Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2022

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2022
UEFA Women’s Euro 2021
Anzahl Nationen 16 (von 48 Bewerbern)
Austragungsort England England
Eröffnungsspiel 6. Juli 2022
Endspiel 31. Juli 2022
Spiele 31

Die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2022 (offiziell UEFA Women’s Euro 2021) wird die 13. Austragung des europäischen Kontinentalwettbewerbs im Frauenfußball sein. Es wird zum zweiten Mal nach 2005 in England stattfinden. Das Turnier sollte ursprünglich im Sommer 2021 gespielt werden. Dies entschied das UEFA-Exekutivkomitee am 3. Dezember 2018 im Schweizer Nyon.[1] Am 23. April 2020 verschob die UEFA die Endrunde auf den Zeitraum vom 6. bis 31. Juli 2022.[2]

Vorläufiger Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von der UEFA veröffentlichte vorläufige Zeitplan zur UEFA Women’s EURO 2021 sah folgende Daten vor:[1]

  • Qualifikation
    • Auslosung: 21. Februar 2019 in Nyon
    • Spieltermine: ursprünglich geplant: 26. August 2019 bis 3. September 2019, 30. September 2019 bis 8. Oktober 2019, 4. bis 12. November 2019, 2. bis 11. März 2020, 6. bis 14. April 2020, 1. bis 9. Juni 2020, 14. bis 22. September 2020. Die für April und Juni 2020 angesetzten aber nicht durchgeführten Spiele wurden zu den Länderspielterminen vom 16. bis 22. September 2020, 21. bis 27. Oktober 2020, 26. und 27. November 2020 sowie 1. Dezember 2020 nachgeholt.
  • Play-off
    • Auslosung: 5. März 2021 (ursprünglicher Termin: 25. September 2020) in Nyon
    • Play-offs: ursprünglicher Termin vom 19. bis 27. Oktober 2020, verschoben auf 9. bis 13. April 2021[3]
  • Endrunde
    • Auslosung: ursprünglicher Termin am 6. November 2020 in England, neuer Termin am 28. Oktober 2021 in Manchester (England).
    • Endrundenturnier: ursprünglicher Termin vom 7. Juli bis 1. August 2021, neuer Termin vom 6. bis 31. Juli 2022 in England[2]

Am 17. März 2020 verlegte die UEFA die für Juni/Juli 2020 geplante Europameisterschaft der Männer wegen der COVID-19-Pandemie um ein Jahr und legte zudem fest, dass die Europameisterschaft der Frauen, die in diesem Zeitraum stattfinden sollte, auf einen späteren verschoben wurde und auch die für den April 2020 angesetzten Qualifikationsspiele zur EM der Frauen verschoben wurden.[4]

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom englischen Football Association (FA) wurden neun Stadien nach dem Zuschlag für die Austragung vorgeschlagen.[5] Zu Beginn der Bewerbung befanden sich auch die Stadien Meadow Lane in Nottingham und das London Road Stadium in Peterborough auf der Liste.[6] Sie wurden später durch den City Ground in Nottingham und das St. Mary’s Stadium in Southampton aufgrund der Anforderungen der UEFA ersetzt.[7]

Am 20. August 2019 gab die FA die endgültige Liste der neun Spielstätten der Europameisterschaft bekannt. Der City Ground in Nottingham wurde durch das Leigh Sports Village in Leigh ersetzt, weil der City Ground renoviert werden soll und zu der Zeit nicht nutzbar sein wird. Das Stadion in Leigh ist der Spielort der Frauenmannschaft von Manchester United und ein Austragungsort der Rugby-League-Weltmeisterschaft 2021.[8]

Am 23. Februar 2020 wurde bekannt, dass das Eröffnungsspiel mit Gastgeber England im Old Trafford in Manchester ausgetragen werden soll. Damit würde das Turnier in insgesamt zehn Stadien stattfinden. Des Weiteren werden die Engländerinnen in der Gruppenphase in Brighton and Hove und Southampton antreten. Das Endspiel im Wembley-Stadion ist für den 1. August 2021 terminiert. Die beiden Besten jeder Gruppen ziehen ins Viertelfinale ein. Dies wird vom 21. bis 24. Juli 2021 in Brighton and Hove, Brentford, Leigh und Rotherham ausgetragen. Das erste Halbfinale soll am 27. Juli 2021 in Sheffield über die Bühne gehen. Am Tag darauf ist Milton Keynes Schauplatz des zweiten Semifinals.[9]

Brighton and Hove Brentford (London) London Stretford (Greater Manchester)
Brighton Community Stadium Brentford Community Stadium Wembley-Stadion Old Trafford
Kapazität: 30.750 Kapazität: 17.250 Kapazität: 90.000 Kapazität: 74.000
Brighton Community Stadium Brentford Community Stadium Wembley-Stadion Old Trafford
Sheffield
Rotherham
Bramall Lane New York Stadium
Kapazität: 32.702 Kapazität: 12.021
Bramall Lane New York Stadium
Milton Keynes Southampton Leigh Manchester
Stadium MK St. Mary’s Stadium Leigh Sports Village Manchester City Academy Stadium
Kapazität: 30.500 Kapazität: 32.505 Kapazität: 12.000 Kapazität: 7.000
Stadium MK St. Mary’s Stadium Leigh Sports Village Stadium Manchester City Academy Stadium

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt 47 Mannschaften verteilten sich auf neun Gruppen. Dies ergab die Auslosung am 21. Februar 2019 im schweizerischen Nyon. Die Qualifikationsspiele wurden ab dem 29. August 2019 ausgetragen und sollten nach ursprünglicher Planung bis zum 22. September 2020 abgeschlossen sein. Die Gruppensieger sowie die drei besten Zweitplatzierten qualifizierten sich direkt für das Endturnier. Die sechs weiteren Zweitplatzierten spielten in den Play-offs die drei weiteren Teilnehmer aus.[10] England ist als Gastgeber gesetzt und komplettiert das Feld der 16 Mannschaften für die Endrunde.

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
1. Niederlande Niederlande – Titelverteidiger 1. Italien Italien 1. Norwegen Norwegen
2. Russland Russland 2. Danemark Dänemark 2. Wales Wales
3. Slowenien Slowenien 3. Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 3. Belarus Belarus
4. Turkei Türkei 4. Israel Israel 4. Nordirland Nordirland
5. Kosovo Kosovo 5. Malta Malta 5. Faroer Färöer
6. Estland Estland 6. Georgien Georgien
Gruppe D Gruppe E Gruppe F
1. Spanien Spanien 1. Schottland Schottland 1. Schweden Schweden
2. Tschechien Tschechien 2. Finnland Finnland 2. Island Island
3. Polen Polen 3. Portugal Portugal 3. Ungarn Ungarn
4. Moldau Republik Moldau 4. Albanien Albanien 4. Slowakei Slowakei
5. Aserbaidschan Aserbaidschan 5. Zypern Republik Zypern 5. Lettland Lettland
Gruppe G Gruppe H Gruppe I
1. Frankreich Frankreich 1. Schweiz Schweiz 1. Deutschland Deutschland
2. Osterreich Österreich 2. Belgien Belgien 2. Ukraine Ukraine
3. Serbien Serbien 3. Rumänien Rumänien 3. Irland Irland
4. Kasachstan Kasachstan 4. Kroatien Kroatien 4. Griechenland Griechenland
5. Nordmazedonien Nordmazedonien 5. Litauen Litauen 5. Montenegro Montenegro

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Mannschaften sind für das Turnier qualifiziert:

Nation Qualifiziert als Qualifiziert am Topf FIFA-Rang[11] Endrundenteilnahmen
Anzahl[12] zuletzt
England England Gastgeber 3. Dez. 2018 1 08 07 2017
Deutschland Deutschland Gruppensieger Gr. I 23. Okt. 2020 1 03 10 2017
Niederlande Niederlande (TV) Gruppensieger Gr. A 23. Okt. 2020 1 04 04 2017
Danemark Dänemark Gruppensieger Gr. B 27. Okt. 2020 3 15 08 2017
Norwegen Norwegen Gruppensieger Gr. C 27. Okt. 2020 2 12 11 2017
Schweden Schweden Gruppensieger Gr. F 27. Okt. 2020 2 02 09 2017
Frankreich Frankreich Gruppensieger Gr. G 27. Nov. 2020 1 05 07 2017
Belgien Belgien Gruppensieger Gr. H 1. Dez. 2020 3 19 02 2017
Island Island einer der drei besten Gruppenzweiten 1. Dez. 2020 4 16 04 2017
Spanien Spanien Gruppensieger Gr. D 18. Feb. 2021 2 10 04 2017
Finnland Finnland Gruppensieger Gr. E 19. Feb. 2021 4 25 04 2013
Osterreich Österreich einer der drei besten Gruppenzweiten 23. Feb. 2021 3 21 02 2017
Italien Italien Bester Gruppenzweiter 24. Feb. 2021 2 14 12 2017
Russland Russland Play-off-Sieger 13. Apr. 2021 4 24 06 2017
Schweiz Schweiz Play-off-Sieger 13. Apr. 2021 3 20 02 2017
Nordirland Nordirland Play-off-Sieger 13. Apr. 2021 4 48 01

Auslosung der Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Endrunde fand am 28. Oktober 2021 in Manchester statt. England war als Gastgeber der Gruppe A gesetzt. Die Einteilung in die vier Lostöpfe erfolgte basierend auf dem Abschneiden der letzten 3 Turniere. Die übrigen Mannschaften wurden aufgrund des UEFA-Koeffizienten in vier Töpfe eingeteilt.

In Topf 1 befanden sich neben den Gastgeberinnen die Niederlande als Titelverteidiger, Deutschland und Frankreich. Topf 2 setzte sich aus Schweden, Spanien, Norwegen und Italien zusammen, während Dänemark, Belgien, die Schweiz und Österreich Topf 3 zugeordnet wurden. Topf 4 schließlich enthielt Island, Russland, Finnland und Nordirland.[13]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Vorrundengruppen war für das ursprünglich 2021 geplante Turnier auf den 6. November 2020 in England terminiert.[14] Die Auslosung für die auf 2022 verschobene EM hat die UEFA auf den 28. Oktober 2021 in Manchester datiert. Einige Details wie der Veranstaltungsort und die Durchführung mussten noch geklärt werden.[15]

Die 16 Mannschaften wurden in vier Gruppen gelost. England ist als Gastgeber in Gruppe A an Position 1 gesetzt. Nur jeweils die Ersten und Zweiten jeder Gruppe erreichen die Finalrunde. Das Eröffnungsspiel soll am 7. Juli 2022 im Old Trafford in Manchester stattfinden, das Endspiel ist für den 31. Juli 2022 im Londoner Wembley-Stadion geplant.[16]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England England  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Osterreich Österreich  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Norwegen Norwegen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Nordirland Nordirland  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Mi., 6. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Manchester (Old Trafford)
England Österreich -:-
Do., 7. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Southampton (St. Mary’s Stadium)
Norwegen Nordirland -:-
Mo., 11. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Southampton (St. Mary’s Stadium)
Österreich Nordirland -:-
Mo., 11. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Brighton and Hove (Brighton Community Stadium)
England Norwegen -:-
Fr., 15. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Southampton (St. Mary’s Stadium)
Nordirland England -:-
Fr., 15. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Brighton and Hove (Brighton Community Stadium)
Österreich Norwegen -:-

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland Deutschland  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Danemark Dänemark  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Spanien Spanien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Finnland Finnland  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Fr., 8. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Brentford (Brentford Community Stadium)
Spanien Finnland -:-
Fr., 8. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Milton Keynes (Stadium MK)
Deutschland Dänemark -:-
Di., 12. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Milton Keynes (Stadium MK)
Dänemark Finnland -:-
Di., 12. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Brentford (Brentford Community Stadium)
Deutschland Spanien -:-
Sa., 16. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Milton Keynes (Stadium MK)
Finnland Deutschland -:-
Sa., 16. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Brentford (Brentford Community Stadium)
Dänemark Spanien -:-

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Niederlande Niederlande  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Schweden Schweden  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Russland Russland  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Schweiz Schweiz  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Sa., 9. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Leigh (Leigh Sports Village)
Russland Schweiz -:-
Sa., 9. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Sheffield (Bramall Lane)
Niederlande Schweden -:-
Mi., 13. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Sheffield (Bramall Lane)
Schweden Schweiz -:-
Mi., 13. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Leigh (Leigh Sports Village)
Niederlande Russland -:-
So., 17. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Sheffield (Bramall Lane)
Schweiz Niederlande -:-
So., 17. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Leigh (Leigh Sports Village)
Schweden Russland -:-

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich Frankreich  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Italien Italien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Belgien Belgien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Island Island  0  0  0  0 000:000  ±0 00
So., 10. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Manchester (Academy Stadium)
Belgien Island -:-
So., 10. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Rotherham (New York Stadium)
Frankreich Italien -:-
Do., 14. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in Rotherham (New York Stadium)
Italien Island -:-
Do., 14. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Manchester (Academy Stadium)
Frankreich Belgien -:-
Mo., 18. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Rotherham (New York Stadium)
Island Frankreich -:-
Mo., 18. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Manchester (Academy Stadium)
Italien Belgien -:-

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
   Sieger Gruppe C          
 Zweiter Gruppe D  
 Sieger Viertelfinale 3
   Sieger Viertelfinale 1  
 Sieger Gruppe A
   Zweiter Gruppe B  
   Sieger Halbfinale 1
   Sieger Halbfinale 2
   Sieger Gruppe D
 Zweiter Gruppe C  
 Sieger Viertelfinale 4
   Sieger Viertelfinale 2  
 Sieger Gruppe B
   Zweiter Gruppe A  

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mi., 20. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Brighton and Hove (Brighton Community Stadium)
Sieger Gruppe A Zweiter Gruppe B -:-
Do., 21. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Brentford (Brentford Community Stadium)
Sieger Gruppe B Zweiter Gruppe A -:-
Fr., 22. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Leigh (Leigh Sports Village)
Sieger Gruppe C Zweiter Gruppe D -:-
Sa., 23. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Rotherham (New York Stadium)
Sieger Gruppe D Zweiter Gruppe C -:-

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Di., 26. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Sheffield (Bramall Lane)
Sieger Viertelfinale 1 Sieger Viertelfinale 3 -:-
Mi., 27. Juli 2022 um 20:00 Uhr (21:00 MESZ) in Milton Keynes (Stadium MK)
Sieger Viertelfinale 2 Sieger Viertelfinale 4 -:-

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

So., 31. Juli 2022 um 17:00 Uhr (18:00 MESZ) in London (Wembley-Stadion)
Sieger Halbfinale 1 Sieger Halbfinale 2 -:-

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b England Ausrichter der UEFA Women’s EURO 2021. In: de.uefa.com. UEFA, 3. Dezember 2018, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  2. a b UEFA Women’s EURO auf Juli 2022 verlegt. UEFA, 23. April 2020, abgerufen am 29. Oktober 2021.
  3. Aktualisierter UEFA-Spielkalender. UEFA, 16. Juni 2020, abgerufen am 29. Oktober 2021.
  4. Resolution der europäischen Fußballfamilie zu einem koordinierten Ansatz mit Blick auf die Auswirkungen des Coronavirus auf die Wettbewerbe. uefa.com
  5. Frauen-EM 2021 findet in England statt. In: stadionwelt.de. 3. Dezember 2018, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  6. The FA bids to stage UEFA Women’s Euro 2021 finals. In: thefa.com. The Football Association, 29. August 2018, abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  7. England to stage the UEFA Women’s Euro 2021 finals. In: thefa.com. The Football Association, 3. Dezember 2018, abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  8. Euro 2021: Nine venues selected for finals tournament in England. In: thefa.com. The Football Association, 20. August 2019, abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  9. Finale der Womens EURO 2021 in Manchester. In: stadionwelt.de. 26. Februar 2020, abgerufen am 26. Februar 2020.
  10. Das sind Deutschlands Gegner in der Qualifikation. In: spiegel.de. SID, 21. Februar 2019, abgerufen am 21. Februar 2019.
  11. Stand: 20. August 2021
  12. inklusive der Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2022
  13. Auslosung zur EM 2022: DFB-Frauen in Topf 1 vom 26. Oktober 2021 bei kicker.de
  14. UEFA Women’s EURO 2022 finals draw. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 26. Februar 2020 (englisch).
  15. UEFA Women’s EURO finals draw. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 23. April 2021 (englisch).
  16. Die Women’s EURO 2022 startet im Old Trafford. In: de.uefa.com. UEFA, 23. Februar 2020, abgerufen am 26. Februar 2020.