufen am 19. Januar 2018.
  10. David Grzeschik: Primetime-Check: Samstag, 10. Februar 2018. Quotenmeter.de, 11. Februar 2018, abgerufen am 11. Februar 2018.
  11. David Grzeschik: Primetime-Check: Samstag, 9. März 2019. Quotenmeter.de, 10. März 2018, abgerufen am 11. März 2019.