Fußball-Bayernliga 2006/07

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayernliga 2006/07
Logo des BFV
Meister SSV Jahn Regensburg
Aufsteiger SSV Jahn Regensburg
Relegation ↓ TSV Großbardorf
Absteiger VfL Frohnlach, SC Fürstenfeldbruck, Wacker Burghausen II, 1. SC Feucht
Mannschaften 19
Spiele 342
Tore 1.017  (ø 2,97 pro Spiel)
Torschützenkönig Peter Heyer
(1. FC Eintracht Bamberg; 27 Tore)
Bayernliga 2005/06
Regionalliga Süd 2006/07
3 Staffeln der
Landesliga Bayern

Die Saison 2006/07 der Bayernliga war die 62. Spielzeit der Fußball-Bayernliga und die 13. als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Der Meister und Aufsteiger in die Regionalliga wurde der SSV Jahn Regensburg mit zwölf Punkten Vorsprung auf die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth. Den Regensburgern gelang damit den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga.

Der Aufsteiger 1. FC 01 Bamberg spielte nach einer Fusion in der Sommerpause unter dem Namen 1. FC Eintracht Bamberg. Der 1. FC Kötzting übernahm in der Sommerpause den Namenszusatz Bad, den die Stadt im Dezember 2005 erhalten hatte, in den Vereinsnamen und spielte als 1. FC Bad Kötzting.

Die sportlichen Absteiger waren der VfL Frohnlach, SC Fürstenfeldbruck, die zweite Mannschaft von Wacker Burghausen und der 1. SC Feucht. Über die Relegationsspiele mit den Vizemeistern der Landesliga Bayern schaffte der TSV Großbardorf den Klassenerhalt.

Aus den drei Staffeln der Landesliga Bayern stiegen der 1. FC Schweinfurt 05, die SpVgg Ansbach 09 und der FC Kempten als jeweilige Staffelsieger auf. Über die Relegationsspiele qualifizierte sich die TSG Thannhausen als vierter Aufsteiger. Die Bayernliga spielte in der folgenden Saison wieder mit der Regelteilnehmerzahl von 18 Mannschaften.

Der Torschützenkönig wurde Peter Heyer vom 1. FC Eintracht Bamberg mit 27 Treffern.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. SSV Jahn Regensburg (A) 36 23 8 5 84:38 +46 77
02. SpVgg Greuther Fürth II 36 19 8 9 60:31 +29 65
03. SpVgg Bayreuth (A) 36 19 8 9 62:39 +23 65
04. FC Memmingen 36 18 9 9 58:34 +24 63
05. 1. FC Eintracht Bamberg (N) 36 18 9 9 64:51 +13 63
06. 1. FC Nürnberg II 36 18 8 10 56:41 +15 62
07. TSV Aindling 36 19 5 12 52:38 +14 62
08. SpVgg Weiden (N) 36 17 9 10 47:45 +02 60
09. Würzburger FV 36 14 7 15 50:51 01 49
10. SV Heimstetten (N) 36 13 9 14 56:57 01 48
11. 1. FC Bad Kötzting 36 12 11 13 58:57 +01 47
12. SpVgg Bayern Hof (N) 36 13 8 15 54:57 03 47
13. SpVgg Unterhaching II 36 12 10 14 44:37 +07 46
14. FC Ismaning 36 11 12 13 44:52 08 45
15. TSV Großbardorf 36 11 9 16 51:70 −19 42
16. VfL Frohnlach 36 11 6 19 43:59 −16 39
17. SC Fürstenfeldbruck 36 6 8 22 46:78 −32 26
18. Wacker Burghausen II 36 5 7 24 42:92 −50 22
19. 1. SC Feucht 36 6 3 27 46:90 −44 21
Legende
Aufsteiger in die Regionalliga Süd
Teilnehmer an den Relegationsspielen um den Verbleib in der Bayernliga
Absteiger in die Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Süd
(N) Aufsteiger aus der Landesliga

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2006/07 SSV Jahn Regensburg SpVgg Bayreuth 1. FC Eintracht Bamberg 1. FC Nürnberg II TSV Aindling SpVgg Weiden Würzburger FV SV Heimstetten 1. FC Bad Kötzting SpVgg Bayern Hof SpVgg Unterhaching II FC Ismaning TSV Großbardorf VfL Frohnlach SC Fürstenfeldbruck Wacker Burghausen II
SSV Jahn Regensburg 1:1 3:1 3:1 3:1 4:0 2:0 3:0 3:0 3:1 4:1 2:0 1:1 0:0 1:0 6:1 2:1 2:1 6:2
SpVgg Greuther Fürth II 1:1 0:2 2:0 1:2 1:0 0:1 2:0 2:0 1:1 3:1 4:2 2:0 0:2 4:0 0:0 0:0 2:3 4:1
SpVgg Bayreuth 2:2 1:3 0:3 0:0 1:1 0:1 2:2 2:0 3:0 1:0 2:1 2:0 1:2 4:2 2:0 4:0 8:3 2:0
FC Memmingen 1:4 1:2 0:2 3:1 1:0 2:3 3:0 2:0 4:2 2:0 3:1 1:1 1:1 2:2 2:0 3:2 0:0 2:1
1. FC Eintracht Bamberg 2:1 1:3 1:0 0:0 1:3 0:3 5:2 2:1 4:1 1:1 3:3 0:0 2:1 4:1 0:0 3:3 3:0 0:0
1. FC Nürnberg II 1:5 1:4 3:2 0:0 1:1 2:0 3:0 0:0 1:0 1:1 3:1 3:0 1:1 3:2 1:0 2:0 4:1 3:0
TSV Aindling 2:1 3:2 0:2 0:0 0:1 1:2 0:1 1:0 1:1 3:3 5:1 3:1 4:1 0:2 1:1 1:0 2:0 2:0
SpVgg Weiden 0:0 1:1 0:0 0:3 2:1 1:0 1:0 2:0 6:6 3:0 1:0 1:0 1:2 0:0 2:0 1:1 2:1 3:2
Würzburger FV 1:3 2:0 1:2 2:1 1:4 4:0 3:0 0:0 3:1 1:2 1:0 0:0 3:1 2:0 0:2 1:0 3:2 5:2
SV Heimstetten 1:2 0:1 2:0 1:0 0:1 0:1 2:0 1:0 1:1 4:2 0:0 3:0 1:2 2:3 2:1 3:1 3:1 3:0
1. FC Bad Kötzting 3:0 0:1 2:1 0:0 4:2 1:0 0:3 0:0 2:2 1:1 4:3 1:1 1:1 6:1 1:0 6:1 3:2 4:0
SpVgg Bayern Hof 1:3 2:1 0:0 0:1 4:2 1:3 0:1 2:0 2:0 3:1 0:0 0:1 2:2 1:0 1:0 3:2 5:0 4:3
SpVgg Unterhaching II 0:0 0:0 0:0 0:2 1:2 0:0 2:0 2:1 1:2 2:3 3:0 1:2 3:1 0:1 2:2 3:0 4:0 4:0
FC Ismaning 1:0 0:0 1:2 1:1 0:1 0:2 0:1 1:2 3:0 1:1 3:0 2:5 0:2 0:1 1:1 3:2 2:2 1:0
TSV Großbardorf 2:3 0:2 1:1 2:0 2:4 2:2 2:1 0:2 2:2 3:3 1:1 2:2 1:0 0:0 2:0 1:2 4:2 2:1
VfL Frohnlach 3:1 0:1 1:3 0:1 1:0 3:2 0:3 1:3 4:2 1:2 3:2 0:1 0:1 2:3 6:4 4:3 1:1 1:0
SC Fürstenfeldbruck 2:3 1:2 0:1 0:3 2:3 1:0 1:2 0:2 2:2 1:1 2:1 0:0 1:6 2:2 3:0 1:0 2:1 4:5
Wacker Burghausen II 2:5 0:7 2:3 0:5 1:3 1:2 1:1 0:1 0:2 3:1 1:3 1:1 1:0 0:2 3:1 1:2 1:1 0:0
1. SC Feucht 1:1 1:0 2:3 1:4 2:3 0:5 1:3 3:4 0:3 0:1 2:1 3:0 1:2 5:0 1:2 1:2 3:2 2:4

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 DeutschlandDeutschland Peter Heyer 1. FC Eintracht Bamberg 27
2 DeutschlandDeutschland Christian Braun FC Memmingen 26
3 DeutschlandDeutschland Sebastian Knüttel TSV Großbardorf 18
4 DeutschlandDeutschland Markus Fuchs SpVgg Bayreuth 17
DeutschlandDeutschland Jochen Schinagl Würzburger FV
6 ItalienItalien Daniel Zaccanti SpVgg Bayern Hof 16
NigeriaNigeria Benson Okeke SV Heimstetten
TschechienTschechien Petr Stoilov SSV Jahn Regensburg
DeutschlandDeutschland Christoph Weber 1. FC Nürnberg II
10 OsterreichÖsterreich Michael Miksits SpVgg Unterhaching II 15

Relegationsrunde zur Bayernliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tabellen-15. der Bayernliga sowie die Vizemeister der drei Staffeln der Landesliga Bayern spielten nach Beendigung der Saison im K.O.-System zwei weitere Plätze in der Bayernliga aus.

In den Spielen trafen in Ansbach die Landesliga-Vizemeister der Staffeln Nord, der SV Alemannia Haibach, und Süd, die TSG Thannhausen, und der Bayernliga-Vertreter TSV Großbardorf auf den Vizemeister der Landesliga Staffel Mitte, der SV Schalding-Heining, in Feucht aufeinander. Durch die Siege war die TSG Thannhausen somit der vierte Aufsteiger in die Bayernliga, während Großbardorf den Klassenerhalt schaffte.

Ergebnis
SV Alemannia Haibach 0:3 (0:2) TSG Thannhausen
TSV Großbardorf 3:2 (1:2) SV Schalding-Heining

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]