Fußball-Bayernliga 2005/06

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bayernliga 2005/06
Logo des BFV
Meister FC Ingolstadt 04
Aufsteiger FC Ingolstadt 04
Relegation ↓ FC Kempten
Absteiger SSV Jahn Regensburg II, FC Kempten, 1. FC Passau, SG Quelle/1860 Fürth
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 893  (ø 2,92 pro Spiel)
Zuschauer 121.079  (ø 396 pro Spiel)
Torschützenkönig Petr Stoilov
(1. FC Kötzting; 17 Tore)
Bayernliga 2004/05
Regionalliga Süd 2005/06
3 Staffeln der
Landesliga Bayern

Die Saison 2005/06 der Bayernliga war die 61. Spielzeit der Fußball-Bayernliga und die zwölfte als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Der Meister und Aufsteiger in die Regionalliga wurde der FC Ingolstadt 04 mit elf Punkten Vorsprung auf die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg.

Die Abstiegsplätze belegten der 1. FC Passau und die SG Quelle/1860 Fürth. Der FC Kempten stieg als dritte Mannschaft in den Relegationsspielen mit den Vizemeistern der Landesliga Bayern ab. Der vierte Absteiger war die zweite Mannschaft des SSV Jahn Regensburg, die aufgrund des Abstiegs der ersten Mannschaft der Regensburger von der Regional- in die Bayernliga zwangsabsteigen musste.

Aus den drei Staffeln der Landesliga Bayern stiegen die SpVgg Weiden, die SpVgg Bayern Hof und der SV Heimstetten als jeweilige Staffelsieger auf. Über die Relegationsspiele qualifizierte sich der 1. FC 01 Bamberg als vierter Aufsteiger. Die Absteiger aus der Regionalliga Süd waren der SSV Jahn Regensburg und die SpVgg Bayreuth, die keine Regionalliga-Lizenz erhalten hatte. Die Bayernliga spielte in der folgenden Saison mit 19 Mannschaften.

Der Torschützenkönig wurde Petr Stoilov vom 1. FC Kötzting mit 17 Treffern.

Der Aufsteiger 1. FC 01 Bamberg spielte nach einer Fusion in der Sommerpause unter dem Namen 1. FC Eintracht Bamberg. Der 1. FC Kötzting übernahm in der Sommerpause den Namenszusatz Bad, den die Stadt im Dezember 2005 erhalten hatte, in den Vereinsnamen und spielte als 1. FC Bad Kötzting.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. FC Ingolstadt 04 34 23 6 5 78:39 +39 75
02. 1. FC Nürnberg II 34 18 10 6 74:38 +36 64
03. Würzburger FV (N) 34 18 7 9 54:39 +15 61
04. SpVgg Greuther Fürth II 34 16 8 10 53:40 +13 56
05. 1. FC Kötzting 34 12 14 8 56:46 +10 50
06. FC Ismaning 34 13 9 12 54:44 +10 48
07. TSV Aindling 34 12 12 10 41:38 +03 48
08. SC Fürstenfeldbruck 34 13 8 13 52:53 01 47
09. SpVgg Unterhaching II 34 12 11 11 45:48 03 47
10. VfL Frohnlach 34 13 6 15 48:44 +04 45
11. FC Memmingen 34 11 12 11 41:44 03 45
12. Wacker Burghausen II (N) 34 12 7 15 45:50 05 43
13. SSV Jahn Regensburg II 1 34 11 9 14 47:49 02 42
14. TSV Großbardorf 34 10 12 12 47:52 05 42
15. 1. SC Feucht (A) 34 10 12 12 50:60 −10 42
16. FC Kempten (N) 34 8 9 17 51:61 −10 33
17. 1. FC Passau 34 6 5 23 26:69 −43 23
18. SG Quelle/1860 Fürth (N) 34 4 9 21 28:79 −51 21
Legende
Aufsteiger in die Regionalliga Süd
Teilnehmer an den Relegationsspielen um den Verbleib in der Bayernliga
Absteiger in die Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Süd
(N) Aufsteiger aus der Landesliga
1 Die zweite Mannschaft des SSV Jahn Regensburg musste zwangsabsteigen, da die erste Mannschaft von der Regionalliga in die Bayernliga abstieg.

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2005/06 1. FC Nürnberg II Würzburger FV 1. FC Kötzting FC Ismaning TSV Aindling SC Fürstenfeldbruck SpVgg Unterhaching II VfL Frohnlach Wacker Burghausen II SSV Jahn Regensburg II TSV Großbardorf FC Kempten 1. FC Passau SG Quelle/1860 Fürth
FC Ingolstadt 04 2:1 3:1 5:1 3:0 3:1 0:3 2:1 6:3 2:0 2:1 5:0 1:0 2:1 4:1 3:1 2:1 3:1
1. FC Nürnberg II 1:1 1:2 0:0 1:1 7:1 1:1 4:2 2:0 2:0 4:0 3:0 2:2 2:2 5:2 3:1 4:1 0:0
Würzburger FV 0:0 0:1 2:1 1:0 0:3 2:0 2:1 2:0 0:3 3:0 1:0 3:2 2:1 2:1 2:2 3:0 4:0
SpVgg Greuther Fürth II 1:1 0:0 1:3 1:1 0:5 4:0 1:0 3:0 1:0 3:1 0:0 3:4 3:1 2:0 2:1 3:0 2:0
1. FC Kötzting 2:2 3:1 1:1 2:1 1:0 2:2 3:3 1:0 2:2 0:0 3:2 2:0 0:0 6:0 2:2 2:0 3:1
FC Ismaning 0:0 3:5 1:2 1:0 0:1 1:1 1:2 0:2 1:0 0:0 0:1 2:1 2:2 3:3 2:0 4:1 5:0
TSV Aindling 1:2 0:2 0:2 1:1 2:0 2:1 1:3 1:1 1:0 3:1 1:0 2:0 3:1 1:1 2:1 0:0 1:0
SC Fürstenfeldbruck 1:3 3:3 3:1 2:1 3:1 1:3 2:0 0:0 1:1 1:0 2:2 2:1 4:0 0:2 2:1 1:0 3:0
SpVgg Unterhaching II 0:6 3:1 1:1 0:1 2:2 1:1 2:1 1:1 3:0 1:1 3:2 3:1 0:1 3:1 2:1 3:0 1:3
VfL Frohnlach 2:3 1:2 2:0 2:3 1:03 0:2 2:1 4:1 3:1 2:1 0:1 0:1 1:1 2:0 3:3 4:2 3:1
FC Memmingen 1:1 0:1 0:4 2:0 3:1 1:1 0:0 1:1 0:1 1:0 2:0 1:3 2:1 1:0 1:1 2:0 1:1
Wacker Burghausen II 0:2 1:0 2:2 0:1 3:2 1:4 2:0 3:0 1:1 4:0 1:1 1:3 1:1 5:1 4:2 2:0 2:0
SSV Jahn Regensburg II 3:0 1:3 1:0 0:1 1:1 1:1 0:3 3:1 1:0 0:0 1:1 4:1 0:4 1:1 3:1 0:22 4:0
TSV Großbardorf 4:2 0:0 3:2 2:0 2:2 0:1 0:0 3:0 1:1 0:1 2:4 2:0 3:2 0:0 3:2 1:1 2:2
1. SC Feucht 1:2 2:1 0:1 2:2 2:2 2:4 1:1 3:2 1:1 0:0 3:3 2:0 2:2 3:0 2:1 3:0 0:0
FC Kempten 2:1 1:2 0:0 1:1 1:4 2:0 1:1 0:0 1:2 0:1 1:2 2:1 1:1 5:0 2:4 3:0 2:1
1. FC Passau 2:0 0:2 3:1 0:6 3:0 0:0 0:3 2:1 0:2 0:3 0:1 0:2 0:0 2:1 1:2 3:4 0:2
SG Quelle/1860 Fürth 1:4 2:7 2:2 1:3 0:3 1:0 2:2 0:2 1:1 1:6 1:5 0:0 1:0 0:2 0:2 1:2 2:2
2 Die Partie zwischen der zweiten Mannschaft des SSV Jahn Regensburg und dem 1. FC Passau (24. Spieltag; Ergebnis: 1:0) wurde nachträglich mit drei Punkten und 2:0 Toren für Passau gewertet.
3 Die Partie zwischen dem VfL Frohnlach und dem 1. FC Kötzting (25. Spieltag; Ergebnis: 1:0) wurde nachträglich für Frohnlach mit 0:2 und Bad Kötzting mit 0:1 jeweils als verloren gewertet.

Relegationsrunde zur Bayernliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tabellen-16. der Bayernliga sowie die Vizemeister der drei Staffeln der Landesliga Bayern spielten nach Beendigung der Saison im K.O.-System einen weiteren Platz in der Bayernliga aus. Die Sieger der beiden Halbfinalspiele auf neutralem Platz spielten in einer Finalpartie – ebenfalls auf neutralem Platz – den Teilnehmer an der Bayernliga aus.

In den Halbfinalspielen trafen in Heimstetten der Bayernliga-Vertreter FC Kempten auf den Vizemeister der Landesliga Staffel Mitte, der Freie TuS Regensburg, und die Landesliga-Vizemeister der Staffeln Nord, der 1. FC 01 Bamberg, und Süd, die TSG Thannhausen, in Feucht aufeinander. Der Freie TuS Regensburg und der 1. FC 01 Bamberg erreichten das Finale.

Ergebnis
FC Kempten 0:0 n.V.
(2:4 n.E.)
Freier TuS Regensburg
1. FC 01 Bamberg 4:0 (3:0) TSG Thannhausen

Der 1. FC 01 Bamberg setzte sich im Finale in Schwabach mit 2:0 gegen den Freien TuS Regensburg durch. Der 1. FC 01 Bamberg war somit der vierte Aufsteiger in die Bayernliga, während Kempten der vierte Absteiger in die Landesliga war.

Ergebnis (13.6.)
Freier TuS Regensburg 0:2 (0:1) 1. FC 01 Bamberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]