FromSoftware

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von From Software)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FromSoftware

Logo
Rechtsform Kabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 1. November 1986
Sitz Tokyo, Japan Japan
Leitung Hidetaka Miyazaki (Präsident)
Mitarbeiterzahl 332 (Juni 2021)[1]
Umsatz 5,2 Mrd. Yen[2]
Branche Softwareentwicklung
Website www.fromsoftware.jp
Stand: Mai 2012

FromSoftware (jap. 株式会社フロム・ソフトウェア, Kabushiki kaisha Furomu Sofutowea) ist ein japanischer Entwickler und Publisher für Computerspiele.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 1. November 1986 von Naotoshi Zin als Entwickler von Businessanwendungen für den PC gegründet, bevor das Unternehmen mit der Veröffentlichung des selbstentwickelten Computer-Rollenspiels King’s Field 1994 in die Computerspielbranche einstieg.[3] Seither veröffentlichte das Unternehmen Eigen- und Fremdentwicklungen für zahlreiche Plattformen, darunter Dreamcast, Nintendo DS, GameCube, PlayStation, PlayStation 2, Playstation 3, Xbox, Xbox 360, Playstation Portable, Wii, Windows und verschiedene Mobiltelefone. Das Unternehmen ist neben der King’s-Field-Reihe unter anderem bekannt für die Entwicklung der Reihen Armored Core und Otogi sowie der Titel Demon’s Souls und Dark Souls. Daneben verlegt FromSoftware die Tenchu-Reihe von Acquire. Für den Vertrieb außerhalb Japans arbeitet FromSoftware mit verschiedenen anderen Publishern zusammen, unter anderem Activision, Atlus, Bandai Namco Games, Sega und Sony.

Die Reihe King’s Field brachte seit Erstveröffentlichung vier Teile und diverse Ableger sowie ein Fan-Entwicklungstool mit dem Titel Sword of Moonlight: King's Field Making Tool hervor. FromSoftwares größtes Franchise mit derzeit 15 veröffentlichten Titeln (Stand: 2013) ist die Mech-Simulation Armored Core. In Zusammenarbeit mit Sega veröffentlichte FromSoftware 2006 die Mech-Simulation Chromehounds. In Europa und Nordamerika ist das Unternehmen insbesondere für seine Rollenspiele Demon’s Souls und Dark Souls bekannt, die sich durch einen besonders hohen Schwierigkeitsgrad auszeichnen. Das 2009 veröffentlichte Demon’s Souls entwickelte sich für US-Publisher Atlus als Überraschungserfolg. Ursprünglich rechnete FromSoftwares Publishingpartner mit einem Absatz von 75.000 Einheiten in den USA, mit 280.000 Einheiten wurde diese Prognose um das beinahe Vierfache übertroffen.[4] 2011 veröffentlichte FromSoftware mit Dark Souls einen ideellen Nachfolger zu Demon’s Souls. Das Spiel verkaufte sich trotz seines Nischencharakters über 2,3 Millionen Mal, 500.000 Kopien in Japan und 1,8 Millionen in Nordamerika und Europa.[5]

Im April 2014 verkündete der japanische Verlag Kadokawa (u. a. Kadokawa Shoten) den Erwerb von 80 % der Unternehmensanteile an FromSoftware. Der Verlag war seit 2009 mit der Tochter Kadokawa Games (u. a. Lollipop Chainsaw, Killer Is Dead) als Spielepublisher tätig und erhoffte sich mit dem Kauf eine Stärkung seiner Position auf dem Spielemarkt.[6]

Im Jahr 2015 veröffentlichte FromSoftware in Zusammenarbeit mit JapanStudio ein neues Spiel mit dem Namen Bloodborne. Der Titel ist bis heute ein PlayStation-Exklusivtitel.

2019 erschien ein weiteres Spiel unter dem Namen Sekiro: Shadows Die Twice. Das Spiel wurde weitestgehend gelobt, und gewann mehrere Game-Of-The-Year-Awards.

Im Februar 2022 erschien mit Elden Ring ein spiritueller Nachfolger des dritten Dark-Souls-Titels, der ebenfalls von FromSoftware entwickelt wurde. Mit Armored Core VI: Fires of Rubicon ist für 2023 nach längerer Pause wieder ein neuer Teil der Armored-Core-Reihe angekündigt.[7]

Veröffentlichte Eigenentwicklungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: King’s Field (PlayStation)
  • 1995: King’s Field 2 (PlayStation)
  • 1996: King’s Field 3 (PlayStation)
  • 1997: Armored Core (PlayStation)
  • 1997: Armored Core: Project Phantasma (PlayStation)
  • 1998: Shadow Tower (PlayStation)
  • 1998: Echo Night (PlayStation)
  • 1999: Armored Core: Master of Arena (PlayStation)
  • 1999: Spriggan: Lunar Verse (PlayStation)
  • 1999: Frame Gride (Dreamcast)
  • 1999: Echo Night 2 (PlayStation)
  • 2000: Eternal Ring (PlayStation 2)
  • 2000: Evergrace (PlayStation 2)
  • 2000: Armored Core 2 (PlayStation 2)
  • 2000: The Adventures of Cookie & Cream (PlayStation 2)
  • 2001: Armored Core 2: Another Age (PlayStation 2)
  • 2001: Evergrace 2 (PlayStation 2)
  • 2001: King’s Field 4 (PlayStation 2)
  • 2002: Armored Core 3 (PlayStation 2)
  • 2002: Lost Kingdoms (GameCube)
  • 2002: Otogi: Myth of Demons (Xbox)
  • 2003: Armored Core: Silent Line (PlayStation 2)
  • 2003: Murakumo: Renegade Mech Pursuit (Xbox)
  • 2003: Thousand Land (Xbox)
  • 2003: Lost Kingdoms 2 (GameCube)
  • 2003: Shadow Tower Abyss (PlayStation 2)
  • 2003: Otogi 2: Immortal Warriors (Xbox)
  • 2004: Nebula: Echo Night (PlayStation 2)
  • 2004: Armored Core: Nexus (PlayStation 2)
  • 2004: Kuon (PlayStation 2)
  • 2004: Armored Core: Nine Breaker (PlayStation 2)
  • 2004: Armored Core: Formula Front (PlayStation Portable)
  • 2004: Metal Wolf Chaos (Xbox)
  • 2005: Yoshitsune Eiyūden: The Story of Hero Yoshitsune (PlayStation 2)
  • 2005: Another Century’s Episode (PlayStation 2)
  • 2005: Yoshitsune Eiyuuden Shura: The Story of Hero Yoshitsune Shura (PlayStation 2)
  • 2005: Adventure Player (PlayStation Portable)
  • 2005: Armored Core: Last Raven (PlayStation 2)
  • 2006: Enchanted Arms (PlayStation 3, Xbox 360)
  • 2006: Another Century’s Episode 2 (PlayStation 2)
  • 2006: Chromehounds (Xbox 360)
  • 2006: King’s Field: Additional (PlayStation Portable)
  • 2006: King’s Field: Additional 2 (PlayStation Portable)
  • 2006: Armored Core 4 (PlayStation 3)
  • 2007: Numpla VOW (Nintendo DS)
  • 2007: Iraroji VOW (Nintendo DS)
  • 2007: Another Century’s Episode 3: The Final (PlayStation 2)
  • 2008: Armored Core: For Answer (PlayStation 3, Xbox 360)
  • 2009: Inugamike no Ichizoku (Nintendo DS)
  • 2009: Ninja Blade (Xbox 360, Windows)
  • 2009: Demon’s Souls (PlayStation 3)
  • 2009: Yatsu Hakamura (Nintendo DS)
  • 2010: Another Century’s Episode: R (PlayStation 3)
  • 2010: Monster Hunter Diary: Poka Poka Airu Village (PlayStation Portable)
  • 2011: Another Century’s Episode Portable (PlayStation Portable)
  • 2011: Dark Souls (PlayStation 3, Xbox 360, Windows)
  • 2012: Armored Core 5 (PlayStation 3)
  • 2012: Mobile Suit Gundam Unicorn (PlayStation 3)
  • 2012: Steel Battalion: Heavy Armor (Xbox 360)
  • 2013: Armored Core: Verdict Day (PlayStation 3, Xbox 360)
  • 2014: Dark Souls 2 (PlayStation 3, Xbox 360, Windows)
  • 2015: Bloodborne (PlayStation 4)
  • 2015: Dark Souls 2: Scholar of the first sin (PlayStation 4, Xbox One, Windows)
  • 2016: Dark Souls III (PlayStation 4, Xbox One, Windows)
  • 2019: Sekiro: Shadows Die Twice (PlayStation 4, Xbox One, Windows)
  • 2022: Elden Ring (PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series, Windows)
  • 2023: Armored Core 6: Fires of Rubicon (PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series, Windows)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FromSoftware. Abgerufen am 1. April 2022.
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 6. Juni 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fromsoftware.jp
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 11. Mai 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ign.com
  4. http://www.escapistmagazine.com/news/view/99980-Demons-Souls-Sales-Triple-Expectations
  5. http://www.escapistmagazine.com/news/view/123255-Dark-Souls-Sells-2-3-Million-Copies
  6. From Software acquired by Japanese publisher Kadokawa Corporation. Abgerufen am 28. April 2014 (englisch).
  7. Samara Summer: Armored Core 6 von Elden Ring-Entwickler ist kein Soulslike: Das steckt hinter der Reihe. In: GamePro. 15. Dezember 2022, abgerufen am 7. Januar 2023.