Fußball-Karibikmeisterschaft 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Karibikmeisterschaft 2014
Caribbean Cup 2014
Anzahl Nationen (von 26 Bewerbern)
Karibikmeister JamaikaJamaika Jamaika (6. Titel)
Austragungsort JamaikaJamaika Jamaika
Eröffnungsspiel 11. November 2014
Endspiel 18. November 2014
Spiele 14
Tore 42 (⌀: 3 pro Spiel)
Torschützenkönig 3 Spieler mit je 3 Toren
Bester Spieler JamaikaJamaika Rodolph Austin

Der Caribbean Cup 2014 war die 17. Ausspielung der Fußball-Karibikmeisterschaft. Der Wettbewerb begann mit der ersten Runde der Qualifikation am 30. Mai 2014. Die Endrunde fand vom 11. bis 18. November auf Jamaika statt.

Die vier besten Mannschaften dieses Turniers qualifizierten sich für den CONCACAF Gold Cup 2015. Neben dem Sieger Jamaika waren dies Trinidad und Tobago, Haiti und Kuba. Der Sieger des Turniers qualifizierte sich außerdem für die Copa América Centenario 2016.

Spielort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Spiele fanden im Montego Bay Sports Complex in Montego Bay statt, der größten Stadt des Bezirks Saint James.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt hatten 25 Mannschaften für den Wettbewerb gemeldet. Titelverteidiger Kuba und Gastgeber Jamaika waren ohne Qualifikation für die Endrunde gesetzt. Die übrigen 24 Mannschaften ermittelten in einer vorgeschalteten Qualifikation in zwei Vorqualifikationsgruppen (Gruppen 1 und 2), vier Erstrundengruppen (Gruppen 3 bis 6) und drei Zweitrundengruppen (Gruppen 7 bis 9) sechs weitere Endturnierteilnehmer. Alle waren Mitglieder der Caribbean Football Union, einer regionalen Unterorganisation der CONCACAF.

Team Qualifikation Teilnahmen Größter Erfolg FIFA-Rang bei Beginn des Turniers
JamaikaJamaika Jamaika Gastgeber 15 Sieger (1991, 1998, 2005, 2008, 2010) 112
KubaKuba Kuba Titelverteidiger 11 Sieger (2012) 113
Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago Sieger Gruppe 7 18 Sieger (1989, 1992, 1994, 1995, 1996, 1997, 1999, 2001) 49
Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda Zweiter Gruppe 7 8 vierter Platz (1998) 70
HaitiHaiti Haiti Sieger Gruppe 8 9 Sieger (2007) 93
Franzosisch-GuayanaFranzösisch-Guayana Französisch-Guayana Zweiter Gruppe 8 3 Gruppenphase (1995, 2012) kein FIFA-Mitglied
FrankreichFrankreich Martinique Sieger Gruppe 9 13 Sieger (1993) kein FIFA-Mitglied
CuraçaoCuraçao Curaçao Zweiter Gruppe 9 3 vierter Platz (1989) 147

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago  3  2  1  0 007:400  +3 07
 2. KubaKuba Kuba  3  1  2  0 004:300  +1 05
 3. Franzosisch-GuayanaFranzösisch-Guayana Französisch-Guayana  3  1  1  1 007:600  +1 04
 4. CuraçaoCuraçao Curaçao  3  0  0  3 005:100  −5 00
11. November
Curaçao Trinidad und Tobago 2:3 (1:2)
11. November
Kuba Franz. Guyana 1:1 (0:0)
13. November
Trinidad und Tobago Franz. Guyana 4:2 (1:0)
13. November
Curaçao Kuba 2:3 (1:1)
15. November
Franz. Guyana Curaçao 4:1 (3:0)
15. November
Kuba Trinidad und Tobago 0:0

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. JamaikaJamaika Jamaika  3  2  1  0 006:100  +5 07
 2. HaitiHaiti Haiti  3  1  1  1 005:400  +1 04
 3. MartiniqueMartinique Martinique  3  1  1  1 003:400  −1 04
 4. Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda  3  0  1  2 002:700  −5 01
12. November
Haiti Antigua und Barbuda 2:2 (2:0)
12. November
Jamaika Martinique 1:1 (1:1)
14. November
Martinique Haiti 0:3 (0:0)
14. November
Jamaika Antigua und Barbuda 3:0 (2:0)
16. November
Antigua und Barbuda Martinique 0:2 (0:0)
16. November
Jamaika Haiti 2:0 (2:0)

Final-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. November in Montego Bay
KubaKuba Kuba HaitiHaiti Haiti 1:2 (0:0)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. November in Montego Bay
Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago JamaikaJamaika Jamaika 0:0 n. V., 3:4 i. E.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]