Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2021

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2021
UEFA Women's Euro 2021
Anzahl Nationen 16
Austragungsort EnglandEngland England
Eröffnungsspiel 11. Juli 2021
Endspiel 1. August 2021
Spiele 31

Die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2021 wird die 13. Austragung des europäischen Kontinentalwettbewerbs im Frauenfußball sein. Das Turnier wird im Sommer 2021 zum zweiten Mal nach der Endrunde 2005 in England stattfinden. Dies entschied das UEFA-Exekutivkomitee am 3. Dezember 2018 im Schweizer Nyon.[1]

Vorläufiger Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von der UEFA veröffentlichte, vorläufige Zeitplan zur UEFA Women's EURO 2021.[1]

  • Qualifikation
    • Auslosung: 21. Februar 2019 in Nyon
    • Spieltermine: 26. August–3. September 2019, 30. September–8. Oktober 2019, 4.–12. November 2019, 2.–11. März 2020, 6.–14. April 2020, 1.–9. Juni 2020, 14.–22. September 2020
  • Play-off
    • Auslosung: 25. September 2020 in Nyon
    • Play-offs: 19.–27. Oktober 2020
  • Endrunde
    • Auslosung: Ende 2020 in England
    • Endrundenturnier: Juli 2021 in England

Vorgeschlagene Stadien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom englischen Verband wurden neun Stadien für die Austragung vorgeschlagen.[2]

Brighton Brentford London
Brighton Community Stadium Brentford Community Stadium Wembley-Stadion
Kapazität: 30.750 Kapazität: 17.250 Kapazität: 90.000
Brighton Community Stadium Wembley-Stadion
Sheffield
Rotherham
Bramall Lane New York Stadium
Kapazität: 32.702 Kapazität: 12.021
Bramall Lane New York Stadium
Milton Keynes Southampton Nottingham Manchester
Stadium MK St. Mary’s Stadium City Ground Manchester City Academy Stadium
Kapazität: 30.500 Kapazität: 32.505 Kapazität: 30.445 Kapazität: 7.000
Stadium MK St. Mary’s Stadium City Ground Manchester City Academy Stadium

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt 47 Mannschaften verteilen sich auf neun Gruppen. Die ergab die Auslosung am 21. Februar 2019 im schweizerischen Nyon. Die Qualifikationsspiele werden zwischen dem 22. August 2019 bis zum 22. September 2020 ausgetragen. Die Gruppensieger sowie die drei besten Zweitplatzierten qualifizieren sich direkt für die Endturnier. Die sechs weiteren Zweitplatzierten spielen in den Play-offs die drei weiteren Teilnehmer aus.[3] England ist als Gastgeber gesetzt und komplettiert das Feld der 16 Mannschaften für die Endrunde.

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
1. NiederlandeNiederlande Niederlande – Titelverteidiger 1. ItalienItalien Italien 1. NorwegenNorwegen Norwegen
2. RusslandRussland Russland 2. DanemarkDänemark Dänemark 2. WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales
3. SlowenienSlowenien Slowenien 3. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 3. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
4. TurkeiTürkei Türkei 4. IsraelIsrael Israel 4. NordirlandNordirland Nordirland
5. KosovoKosovo Kosovo 5. MaltaMalta Malta 5. FaroerFäröer Färöer
6. EstlandEstland Estland 6. GeorgienGeorgien Georgien
Gruppe D Gruppe E Gruppe F
1. SpanienSpanien Spanien 1. SchottlandSchottland Schottland 1. SchwedenSchweden Schweden
2. TschechienTschechien Tschechien 2. FinnlandFinnland Finnland 2. IslandIsland Island
3. PolenPolen Polen 3. PortugalPortugal Portugal 3. UngarnUngarn Ungarn
4. Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau 4. AlbanienAlbanien Albanien 4. SlowakeiSlowakei Slowakei
5. AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 5. Zypern RepublikZypern Zypern 5. LettlandLettland Lettland
Gruppe G Gruppe H Gruppe I
1. FrankreichFrankreich Frankreich 1. SchweizSchweiz Schweiz 1. DeutschlandDeutschland Deutschland
2. OsterreichÖsterreich Österreich 2. BelgienBelgien Belgien 2. UkraineUkraine Ukraine
3. SerbienSerbien Serbien 3. RumänienRumänien Rumänien 3. IrlandIrland Irland
4. KasachstanKasachstan Kasachstan 4. KroatienKroatien Kroatien 4. GriechenlandGriechenland Griechenland
5. NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien 5. LitauenLitauen Litauen 5. MontenegroMontenegro Montenegro

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b England Ausrichter der UEFA Women's EURO 2021. In: de.uefa.com. UEFA, 3. Dezember 2018, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  2. Frauen-EM 2021 findet in England statt. In: stadionwelt.de. 3. Dezember 2018, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  3. Das sind Deutschlands Gegner in der Qualifikation. In: spiegel.de. SID, 21. Februar 2019, abgerufen am 21. Februar 2019.