Fußball-Oberliga Nordost 1991/92

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Oberliga Nordost 1991/92
Fußball-Oberliga Berlin 1990/91
DDR-Fußball-Oberliga 1990/91
DDR-Fußball-Liga 1990/91
2. Fußball-Bundesliga 1991/92

Die Saison 1991/92 der Fußball-Oberliga Nordost war die erste Spielzeit der Oberliga Nordost als dritthöchster Spielklasse auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Erst während der Vorsaison war die Deutsche Wiedervereinigung erfolgt, so dass die Spielzeit 1990/91 die letzte Austragung der einstigen DDR-Oberliga bedeutet hatte, welche gleichzeitig als Qualifikation zum gesamtdeutschen Ligensystem galt. Während dadurch zwei Mannschaften der DDR-Oberliga in die Bundesliga und sechs weitere in die 2. Bundesliga eingegliedert worden waren, bildeten die verbliebenen Vereine der ehemaligen DDR-Oberliga ab 1991 zusammen mit Vereinen der 1990/91 ebenfalls letztmals ausgetragenen DDR-Liga, den Aufsteigern aus den untergeordneten Ligen sowie weiteren Teilnehmern aus der gleichfalls eingestellten Amateur-Oberliga Berlin die neue Oberliga Nordost als eine der acht Oberligen in Deutschland.

Die Oberliga Nordost wurde zunächst in den drei Staffeln Nord, Mitte und Süd ausgespielt, wobei die Süd-Staffel die Vereine aus Sachsen und Thüringen sowie den SV Merseburg 99 aus Sachsen-Anhalt umfasste. Die Nord-Staffel beinhaltete dagegen die Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern und die Staffel Mitte die weiteren Vereine aus Sachsen-Anhalt, während Vereine aus Berlin und Brandenburg über die Staffeln Nord und Mitte verteilt wurden. Die jeweiligen Staffel-Meister spielten am Saisonende in der Relegationsrunde um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, der letztlich aber keinem Verein aus der Oberliga Nordost gelang. Um die zwischen 18 und 20 Mannschaften umfassenden Staffeln planmäßig auf jeweils 16 Mannschaften zu reduzieren, stiegen insgesamt 14 Mannschaften bei lediglich sechs Aufsteigern in die Verbands- und Landesligen ab. Aufgrund von drei Absteigern aus der 2. Bundesliga wurde die Folgesaison 1992/93 allerdings mit jeweils 17 Mannschaften pro Staffel ausgetragen.

Staffel Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nord-Staffel erreichte der mittlerweile in FC Berlin umbenannte Rekordmeister der einstigen DDR den Staffel-Sieg, während die beiden anderen DDR-Oberligisten des Vorjahres, der Eisenhüttenstädter FC und Viktoria Frankfurt, nur den sechsten beziehungsweise elften Platz belegten. Tennis Borussia Berlin erreichte den vierten Rang der Abschlusstabelle und wurde somit bestplatzierter Vertreter der ehemaligen Berliner Stadtliga in dieser Staffel. Zusätzlich zu den zwei letztplatzierten Mannschaften Hafen Rostock und Blau-Weiß Parchim stiegen die Berliner Vereine Wacker 04 Berlin und BFC Preussen in die untergeordneten Ligen ab, während der sportlich eigentlich abgestiegene Verein Rot-Weiß Prenzlau von finanziellen Engpässen des Vereins Stahl Hennigsdorfs profitierte und anstelle von Hennigsdorf in der Oberliga verblieb. Zusätzlich wurde am Saisonende der FSV Velten 1990 aus der Staffel Mitte in die Nord-Staffel umgruppiert.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Oberliga Nordost 1991/92 (Staffel Nord)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Berlin  34  25  7  2 097:150 +82 57:11
 2. Greifswalder SC 1926  34  22  8  4 073:360 +37 52:16
 3. Bergmann-Borsig Berlin  34  21  9  4 086:360 +50 51:17
 4. Tennis Borussia Berlin  34  20  7  7 075:280 +47 47:21
 5. FV Motor Eberswalde  34  16  9  9 054:420 +12 41:27
 6. Eisenhüttenstädter FC Stahl  34  15  9  10 058:420 +16 39:29
 7. Post Neubrandenburg  34  15  8  11 056:420 +14 38:30
 8. FSV PCK Schwedt  34  13  12  9 051:400 +11 38:30
 9. Spandauer SV  34  15  6  13 059:570  +2 36:32
10. Reinickendorfer Füchse  34  12  11  11 046:470  −1 35:33
11. FC Victoria 91 Frankfurt  34  11  11  12 053:620  −9 33:35
12. Spandauer BC 06  34  12  8  14 052:570  −5 32:36
13. Stahl Hennigsdorf  34  11  4  19 049:720 −23 26:42
14. Rot-Weiß Prenzlau  34  9  7  18 042:660 −24 25:43
15. Wacker 04 Berlin  34  5  11  18 040:760 −36 21:47
16. BFC Preussen  34  7  7  20 029:660 −37 21:47
17. Hafen Rostock  34  4  6  24 025:730 −48 14:54
18. Blau-Weiß Parchim  34  2  2  30 027:115 −88 06:62
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1992/93
  • Absteiger in die Verbands- und Landesligen
  • Staffel Mitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der Staffel Mitte erreichte Union Berlin unangefochten den Staffel-Sieg noch vor den beiden DDR-Oberligisten des Vorjahres, dem 1. FC Magdeburg und Energie Cottbus. Erfolgreichster Vertreter des vormaligen West-Berlin in dieser Staffel wurde die zweite Mannschaft von Hertha BSC. Unter den fünf Absteigern befanden sich mit Blau-Weiß 90 Berlin II, dem SC Gatow 1931, dem FV Wannsee, dem BSV Spindlersfeld sowie dem SV Lichtenberg 47 ausschließlich Berliner Mannschaften, welche insgesamt 13 der 20 Plätze in der Staffel eingenommen hatten. Zusätzlich wurde am Saisonende der FSV Velten 1990 in die Nord-Staffel umgruppiert.

    Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spielorte der Oberliga Nordost 1991/92 (Staffel Mitte)
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Union Berlin  38  32  5  1 100:230 +77 69:70
     2. 1. FC Magdeburg  38  22  12  4 096:410 +55 56:20
     3. Energie Cottbus  38  23  6  9 102:530 +49 52:24
     4. Hertha BSC Amateure  38  20  11  7 075:410 +34 51:25
     5. Lok Altmark Stendal  38  19  12  7 059:360 +23 50:26
     6. Türkiyemspor Berlin  38  18  12  8 068:410 +27 48:28
     7. Anhalt Dessau  38  19  6  13 065:590  +6 44:32
     8. SV Thale 04  38  16  11  11 046:330 +13 43:33
     9. VfB Lichterfelde  38  15  12  11 053:420 +11 42:34
    10. Hertha Zehlendorf  38  17  8  13 064:580  +6 42:34
    11. Glückauf Brieske-Senftenberg  38  10  13  15 050:550  −5 33:43
    12. Türkspor Berlin  38  12  9  17 053:660 −13 33:43
    13. NSC Marathon 02  38  11  11  16 049:720 −23 33:43
    14. FSV Velten 1990  38  12  6  20 051:770 −26 30:46
    15. SC Charlottenburg  38  10  9  19 039:680 −29 29:47
    16. Blau-Weiß 90 Berlin II  38  10  7  21 043:570 −14 27:49
    17. SC Gatow 1931  38  9  8  21 043:720 −29 26:50
    18. FV Wannsee  38  7  10  21 041:750 −34 24:52
    19. BSV Spindlersfeld  38  6  5  27 043:860 −43 17:59
    20. SV Lichtenberg 47  38  4  3  31 030:115 −85 11:65
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1992/93
  • Absteiger in die Verbands- und Landesligen
  • Staffel Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der Staffel Süd erreichte der FSV Zwickau den Staffel-Sieg, während Sachsen Leipzig als einziger DDR-Oberligist des Vorjahres in dieser Staffel lediglich den fünften Tabellenplatz belegte. Im Gegensatz zu den übrigen Staffeln waren in der Süd-Gruppe vier statt fünf Absteigern vorgesehen, welche sich schließlich in Soemtron Sömmerda und dem 1. Suhler SV sowie dem SV Merseburg 99 und dem abgeschlagenen VFC Plauen fanden.

    Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Fußball-Oberliga Nordost 1991/92 (Staffel Süd)
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FSV Zwickau  34  27  5  2 085:180 +67 59:90
     2. Wismut Aue  34  23  6  5 078:250 +53 52:16
     3. Bischofswerdaer FV  34  19  9  6 065:250 +40 47:21
     4. 1. FC Markkleeberg  34  18  9  7 061:320 +29 45:23
     5. Sachsen Leipzig  34  16  8  10 057:410 +16 40:28
     6. FSV Hoyerswerda  34  15  7  12 050:410  +9 37:31
     7. Wacker Nordhausen  34  14  9  11 052:460  +6 37:31
     8. 1. SV Gera  34  14  8  12 044:440  ±0 36:32
     9. FC Meißen  34  14  5  15 051:510  ±0 33:35
    10. Bornaer SV 91  34  13  6  15 035:510 −16 32:36
    11. FV Zeulenroda  34  10  10  14 048:450  +3 30:38
    12. Stahl Riesa  34  10  10  14 043:430  ±0 30:38
    13. Chemnitzer SV 1951  34  11  8  15 056:580  −2 30:38
    14. SC 1903 Weimar  34  12  6  16 037:610 −24 30:38
    15. Soemtron Sömmerda  34  10  8  16 045:610 −16 28:40
    16. 1. Suhler SV  34  5  15  14 038:630 −25 25:43
    17. SV Merseburg 99  34  6  5  23 035:790 −44 17:51
    18. VFC Plauen  34  1  2  31 012:108 −96 04:64
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1992/93
  • Absteiger in die Verbands- und Landesligen
  • Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Zur Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga qualifizierten sich der FSV Zwickau, Union Berlin sowie der FC Berlin, in deren Relegationsgruppe zudem der niedersächsische VfL Wolfsburg eingeteilt wurde. Die vier Mannschaften standen sich daraufhin jeweils im Hin- und Rückspiel gegenüber und absolvierten somit je sechs Partien zur Bestimmung des Aufsteigers. Letztlich setzte sich dabei Wolfsburg durch, so dass keine Mannschaft aus der Oberliga Nordost den Aufstieg erreichte.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. VfL Wolfsburg  6  5  0  1 015:700  +8 10:20
     2. FSV Zwickau  6  4  0  2 017:110  +6 08:40
     3. FC Berlin  6  2  0  4 009:800  +1 04:80
     4. 1. FC Union Berlin  6  1  0  5 006:210 −15 02:10
  • Aufsteiger zur 2. Bundesliga 1992/93
  • Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]