Fußball-Europameisterschaft der Frauen 1997

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fußball-Europameisterschaft der Frauen 1997
UEFA Women’s Championship
Anzahl Nationen (von 34 Bewerbern)
Europameister DeutschlandDeutschland Deutschland (4. Titel)
Austragungsort NorwegenNorwegen Norwegen
SchwedenSchweden Schweden
Eröffnungsspiel 29. Juni 1997
Endspiel 12. Juli 1997
Spiele 15
Tore 35 (⌀: 2,33 pro Spiel)
Zuschauer 30.000 (⌀: 2.000 pro Spiel)
Torschützenkönigin ItalienItalien Carolina Morace
NorwegenNorwegen Marianne Pettersen
FrankreichFrankreich Angélique Roujas (je 4)

Die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 1997 (engl.:UEFA Women’s Championship) war die siebte Ausspielung der europäischen Kontinentalmeisterschaft im Frauenfußball und fand vom 29. Juni bis zum 7. Juli in Norwegen und Schweden statt. Zum ersten Mal waren zwei Länder gemeinsam Gastgeber. Die Vergabe durch die UEFA erfolgte auch diesmal erst nach Beendigung der Qualifikationsspiele. Norwegen war nach 1987 bereits zum zweiten Mal Ausrichter des Turniers. Die acht Teilnehmer traten erstmals zunächst in einer Gruppenphase in zwei Gruppen mit jeweils vier Teams und anschließend im K.-o.-System gegeneinander an.

Titelverteidiger Deutschland gewann das Finale gegen Italien mit 2:0 und wurde zum vierten Mal nach 1989, 1991 und 1995 Europameister.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende acht Mannschaften qualifizierten sich schließlich für die Endrunde:

4 Gruppensieger ItalienItalien Italien NorwegenNorwegen Norwegen RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden
4 Sieger der Relegationsspiele DeutschlandDeutschland Deutschland DanemarkDänemark Dänemark FrankreichFrankreich Frankreich SpanienSpanien Spanien

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Endrunde der Europameisterschaft wurden in drei Stadien in drei verschiedenen norwegischen und in zwei Stadien in zwei schwedischen Städten ausgetragen.

NorwegenNorwegen Oslo
Spielorte 1997 in Norwegen & Schweden
Ullevaal-Stadion
NorwegenNorwegen Lillestrøm
Åråsen-Stadion
NorwegenNorwegen Moss
Melløs Stadion
SchwedenSchweden Karlstad
Tingvalla Idrottsplats
SchwedenSchweden Karlskoga
Nobelstadion

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SchwedenSchweden Schweden  3  3  0  0 006:100  +5 09
 2. SpanienSpanien Spanien  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 3. FrankreichFrankreich Frankreich  3  1  1  1 004:500  −1 04
 4. RusslandRussland Russland  3  0  0  3 002:600  −4 00
29. Juni 1997 in Karlskoga
Frankreich 1:1 Spanien
29. Juni 1997 in Karlstad
Schweden 2:1 Russland
2. Juli 1997 in Karlskoga
Spanien 0:1 Schweden
2. Juli 1997 in Karlstad
Russland 1:3 Frankreich
5. Juli 1997 in Karlskoga
Russland 0:1 Spanien
5. Juli 1997 in Karlstad
Schweden 3:0 Frankreich

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ItalienItalien Italien  3  1  2  0 005:300  +2 05
 2. DeutschlandDeutschland Deutschland  3  1  2  0 003:100  +2 05
 3. NorwegenNorwegen Norwegen  3  1  1  1 005:200  +3 04
 4. DanemarkDänemark Dänemark  3  0  1  2 002:900  −7 01
30. Juni 1997 in Moss
Deutschland 1:1 (0:0) Italien
30. Juni 1997 in Lillestrøm
Dänemark 0:5 (0:2) Norwegen
3. Juli 1997 in Lillestrøm
Italien 2:2 (1:1) Dänemark
3. Juli 1997 in Moss
Norwegen 0:0 Deutschland
6. Juli 1997 in Lillestrøm
Norwegen 0:2 (0:1) Italien
6. Juli 1997 in Moss
Dänemark 0:2 (0:0) Deutschland

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9. Juli 1997 in Karlstad
Schweden SchwedenSchweden 0:1 (0:0) DeutschlandDeutschland Deutschland
9. Juli 1997 in Lillestrøm
Italien ItalienItalien 2:1 (2:0) SpanienSpanien Spanien

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12. Juli 1997 in Oslo
Deutschland DeutschlandDeutschland 2:0 (1:0) ItalienItalien Italien

Die deutsche Mannschaft sicherte sich ihren vierten Titel durch Tore von Sandra Minnert (23. Minute) und Birgit Prinz (50. Minute). Das Finale fand vor nur 2221 Zuschauern in Oslo statt und wurde von der Schiedsrichterin Gitte Lyngo-Nielsen aus Dänemark geleitet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UEFA-Europameisterschaft für Frauen: Endspiele

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]