Fronville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fronville
Fronville (Frankreich)
Fronville
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Saint-Dizier
Kanton Joinville
Gemeindeverband Bassin de Joinville en Champagne
Koordinaten 48° 24′ N, 5° 9′ OKoordinaten: 48° 24′ N, 5° 9′ O
Höhe 187–363 m
Fläche 11,08 km2
Einwohner 323 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 52300
INSEE-Code

Fronville ist eine französische Gemeinde mit 323 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est; sie gehört zum Arrondissement Saint-Dizier und zum Gemeindeverband Bassin de Joinville en Champagne. Seine Bewohner nennen sich Fronvillois/Fronvilloises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fronville liegt rund 32 Kilometer nördlich der Stadt Chaumont im Norden des Départements Haute-Marne. Der Ort liegt westlich der Marne am Bach Ruisseau de Sombreuil. Weite Teile des Gemeindegebiets sind bewaldet (Bois Chaillot, du Try, de Fronville und Potin). Verkehrstechnisch ist die Gemeinde gut erreichbar mit einem Anschluss an der N67 auf dem Gemeindegebiet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrschaft Fronville unterstand der Abtei Saint–Urbain. Fronville gehört historisch zur Bailliage de Chaumont innerhalb der Provinz Champagne. Der Ort gehörte von 1793 bis 1801 zum District Joinville. Zudem von 1793 bis 1801 zum Kanton Saint Urbain und seit 1801 zum Kanton Joinville. Die Gemeinde war 1801 bis 1926 und 1940 bis 1943 dem Arrondissement Wassy und 1926 bis 1940 dem Arrondissement Chaumont zugeteilt. Seit 1943 gehört sie zum Arrondissement Saint-Dizier.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1821 1836 1866 1911 1931 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 446 439 403 533 257 230 236 238 268 300 280 287 322 344
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint–Lumier aus dem späten 18. Jahrhundert (mit Teilen aus dem 12. und 14. Jahrhundert)[1]
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • Lavoir (Waschhaus)
  • Wegkreuz an der Route de Saint–Urbain

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fronville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Kirche und Fotos (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen