Fußball-Europameisterschaft 2016/Statistik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Rekorde und Statistiken zur Fußball-Europameisterschaft 2016.

Tore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spie­ler To­re Elfmeter-
tore[1]
Vor­lagen Spiel­zeit Be­mer­kung
01 Frankreich Antoine Griezmann 6 1 2 555  
02 Portugal Cristiano Ronaldo 3 0 3 625  
03 Frankreich Olivier Giroud 3 0 2 456  
04 Frankreich Dimitri Payet 3 0 2 506  
05 Wales Gareth Bale 3 0 1 533  
06 Portugal Nani 3 0 1 706  
07 Spanien Álvaro Morata 3 0 0 289  
08 Belgien Radja Nainggolan 2 0 1 365  
09 Kroatien Ivan Perišić 2 0 1 387  
10 Polen Jakub Błaszczykowski 2 0 1 445  
11 Rumänien Bogdan Stancu 2 2 0 264  
12 Wales Hal Robson-Kanu 2 0 0 269  
13 Deutschland Mario Gómez 2 0 0 271  
14 Irland Robbie Brady 2 1 0 360  
14 Ungarn Balázs Dzsudzsák 2 0 0 360  
14 Italien Graziano Pellè 2 0 0 360  
17 Belgien Romelu Lukaku 2 0 0 402  
18 Island Kolbeinn Sigþórsson 2 0 0 404  
19 Island Birkir Bjarnason 2 0 0 450  
20 Belgien Eden Hazard 1 0 4 441  
21 Wales Aaron Ramsey 1 0 4 448  
22 Kroatien Nikola Kalinić 1 0 1 122  
23 Irland Wes Hoolahan 1 0 1 181  
24 Spanien Nolito 1 0 1 277  
25 Slowakei Vladimír Weiss 1 0 1 278  
26 Portugal Ricardo Quaresma 1 0 1 286  
27 Deutschland Julian Draxler 1 0 1 359  
28 Slowakei Marek Hamšík 1 0 1 360  
29 Island Jón Daði Böðvarsson 1 0 1 364  
30 Schweiz Xherdan Shaqiri 1 0 1 377  
31 Italien Emanuele Giaccherini 1 0 1 390  
32 Island Gylfi Sigurðsson 1 1 1 450  
33 Italien Leonardo Bonucci 1 1 1 480  
34 Polen Arkadiusz Milik 1 0 1 510  
35 Deutschland Mesut Özil 1 0 1 570  
36 Island Arnór Ingvi Traustason 1 0 0 11  
37 Belgien Michy Batshuayi 1 0 0 21  
38 Nordirland Niall McGinn 1 0 0 38  
Platz Spie­ler To­re Elfmeter-
tore[1]
Vor­lagen Spiel­zeit Be­mer­kung
39 Portugal Éder 1 0 0 54  
40 Tschechien Milan Škoda 1 0 0 56  
41 Osterreich Alessandro Schöpf 1 0 0 83  
41 Ungarn Zoltán Stieber 1 0 0 83  
43 Deutschland Shkodran Mustafi 1 0 0 119 Erstes Länderspieltor
44 Russland Denis Gluschakow 1 0 0 145  
45 Slowakei Ondrej Duda 1 0 0 154  
46 England Jamie Vardy 1 0 0 165  
47 Tschechien Tomáš Necid 1 1 0 169  
48 Wales Sam Vokes 1 0 0 187  
49 Turkei Burak Yılmaz 1 0 0 205  
50 England Daniel Sturridge 1 0 0 210  
51 Belgien Yannick Carrasco 1 0 0 214 Erstes Länderspieltor
52 Deutschland Bastian Schweinsteiger 1 0 0 219  
53 Russland Wassili Beresuzki 1 0 0 225  
54 Albanien Armando Sadiku 1 0 0 231  
55 Ungarn Ádám Szalai 1 0 0 236  
56 Ungarn Zoltán Gera 1 0 0 270  
56 Turkei Ozan Tufan 1 0 0 270  
58 Kroatien Luka Modrić 1 0 0 272  
59 England Wayne Rooney 1 1 0 290  
60 Schweiz Admir Mehmedi 1 0 0 307  
61 England Eric Dier 1 0 0 315  
62 Nordirland Gareth McAuley 1 0 0 354  
63 Italien Éder 1 0 0 355  
64 Spanien Gerard Piqué 1 0 0 360  
65 Kroatien Ivan Rakitić 1 0 0 380  
66 Schweiz Fabian Schär 1 0 0 390  
67 Italien Giorgio Chiellini 1 0 0 391  
68 Portugal Renato Sanches 1 0 0 407 Erstes Länderspieltor
69 Belgien Toby Alderweireld 1 0 0 450  
69 Island Ragnar Sigurðsson 1 0 0 450  
69 Belgien Axel Witsel 1 0 0 450  
72 Deutschland Jérôme Boateng 1 0 0 509 Erstes Länderspieltor
73 Polen Robert Lewandowski 1 0 0 510  
74 Wales Neil Taylor 1 0 0 540 Erstes Länderspieltor
74 Wales Ashley Williams 1 0 0 540  
76 Frankreich Paul Pogba 1 0 0 602
  • Sortierreihenfolge: 1. Anzahl der Tore, 2. Anzahl der Vorlagen, 3. geringere Spielzeit

Eigentore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschossene Strafstöße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Spielverlauf zugestandene Strafstöße, die nicht verwandelt wurden

Besondere Tore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler nach Jahrgang
Jahrgang Anzahl
1976
  
2
1977
  
2
1978
  
3
1979
  
7
1980
  
5
1981
  
13
1982
  
17
1983
  
25
1984
  
26
1985
  
41
1986
  
43
1987
  
54
1988
  
47
1989
  
57
1990
  
40
1991
  
49
1992
  
40
1993
  
27
1994
  
21
1995
  
18
1996
  
10
1997
  
5
Mannschaft Durchschnittsalter
Deutschland 25,81
England 25,84
Schweiz 26,11
Belgien 26,42
Kroatien 26,68
Türkei 26,94
Wales 27,32
Polen 27,54
Albanien 27,57
Island 27,63
Österreich 27,66
Schweden 27,82
Ukraine 27,90
Spanien 27,94
Ungarn 28,01
Frankreich 28,45
Nordirland 28,52
Rumänien 28,75
Portugal 28,81
Italien 28,91
Slowakei 28,92
Russland 29,11
Tschechien 29,22
Irland 29,81

Alter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Diagramm rechts gruppiert die Spieler nach ihrem Jahrgang. Links sind die 24 Kader mit ihrem Durchschnittsalter am 10. Juni, dem Beginn der EM, aufgelistet. Die deutsche Mannschaft ist mit einem Durchschnittsalter von 25,81 Jahren die jüngste der EM, während Irland mit einem vier Jahre älteren Kader antrat und damit die älteste ist.

  • Ältester Spieler der Endrunde ist Ungarns Torwart Gábor Király, der am 1. April 1976 geboren wurde. Er löste am 14. Juni Lothar Matthäus mit 40 Jahren und 74 Tagen als ältesten EM-Spieler ab und ist nach dem 2:0 gegen Österreich auch der älteste Spieler, der ein EM-Spiel gewonnen hat. Im Laufe des Turniers steigerte er den Rekord um 12 Tage.
  • Ältester Feldspieler ist der Portugiese Ricardo Carvalho (* 18. Mai 1978), beim ersten Einsatz am 14. Juni 38 Jahre und 27 Tage alt.
  • Jüngster Spieler ist der englische Stürmer Marcus Rashford (* 31. Oktober 1997), der bei seinem ersten Einsatz am 16. Juni 18 Jahre und 229 Tage alt war.
  • Jüngster Torschütze ist der Portugiese Renato Sanches (* 18. August 1997), bei seinem ersten EM- und Länderspieltor am 30. Juni 18 Jahre und 317 Tage alt.
  • Ältester Torschütze ist der Ungar Zoltán Gera (* 22. April 1979), der bei seinem EM-Tor am 22. Juni 37 Jahre und 61 Tage alt war.
  • Caner Erkin und Séamus Coleman liegen bezogen auf das Alter dem Median am nächsten. Es traten also 275 Spieler, die älter als beide sind, und auch 275 Spieler, die jünger als beide sind, bei der EM an. Sie sind beide im Oktober 1988 geboren und liegen eine Woche auseinander.
  • Das Durchschnittsalter aller 552 Spieler lag am 10. Juni bei 27,82 Jahren. Damit liegt die schwedische Mannschaft genau im Schnitt. Der türkischer Fußballtorhüter Volkan Babacan ist mit einem Alter von 27,83 Jahren dem Durchschnittsalter aller Spieler am nächsten.

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Endrunde nahmen vier Brüderpaare teil:[2]

  • Belgien: Jordan und Romelu Lukaku, beide kamen erstmals im Viertelfinale gemeinsam zum Einsatz nachdem sich Stammverteidiger Jan Vertonghen im Training verletzte, für den Jordan in die Mannschaft kam.
  • Nordirland: Corry und Jonny Evans, beide kamen im zweiten Gruppenspiel gegen die Ukraine, im dritten Gruppenspiel gegen Deutschland und im Achtelfinale gegen Wales zum Einsatz
  • Russland: die Zwillinge Alexei und Wassili Beresuzki, Wassili stand in allen drei Gruppenspielen in der Startelf, Alexei wurde an seinem 34. Geburtstag im dritten Spiel für ihn eingewechselt
  • Albanien und Schweiz: Taulant und Granit Xhaka, die in Gruppe A aufeinander trafen.

Nur England setzte ausschließlich Spieler aus den heimischen Ligen ein. Dagegen stehen im Kader Irlands, Islands, Nordirlands und Wales nur Spieler, die in ausländischen Ligen spielen. In der folgenden Tabelle ist für die EM-Teilnehmer die Anzahl der vor der EM in ausländischen Ligen und der heimischen Liga (grün hinterlegt) spielenden Spieler zusammengefasst (Stand: 1. Juni 2016).

Die meisten Spieler stellen der FC Liverpool und Juventus Turin (je 12), gefolgt von Tottenham Hotspur (11), Manchester United (10), FC Bayern München und Fenerbahçe Istanbul (je 9). Der FC Barcelona, der nur sieben Spieler für die EM stellt, ist gleichzeitig mit fünf Spielern bei der Copa América Centenario 2016 vertreten.

Ligen Albanien ALB Belgien BEL Deutschland DEU England ENG Frankreich FRA Irland IRL Island ISL Italien ITA Kroatien HRV Nordirland NIR Osterreich AUT Polen POL Portugal PRT Rumänien ROU Russland RUS Schweden SWE Schweiz CHE Slowakei SVK Spanien ESP Tschechien CZE Turkei TUR Ukraine UKR Ungarn HUN Wales WAL Spie­ler[L 1]
Albanien 2 2
Aserbaidschan 1 1
Australien 1 1
Belgien 4 1 5
Bulgarien 3 3
China 1 1
Dänemark 2 3 1 6
Deutschland I 1 14 1 1 2 12 2 1 1 1 11 2 1 3 3 4 58
Deutschland II 1 2 3 8
England I[L 2] 11 3 22 11 12 1 3 5 4 2 2 1 2 2 1 6 2 12 102
England II[L 2] 1 10 2 8 2 9 32
England III 4 4
England IV 1 1
Frankreich[L 3] 2 1 5 1 2 1 1 5 1 2 1 22
Griechenland 2 2 1 5
Israel 1 1
Italien I 3 2 1 3 1 18 7 5 2 2 2 4 1 51
Italien II 2 1 1 4
Katar 1 1 1 3
Kasachstan 1 1
Kroatien 2 6 1 1 10
Mexiko 1 1
Niederlande 1 1 2
Norwegen I 2 2
Norwegen II 1 1
Österreich 1 1 2
Polen 10 1 4 15
Portugal 8 1 1 10
Rumänien 9 9
Russland 1 1 1 22 2 2 2 31
Saudi-Arabien 1 1
Schottland 4 1 1 6
Schweden 7 3 10
Schweiz[L 4] 5 1 2 1 5 2 16
Slowakei 3 1 4
Spanien I 2 3 2 4 1 3 2 1 14 1 1 1 34
Spanien II 1 1
Tschechien 4 9 13
Türkei 1 1 2 3 2 2 1 1 4 17 1 1 36
Ukraine 2 1 18 21
Ungarn 1 12 13
USA und Kanada 1 1 1 3
Anmerkung: Kursiv gesetzte Länder sind bei der EM nicht vertreten, da sie sich nicht qualifizieren konnten oder nicht der UEFA angehören.
  1. Anzahl EM-Spieler in der Liga des Landes
  2. a b Inkl. Spieler in waliser Vereinen
  3. Inkl. eines Vereins aus Monaco
  4. Inkl. eines Vereins aus Liechtenstein

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erfahrenster Schiedsrichter ist der Ungar Viktor Kassai, der vor der EM bereits 40 Länderspiele leitete, davon vier Spiele bei der WM 2010 und zwei Spiele bei der EM 2012
  • Unerfahrenster Schiedsrichter ist der Franzose Clément Turpin, der vor der EM erst neun Länderspiele leitete und zudem der jüngste Schiedsrichter ist (34 Jahre und 29 Tage am 14. Juni).
  • Ältester Schiedsrichter ist der Spanier Carlos Velasco Carballo, der am 11. Juni 45 Jahre und 87 Tage alt war

Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karten nach Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Land Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte Sperren
1. Shane Duffy Irland Irland 1 in der WM-Qualifikation
2. Lorik Cana Albanien Albanien 1 für das Gruppenspiel gegen Frankreich
Aleksandar Dragović Osterreich Österreich 1 für das Gruppenspiel gegen Portugal
4. N’Golo Kanté Frankreich Frankreich 3 für das Viertelfinale gegen Island
Bartosz Kapustka Polen Polen 3 für das Achtelfinale gegen die Schweiz
William Carvalho Portugal Portugal 3 für das Halbfinale gegen Wales
7. Burim Kukeli Albanien Albanien 2 für das Gruppenspiel gegen Rumänien
Marouane Fellaini Belgien Belgien 2 vor Wirkung ausgeschieden
Thomas Vermaelen Belgien Belgien 2 für das Viertelfinale gegen Wales
Mats Hummels Deutschland Deutschland 2 für das Halbfinale gegen Frankreich
Mesut Özil Deutschland Deutschland 2 Erstvergehen gelöscht*
Bastian Schweinsteiger Deutschland Deutschland 2
Laurent Koscielny Frankreich Frankreich 2
Adil Rami Frankreich Frankreich 2 für das Viertelfinale gegen Island
Samuel Umtiti Frankreich Frankreich 2 Erstvergehen gelöscht*
Jeff Hendrick Irland Irland 2 vor Wirkung ausgeschieden
Shane Long Irland Irland 2
Birkir Bjarnason Island Island 2
Alfreð Finnbogason Island Island 2 für das Gruppenspiel gegen Österreich
Mattia De Sciglio Italien Italien 2 vor Wirkung ausgeschieden
Thiago Motta Italien Italien 2 für das Viertelfinale gegen Deutschland
Graziano Pellè Italien Italien 2 vor Wirkung ausgeschieden
Stuart Dallas Nordirland Nordirland 2
Artur Jędrzejczyk Polen Polen 2
Fabian Schär Schweiz Schweiz 2
Juraj Kucka Slowakei Slowakei 2
Martin Škrtel Slowakei Slowakei 2
Hakan Balta Turkei Türkei 2
Tamás Kádár Ungarn Ungarn 2
James Chester Wales Wales 2 Erstvergehen gelöscht*
Ben Davies Wales Wales 2 für das Halbfinale gegen Portugal
Aaron Ramsey Wales Wales 2 für das Halbfinale gegen Portugal
Rang Spieler Land Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte
34. Amir Abrashi Albanien Albanien 1
Migjen Basha Albanien Albanien 1
Elseid Hysaj Albanien Albanien 1
Ergys Kaçe Albanien Albanien 1
Mergim Mavraj Albanien Albanien 1
Ledian Memushaj Albanien Albanien 1
Toby Alderweireld Belgien Belgien 1
Michy Batshuayi Belgien Belgien 1
Thomas Meunier Belgien Belgien 1
Axel Witsel Belgien Belgien 1
Jan Vertonghen Belgien Belgien 1
Jérôme Boateng Deutschland Deutschland 1
Emre Can Deutschland Deutschland 1
Julian Draxler Deutschland Deutschland 1
Sami Khedira Deutschland Deutschland 1
Joshua Kimmich Deutschland Deutschland 1
Ryan Bertrand England England 1
Gary Cahill England England 1
Daniel Sturridge England England 1
Patrice Evra Frankreich Frankreich 1
Olivier Giroud Frankreich Frankreich 1
Blaise Matuidi Frankreich Frankreich 1
Paul Pogba Frankreich Frankreich 1
Séamus Coleman Irland Irland 1
James McCarthy Irland Irland 1
Stephen Ward Irland Irland 1
Glenn Whelan Irland Irland 1
Kári Árnason Island Island 1
Jóhann Berg Guðmundsson Island Island 1
Aron Gunnarsson Island Island 1
Hannes Þór Halldórsson Island Island 1
Birkir Már Sævarsson Island Island 1
Gylfi Sigurðsson Island Island 1
Kolbeinn Sigþórsson Island Island 1
Ari Freyr Skúlason Island Island 1
Andrea Barzagli Italien Italien 1
Gianluigi Buffon Italien Italien 1
Leonardo Bonucci Italien Italien 1
Giorgio Chiellini Italien Italien 1
Daniele De Rossi Italien Italien 1
Éder Italien Italien 1
Emanuele Giaccherini Italien Italien 1
Lorenzo Insigne Italien Italien 1
Marco Parolo Italien Italien 1
Salvatore Sirigu Italien Italien 1
Stefano Sturaro Italien Italien 1
Simone Zaza Italien Italien 1
Milan Badelj Kroatien Kroatien 1
Marcelo Brozović Kroatien Kroatien 1
Ivan Perišić Kroatien Kroatien 1
Marko Rog Kroatien Kroatien 1
Darijo Srna Kroatien Kroatien 1
Ivan Strinić Kroatien Kroatien 1
Domagoj Vida Kroatien Kroatien 1
Šime Vrsaljko Kroatien Kroatien 1
Craig Cathcart Nordirland Nordirland 1
Steven Davis Nordirland Nordirland 1
Jonny Evans Nordirland Nordirland 1
Jamie Ward Nordirland Nordirland 1
Christian Fuchs Osterreich Österreich 1
Martin Harnik Osterreich Österreich 1
Martin Hinteregger Osterreich Österreich 1
Marc Janko Osterreich Österreich 1
Alessandro Schöpf Osterreich Österreich 1
Kamil Glik Polen Polen 1
Kamil Grosicki Polen Polen 1
Krzysztof Mączyński Polen Polen 1
Michał Pazdan Polen Polen 1
Sławomir Peszko Polen Polen 1
Łukasz Piszczek Polen Polen 1
Rang Spieler Land Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte
34. Bruno Alves Portugal Portugal 1
José Fonte Portugal Portugal 1
Raphaël Guerreiro Portugal Portugal 1
João Mário Portugal Portugal 1
Rui Patrício Portugal Portugal 1
Pepe Portugal Portugal 1
Ricardo Quaresma Portugal Portugal 1
Cristiano Ronaldo Portugal Portugal 1
Adrien Silva Portugal Portugal 1
Cédric Portugal Portugal 1
Alexandru Chipciu Rumänien Rumänien 1
Vlad Chiricheș Rumänien Rumänien 1
Dragoș Grigore Rumänien Rumänien 1
Claudiu Keșerü Rumänien Rumänien 1
Alexandru Mățel Rumänien Rumänien 1
Andrei Prepeliță Rumänien Rumänien 1
Adrian Popa Rumänien Rumänien 1
Răzvan Raț Rumänien Rumänien 1
Cristian Săpunaru Rumänien Rumänien 1
Gabriel Torje Rumänien Rumänien 1
Pawel Mamajew Russland Russland 1
Georgi Schtschennikow Russland Russland 1
Albin Ekdal Schweden Schweden 1
Erik Johansson Schweden Schweden 1
Victor Lindelöf Schweden Schweden 1
Martin Olsson Schweden Schweden 1
Valon Behrami Schweiz Schweiz 1
Johan Djourou Schweiz Schweiz 1
Breel Embolo Schweiz Schweiz 1
Granit Xhaka Schweiz Schweiz 1
Ján Ďurica Slowakei Slowakei 1
Patrik Hrošovský Slowakei Slowakei 1
Róbert Mak Slowakei Slowakei 1
Viktor Pečovský Slowakei Slowakei 1
Vladimír Weiss Slowakei Slowakei 1
Jordi Alba Spanien Spanien 1
Sergio Busquets Spanien Spanien 1
Nolito Spanien Spanien 1
Sergio Ramos Spanien Spanien 1
David Silva Spanien Spanien 1
David Limberský Tschechien Tschechien 1
David Pavelka Tschechien Tschechien 1
Jaroslav Plašil Tschechien Tschechien 1
Tomáš Sivok Tschechien Tschechien 1
Josef Šural Tschechien Tschechien 1
İsmail Köybaşı Turkei Türkei 1
Volkan Şen Turkei Türkei 1
Ozan Tufan Turkei Türkei 1
Cenk Tosun Turkei Türkei 1
Burak Yılmaz Turkei Türkei 1
Jewhen Konopljanka Ukraine Ukraine 1
Oleksandr Kutscher Ukraine Ukraine 1
Ruslan Rotan Ukraine Ukraine 1
Jewhen Selesnjow Ukraine Ukraine 1
Serhij Sydortschuk Ukraine Ukraine 1
Balázs Dzsudzsák Ungarn Ungarn 1
Ákos Elek Ungarn Ungarn 1
Zoltán Gera Ungarn Ungarn 1
Richárd Guzmics Ungarn Ungarn 1
Roland Juhász Ungarn Ungarn 1
László Kleinheisler Ungarn Ungarn 1
Ádám Lang Ungarn Ungarn 1
Ádám Nagy Ungarn Ungarn 1
Krisztián Németh Ungarn Ungarn 1
Ádám Szalai Ungarn Ungarn 1
Joe Allen Wales Wales 1
Gareth Bale Wales Wales 1
Chris Gunter Wales Wales 1
Neil Taylor Wales Wales 1
Sam Vokes Wales Wales 1
Summe 201 2 1
  • Die zwei zu einem Platzverweis führenden Gelben Karten in einem Spiel (Gelb-Rote Karte) werden nicht einzeln aufgeführt, da sie bereits eine eigene Sperre nach sich ziehen.
  • Mit Erreichen des Halbfinales haben einzeln stehende Gelbe Karten ihre Grundlage für eine Sperre verloren – sie wurden "gelöscht".

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karten nach Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe Gesamttabelle

Sperren auf Grund von Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Vergehen Sperre im Spiel
Albanien Lorik Cana Gelb-Rote Karte in Gruppe A gg. Schweiz Gruppe A gg. Frankreich
Osterreich Aleksandar Dragović Gelb-Rote Karte in Gruppe F gg. Ungarn Gruppe F gg. Portugal
Albanien Burim Kukeli Gelbe Karte in Gruppe A gg. Schweiz
Gelbe Karte in Gruppe A gg. Frankreich
Gruppe A gg. Rumänien
Island Alfreð Finnbogason Gelbe Karte in Gruppe F gg. Portugal
Gelbe Karte in Gruppe F gg. Ungarn
Gruppe E gg. Österreich
Polen Bartosz Kapustka Gelbe Karte in Gruppe C gg. Nordirland
Gelbe Karte in Gruppe C gg. Ukraine
Achtelfinale gg. Schweiz
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. Portugal
Frankreich N’Golo Kanté Gelbe Karte in Gruppe A gg. Albanien
Gelbe Karte im Achtelfinale gg. Irland
Viertelfinale gg. Island
Gelbe Karte im Halbfinale gg. Deutschland
Frankreich Adil Rami Gelbe Karte in Gruppe A gg. die Schweiz
Gelbe Karte im Achtelfinale gg. Irland
Viertelfinale gg. Island
Irland Shane Duffy Rote Karte im Achtelfinale gg. Frankreich WM-Qualifikation
Belgien Thomas Vermaelen Gelbe Karte in Gruppe E gg. Irland
Gelbe Karte im Achtelfinale gg. Ungarn
Viertelfinale gg. Wales
Italien Thiago Motta Gelbe Karte in Gruppe E gg. Belgien
Gelbe Karte im Achtelfinale gg. Spanien
Viertelfinale gg. Deutschland
Portugal William Carvalho Gelbe Karte im Achtelfinale gg. Kroatien
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. Polen
Halbfinale gg. Wales
Gelbe Karte im Finale gg. Frankreich
Wales Aaron Ramsey Gelbe Karte im Achtelfinale gg. Nordirland
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. Belgien
Halbfinale gg. Portugal
Wales Ben Davies Gelbe Karte in Gruppe B gg. England
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. Belgien
Halbfinale gg. Portugal
Deutschland Mats Hummels Gelbe Karte im Achtelfinale gg. Slowakei
Gelbe Karte im Viertelfinale gg. Italien
Halbfinale gg. Frankreich

Strafstöße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man of the Match[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mann des Spiels Partie Mann des Spiels Partie Mann des Spiels Partie
Vorrunde
Spieltag 1 Spieltag 2 Spieltag 3
Dimitri Payet (FRA) (1) Frankreich 2:1 Rumänien Granit Xhaka (CHE) (2) Rumänien 1:1 Schweiz Yann Sommer (CHE) Schweiz 0:0 Frankreich
Granit Xhaka (CHE) (1) Albanien 0:1 Schweiz Dimitri Payet (FRA) (2) Frankreich 2:0 Albanien Arlind Ajeti (ALB) Rumänien 0:1 Albanien
Joe Allen (WAL) Wales 2:1 Slowakei Marek Hamšík (SVK) Russland 1:2 Slowakei Matúš Kozáčik (SVK) Slowakei 0:0 England
Eric Dier (ENG) England 1:1 Russland Kyle Walker (ENG) England 2:1 Wales Aaron Ramsey (WAL) Russland 0:3 Wales
Grzegorz Krychowiak (POL) Polen 1:0 Nordirland Gareth McAuley (NIR) Ukraine 0:2 Nordirland Ruslan Rotan (UKR) Ukraine 0:1 Polen
Toni Kroos (DEU) Deutschland 2:0 Ukraine Jérôme Boateng (DEU) Deutschland 0:0 Polen Mesut Özil (DEU) Nordirland 0:1 Deutschland
Luka Modrić (HRV) Turkei 0:1 Kroatien Ivan Rakitić (HRV) (1) Tschechien 2:2 Kroatien Ivan Rakitić (HRV) (2) Kroatien 2:1 Spanien
Andrés Iniesta (ESP) (1) Spanien 1:0 Tschechien Andrés Iniesta (ESP) (2) Spanien 3:0 Turkei Burak Yılmaz (TUR) Tschechien 0:2 Turkei
Wes Hoolahan (IRL) Irland 1:1 Schweden Éder (ITA) Italien 1:0 Schweden Robbie Brady (IRL) Italien 0:1 Irland
Emanuele Giaccherini (ITA) Belgien 0:2 Italien Axel Witsel (BEL) Belgien 3:0 Irland Eden Hazard (BEL) (1) Schweden 0:1 Belgien
László Kleinheisler (HUN) Osterreich 0:2 Ungarn Kolbeinn Sigþórsson (ISL) Island 1:1 Ungarn Cristiano Ronaldo (PRT) (1) Ungarn 3:3 Portugal
Nani (PRT) Portugal 1:1 Island João Moutinho (PRT) Portugal 0:0 Osterreich Kári Árnason (ISL) Island 2:1 Osterreich
Finalrunde
Achtelfinale Xherdan Shaqiri (CHE) Schweiz 5:6 i. E. Polen Gareth Bale (WAL) Wales 1:0 Nordirland
Renato Sanches (PRT) (1) Kroatien 0:1 n. V. Portugal Antoine Griezmann (FRA) (1) Frankreich 2:1 Irland
Julian Draxler (DEU) Deutschland 3:0 Slowakei Eden Hazard (BEL) (2) Ungarn 0:4 Belgien
Leonardo Bonucci (ITA) Italien 2:0 Spanien Ragnar Sigurðsson (ISL) England 1:2 Island
Viertelfinale Renato Sanches (PRT) (2) Polen 4:6 i. E. Portugal Hal Robson-Kanu (WAL) Wales 3:1 Belgien
Manuel Neuer (DEU) Deutschland 7:6 i. E. Italien Olivier Giroud (FRA) Frankreich 5:2 Island
Halbfinale Cristiano Ronaldo (PRT) (2) Portugal 2:0 Wales Antoine Griezmann (FRA) (2) Deutschland 0:2 Frankreich
Finale Pepe (PRT) Portugal 1:0 n. V. Frankreich
  • (Zahl) = Anzahl der Auszeichnungen bei mehr als einer

Inoffizielle Gesamttabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamttabelle ist vorsortiert nach der erreichten Runde und nach den Regeln zur Ermittlung der vier besten Gruppendritten. Spiele, die im Elfmeterschießen entschieden wurden, werden als Unentschieden gewertet. Die Slowakei hat aufgrund der geringeren Anzahl an FairPlay-Punkten Platz 14 vor der Republik Irland belegt.

Von der UEFA wird keine offizielle Gesamttabelle geführt. Die Tabelle ist manuell nach den verschiedenen Kriterien sortierbar.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte FP Gruppe
 1. Portugal Portugal  7  3  4  0 009:500  +4 13 13 0 0 13 F3
 2. Frankreich Frankreich  7  5  1  1 013:500  +8 16 13 0 0 13 A1
 3. Wales Wales  6  4  0  2 010:600  +4 12 11 0 0 11 B1
 4. Deutschland Deutschland  6  3  2  1 007:300  +4 11 11 0 0 11 C1
 5. Italien Italien  5  3  1  1 006:200  +4 10 18 0 0 18 E1
 6. Belgien Belgien  5  3  0  2 009:500  +4 09 09 0 0 09 E2
 7. Polen Polen  5  2  3  0 004:200  +2 09 11 0 0 11 C2
 8. Island Island  5  2  2  1 008:900  −1 08 12 0 0 12 F2
 9. Kroatien Kroatien  4  2  1  1 005:400  +1 07 08 0 0 08 D1
10. Spanien Spanien  4  2  0  2 005:400  +1 06 05 0 0 05 D2
11. Schweiz Schweiz  4  1  3  0 003:200  +1 06 06 0 0 06 A2
12. England England  4  1  2  1 004:400  ±0 05 03 0 0 03 B2
13. Ungarn Ungarn  4  1  2  1 006:800  −2 05 12 0 0 12 F1
14. Slowakei Slowakei  4  1  1  2 003:600  −3 04 09 0 0 09 B3
15. Irland Irland  4  1  1  2 003:600  −3 04 08 0 1 11 E3
16. Nordirland Nordirland  4  1  0  3 002:300  −1 03 06 0 0 06 C3
17. Turkei Türkei  3  1  0  2 002:400  −2 03 07 0 0 07 D3
18. Albanien Albanien  3  1  0  2 001:300  −2 03 08 1 0 11 A3
19. Rumänien Rumänien  3  0  1  2 002:400  −2 01 10 0 0 10 A4
20. Schweden Schweden  3  0  1  2 001:300  −2 01 04 0 0 04 E4
21. Tschechien Tschechien  3  0  1  2 002:500  −3 01 05 0 0 05 D4
22. Osterreich Österreich  3  0  1  2 001:400  −3 01 05 1 0 08 F4
23. Russland Russland  3  0  1  2 002:600  −4 01 02 0 0 02 B4
24. Ukraine Ukraine  3  0  0  3 000:500  −5 00 05 0 0 05 C4
201 2 1 210
Europameister
Finalist
Aus im Halbfinale
Aus im Viertelfinale
Aus im Achtelfinale
Aus in der Vorrunde
A1 Platzierung in der Gruppe
Fair-Play-Wertung (FP):
Gelbe Karte je 1 Punkt
Gelb-Rote Karte je 3 Punkte;
erste Gelbe Karte ist hier enthalten
Rote Karte je 3 Punkte

Fortlaufende Rangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Teilnahmen Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Tordifferenz Punkte
1 Deutschland Deutschland (=) 12 49 26 12 11 72:48 +24 90
2 Frankreich Frankreich ↑3 9 39 20 9 10 62:44 +18 69
3 Spanien Spanien ↓1 10 40 19 11 10 55:36 +19 68
4 Italien Italien (=) 9 38 16 16 6 39:27 +12 64
5 Portugal Portugal ↑1 7 35 18 9 8 49:31 +18 63
6 Niederlande Niederlande ↓3 9 35 17 9 9 57:37 +20 60
7 Tschechoslowakei Tschechoslowakei/Tschechien Tschechien (=) 9 32 13 6 13 42:43 −1 45
8 Sowjetunion Sowjetunion/Gemeinschaft Unabhängiger Staaten GUS/Russland Russland (=) 11 33 12 7 14 38:45 −7 43
9 England England (=) 9 31 10 11 10 40:35 +5 41
10 Kroatien Kroatien ↑1 5 18 8 5 5 23:20 +3 29
11 Danemark Dänemark ↓1 8 27 7 6 14 30:43 −13 27
12 Belgien Belgien ↑2 5 17 7 2 8 22:25 −3 23
13 Schweden Schweden ↓1 6 20 5 6 9 25:24 +1 21
14 Griechenland Griechenland (=) 4 16 5 3 8 14:20 −6 18
15 Turkei Türkei (=) 4 15 4 2 9 13:22 −9 14
16 Wales Wales (N) 1 6 4 0 2 10:6 +4 12
17 Polen Polen ↑8 3 11 2 6 3 7:9 −2 12
18 Schweiz Schweiz ↑1 4 13 2 5 6 8:15 −7 11
19 Jugoslawien Jugoslawien/Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien ↓3 5 14 3 2 9 22:39 −17 11
20 Island Island (N) 1 5 2 2 1 8:9 −1 8
21 Ungarn Ungarn ↑2 3 8 2 2 4 11:14 −3 8
22 Rumänien Rumänien ↓4 5 16 1 5 10 10:21 −11 8
23 Irland Irland ↓2 3 10 2 2 6 6:17 −11 8
24 Schottland Schottland↓7 2 6 2 1 3 4:5 −1 7
25 Norwegen Norwegen ↓5 1 3 1 1 1 1:1 ±0 4
26 Slowakei Slowakei (N) 1 4 1 1 2 3:6 −3 4
27 Bulgarien Bulgarien ↓5 2 6 1 1 4 4:13 −9 4
28 Nordirland Nordirland (N) 1 4 1 0 3 2:3 −1 3
29 Albanien Albanien (N) 1 3 1 0 2 1:3 −2 3
30 Ukraine Ukraine ↓6 2 6 1 0 5 02:9 −7 3
31 Slowenien Slowenien ↓5 1 3 0 2 1 4:5 −1 2
32 Osterreich Österreich ↓5 2 6 0 2 4 2:7 −5 2
33 Lettland Lettland ↓5 1 3 0 1 2 1:5 −4 1

Anmerkungen: Kursiv gesetzte Mannschaften waren 2016 nicht dabei, fett gesetzte Mannschaft gewann das Turnier. Das 1968 durch Losentscheid entschiedene Halbfinale zwischen Italien und der UdSSR wird in dieser Tabelle als Remis gewertet – ebenso alle in Elfmeterschießen entschiedene Spiele.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erstmals seit der Fußball-Europameisterschaft 1996 konnte kein Team alle drei Gruppenspiele gewinnen.
  • Bis auf die Schweiz, Wales, Nordirland, Slowakei, Irland und Island sind alle Achtelfinalteilnehmer mindestens Drittplatzierter früherer Europa- oder Weltmeisterschaften gewesen.
  • Alle für das Achtelfinale qualifizierten Europa- und Weltmeister früherer Turniere befanden sich zu Beginn der Finalrunde aufgrund ihrer Gruppenplatzierungen in der Vorrunde in derselben Hälfte des Finalrundenbaums.[4] Das bedeutet, dass bereits nach der Gruppenphase feststand, dass einer der Finalisten vor dem Endspiel noch nie Europameister gewesen sein wird. Es ist somit einer der Fälle eingetreten, dessen Wahrscheinlichkeit durch das Lostopfverfahren bei der Gruppenzuordnung der Mannschaften bewusst verringert ist: Dass Fußballschwergewichte früh aufeinander treffen.
  • Spanien erreichte erstmals seit der Fußball-Europameisterschaft 1996 bei den ersten zwei Gruppenspielen lediglich ein Unentschieden.

Auswirkungen auf die FIFA-Weltrangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je elf Mannschaften verbesserten und verschlechterten sich in der Rangliste. Die beiden am besten platzierten Mannschaften hielten ihre Position, verloren aber Punkte auf den Weltranglistenführenden Argentinien, der im gleichen Zeitraum bei der Copa América Centenario den zweiten Platz belegte. Zudem konnte Copa-Gewinner Chile, der weiterhin auf Platz 5 liegt, einige Punkte auf Belgien und Deutschland gut machen. Während Polen seine beste Platzierung einstellte, erreichte Island seine bisher beste Platzierung und Wales gewann die meisten Punkte aller 210 gelisteten Mannschaften hinzu.[5] Bester europäischer Nicht-EM-Teilnehmer sind die Niederländer auf Platz 26, die aber 12 Plätze verloren. Am schlechtesten platzierter EM-Teilnehmer ist nach der EM Schweden auf Platz 40, vor der EM war es Albanien auf Platz 42.

Manns­chaft Juni 2016 Juli 2016 Verän­derung Bemerkung
Platz Punk­te Platz Punk­te Plät­ze Punk­te
Belgien Belgien 2 1384 2 1401 ±0 +17
Deutschland Deutschland 4 1310 4 1319 ±0 +9
Portugal Portugal 8 1181 6 1266 +2 +85 beste Platzierung seit 2014
Frankreich Frankreich 17 925 7 1189 +10 +264 beste Platzierung seit Januar 2015
Spanien Spanien 6 1267 8 1165 −2 −102
Italien Italien 12 982 10 1155 +2 +173
Wales Wales 26 846 11 1137 +15 +291 beste Veränderung, höchster Punktgewinn
England England 11 1069 13 1107 −2 +38
Kroatien Kroatien 27 842 15 1022 +12 +180
Polen Polen 27 842 16 1011 +11 +169 Einstellung der besten Platzierung vom September 2007
Schweiz Schweiz 15 948 18 957 −3 +9
Ungarn Ungarn 20 886 19 915 +1 +29
Turkei Türkei 18 919 19 915 −1 −4
Osterreich Österreich 10 1077 21 875 −11 −202 höchster Punktverlust
Island Island 34 751 22 871 +12 +120 beste Platzierung seit Beginn der Rangliste
Slowakei Slowakei 24 852 23 867 +1 +12
Rumänien Rumänien 22 878 24 856 −2 −22
Nordirland Nordirland 25 851 28 822 −3 −29
Ukraine Ukraine 19 897 30 801 −11 −93
Irland Irland 33 768 31 800 +2 +32
Tschechien Tschechien 30 815 33 768 −3 −47
Albanien Albanien 42 667 37 739 +5 +72
Russland Russland 29 828 38 728 −9 −100
Schweden Schweden 35 735 40 656 −5 −79
  • Verbessert
  • keine Änderung
  • Verschlechtert
  • Quelle der Werte: FIFA[6]

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b Ohne Elfmeter bei Elfmeterschießen
    2. Vier Brüderpaare bei der UEFA EURO 2016. In: uefa.com. UEFA, 8. Juni 2016, abgerufen am 8. Juni 2016.
    3. UEFA European Championship Booking List before Final tournament Matchday 1
    4. Christian Kamp: Start der EM-K.-o.-Runde: Deutschland macht es auf die harte Tour. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 23. Juni 2016, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 24. Juni 2016]).
    5. fifa.com: „Argentinien weiterhin an der Spitze, Neuseeland und EURO-Helden im Aufwind“
    6. Männer-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 24. Juli 2016, abgerufen am 24. Juli 2016.