Fronleichnamsbasilika (Krakau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fronleichnamsbasilika
Blick vom pl. Wolnica

Blick vom pl. Wolnica

Baujahr: 1340
Einweihung: 1340
Stilelemente: Backsteingotik, Barock
Bauherr: Katholische Kirche
Lage: 50° 2′ 58,9″ N, 19° 56′ 40,3″ OKoordinaten: 50° 2′ 58,9″ N, 19° 56′ 40,3″ O
Anschrift: Bożego Ciała 26
Krakau
Polen
Zweck: Römisch-katholische Pfarrkirche
Bistum: Krakau
Altar

Die Fronleichnamsbasilika (poln. Bazylika Bożego Ciała) in Krakau ist eine römisch-katholische Kirche an der ul. Bożego Ciała 26 im Stadtteil Kazimierz südlich der Krakauer Altstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fronleichnamsbasilika wurde um 1340 von Kasimir III. dem Großen in der auf einer Weichselinsel südlich der Altstadt neue angelegten Stadt Kazimierz als Pfarrkirche gestiftet. Die Kirche wurde ab 1385 im Stil der Backsteingotik von den Baumeistern Mikołaj Czipser und Jan Czipser ausgebaut und 1405 vollendet. Im selben Jahr holte Ladislaus II. Jagiełło die Augustiner-Chorherren aus Glatz für die Verwaltung der Kirche. Für sie wurde auch ein Kloster in Kirchennähe errichtet. Die Fassade wurde erst um 1500 vollendet und der Glockenturm im manieristischen Stil von 1566 bis 1582 hinzugefügt. Das Kircheninnere wurde im 17. Jahrhundert barockisiert. 2005 wurde die Kirche zur Basilica minor erhoben.[1]

In der Kirche sind unter anderem der Heilige Stanisław Kazimierczyk und der Florentiner Bartolomeo Berrecci, der bedeutendste polnisch-italienische Architekt der Hochrenaissance, bestattet.

Kunstwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kirche befinden sich zahlreiche gotische, Renaissance- und barocke Kunstwerke, unter anderem die Krakauer Madonna von Lucas Cranach dem Ältere.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fronleichnamsbasilika – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bazylika Bożego Ciała auf gcatholic.org