Frithuwald (Bernicia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernicia und seine Nachbarreiche

Frithuwald (auch Frithuwold, Friduuald, FrioÞowald; † 585) war von 579 bis zu seinem Tod König des angelsächsischen Königreiches Bernicia.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der älteren Forschung wurde Frithuwald manchmal als Sohn des Königs Ida von Bernicia aufgefasst.[1] Die genauen Regierungsdaten und die chronologische Einordnung in der Thronfolge ist nicht eindeutig gesichert, da zeitgenössische Quellen fehlen. Nach heutiger Kenntnis folgte er wahrscheinlich 579 auf Theodric und regierte bis 585.[2]

Im Jahr 579 fiel König Theodric in einer Schlacht gegen Owein fab Urien von Rheged[3] und Frithuwald folgte auf den Thron.[2] Nähere Angaben zu seiner Herrschaft wurden nicht überliefert. Frithuwald starb im Jahr 585. Als sein Nachfolger gilt Hussa,[2] der möglicherweise sein Bruder[1] war.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b William HuntIda. In: Sidney Lee (Hrsg.): Dictionary of National Biography. Band 28: Howard – Inglethorpe., MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City / London 1891, S. 411412 (englisch, , (teilweise veralteter Forschungsstand)).
  2. a b c Simon Keynes: Kings of the Northumbrians. In: Lapidge et al. (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u. a. 2001, ISBN 978-0-6312-2492-1, S. 502–505.
  3. Helmut Birkhan: Keltische Erzählungen vom Kaiser Arthur Teil 1, LIT Verlag, Berlin u. a. 2004, ISBN 3-8258-7562-8, S. 21.
VorgängerAmtNachfolger
TheodricKönig von Bernicia
579–585
Hussa