Fußball-Oberliga Baden-Württemberg 1992/93

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Fußball-Oberliga Baden-Württemberg 1992/93 war die fünfzehnte Oberligaspielzeit.

Meister mit fünf Punkten Vorsprung vor dem SV Sandhausen wurde der SSV Ulm 1846, der in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga am TSV 1860 München scheiterte. Vizemeister Sandhausen gewann die deutsche Amateurmeisterschaft durch ein 2:0 über Werder Bremen Amateure.

Die SG Lörrach-Stetten, der VfL Sindelfingen, die Amateure des Karlsruher SC und der SV 98 Schwetzingen mussten in die Verbandsligen absteigen.

Torschützenkönig mit 17 Treffern wurde Goran Barisic vom SV Schwetzingen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine der Fußball-Oberliga 1992/93
Verein Spiele Tore Punkte
1. SSV Ulm 1846 34 67:30 50:18
2. SV Sandhausen 34 57:35 45:23
3. SSV Reutlingen (M) 34 58:38 44:24
4. VfR Mannheim 34 53:41 38:30
5. SC Pfullendorf 34 51:47 38:30
6. TSF Ditzingen 34 59:48 37:31
7. SpVgg 07 Ludwigsburg 34 36:33 37:31
8. 1. FC Pforzheim 34 54:46 35:33
9. VfB Stuttgart Amateure 34 43:44 35:33
10. Freiburger FC 34 44:43 34:34
11. VfB Gaggenau 34 40:43 34:34
12. SC Geislingen (N) 34 42:42 33:35
13. VfL Kirchheim/Teck (N) 34 48:49 32:36
14. VfR Pforzheim (N) 34 44:46 29:39
15. SV 98 Schwetzingen 34 42:54 29:39
16. Karlsruher SC Amateure 34 37:48 23:45
17. VfL Sindelfingen 34 31:57 23:45
18. SG Lörrach-Stetten (N) 34 32:94 16:52

Legende

Qualifikation zur Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga
Abstieg in die Verbandsligen
(M) Oberligameister der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus den Verbandsligen der letzten Saison

Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Meister der Oberliga Baden-Württemberg traf der SSV Ulm 1846 in der Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga auf den TSV 1860 München, Kickers Offenbach und den 1. SC Norderstedt. Nach zwei Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage belegten die Ulmer mit 7:7 Toren und 7:5 Punkten den zweiten Platz hinter Zweitligaaufsteiger 1860 München.

Verein Spiele Tore Punkte
1. TSV 1860 München 6 8:5 8:4
2. SSV Ulm 1846 6 7:7 7:5
3. Kickers Offenbach 6 5:4 6:6
4. 1. SC Norderstedt 6 5:9 3:9

Legende

Aufstieg in die 2. Bundesliga

Aufsteiger aus der Verbandsliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei Verbandsligameister GSV Maichingen, SV Linx und der ASV Durlach stiegen direkt in die Oberliga auf. Den letzten Aufstiegsplatz spielten die Verbandsligavizemeister aus. Hierbei setzte sich der VfR Aalen gegen den FC Rastatt 04 durch, der zuvor den FV Lauda bezwungen hatte:

1. Runde

FC Rastatt 04 FV Lauda 2:1, 0:0

2. Runde

VfR Aalen FC Rastatt 04 2:1, 1:1