Fußball-Regionalliga Nordost 2017/18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regionalliga Nordost 2017/18
Meister Energie Cottbus
Relegation ↑ Energie Cottbus
Absteiger BSG Chemie Leipzig
TSG Neustrelitz
FSV 63 Luckenwalde
Mannschaften 018
Spiele 306  + 2 Relegationsspiele
Tore 872  (ø 2,85 pro Spiel)
Zuschauer 362.578  (ø 1185 pro Spiel)
Torschützenkönig AserbaidschanAserbaidschan Rüfət Dadaşov (BFC Dynamo), 25 Tore
Regionalliga Nordost 2016/17
3. Liga 2017/18

Die Saison 2017/18 der Regionalliga Nordost war die sechste Spielzeit der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie begann am 29. Juli 2017 mit dem Derby der BSG Chemie Leipzig gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig (0:1) und endete am 12. Mai 2018.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits nach dem 31. Spieltag stand Energie Cottbus als Meister und Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 3. Liga fest.[1] Der Drittligaabsteiger von 2016 leistete sich nur eine Niederlage (1:2 gegen den ZFC Meuselwitz) und stellte mit 89 Punkten den bisherigen Rekord der Sportfreunde Lotte (83) seit Einführung der fünfgleisigen Regionalliga ein.[2]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Regionalliga Nordost 2017/18

Für die Regionalliga Nordost 2017/18 qualifizierten sich folgende Mannschaften:

Auf- und Abstiegsregelung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufstieg in die 3. Liga

Der Meister ist für die Aufstiegsspiele für die 3. Liga sportlich qualifiziert.

Abstieg aus der Regionalliga Nordost

Es steigen im Normalfall zwei Vereine ab. Maximal steigen fünf Mannschaften ab. Die genaue Anzahl richtet sich nach der Zahl der Absteiger aus der 3. Liga 2017/18 sowie danach, ob der Regionalliga-Meister in den Qualifikationsspielen den Aufstieg schafft. Es gilt folgendes Schema:

Anzahl Mannschaften 2017/18 18 18
− Aufsteiger in die 3. Liga 1 0
+ Absteiger aus der 3. Liga 2 2
+ Aufsteiger in die Regionalliga Nordost 2 2
− Absteiger aus der Regionalliga Nordost 3 4
= Anzahl Mannschaften 2018/19 18 18

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellenführer
Tabellenletzter

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Energie Cottbus  34  28  5  1 079:140 +65 89
 2. FSV Wacker 90 Nordhausen  34  15  13  6 048:290 +19 58
 3. Berliner AK 07  34  15  11  8 063:470 +16 56
 4. BFC Dynamo  34  16  6  12 070:500 +20 54
 5. SV Babelsberg 03  34  13  14  7 052:380 +14 53
 6. 1. FC Lokomotive Leipzig  34  14  11  9 048:360 +12 53
 7. VfB Germania Halberstadt (N)  34  14  10  10 068:520 +16 52
 8. Hertha BSC II  34  13  9  12 054:450  +9 48
 9. FSV Union Fürstenwalde  34  13  8  13 059:520  +7 47
10. ZFC Meuselwitz  34  10  13  11 044:440  ±0 43
11. VfB Auerbach  34  10  13  11 048:510  −3 43
12. FC Oberlausitz Neugersdorf  34  11  10  13 047:530  −6 43
13. FC Viktoria 1889 Berlin  34  11  9  14 049:540  −5 42
14. FSV Budissa Bautzen  34  10  11  13 031:470 −16 41
15. VSG Altglienicke (N)  34  9  11  14 030:410 −11 38
16. BSG Chemie Leipzig (N)  34  8  11  15 021:510 −30 35
17. TSG Neustrelitz  34  8  3  23 036:750 −39 27
18. FSV 63 Luckenwalde  34  1  6  27 025:930 −68 09
Stand: Saisonende[3]
  • Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga
  • Absteiger in Abhängigkeit vom 3. Liga-Aufsteiger
  • Absteiger in die jeweilige Oberliga 2018/19
  • (A) Absteiger aus der 3. Liga 2016/17
    (N) Aufsteiger aus der Oberliga 2016/17

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2017/18 Energie Cottbus FC Viktoria 1889 Berlin SV Babelsberg 03 Berliner AK 07 FSV Wacker 90 Nordhausen FC Oberlausitz Neugersdorf Hertha BSC II 1. FC Lokomotive Leipzig VfB Auerbach FSV Union Fürstenwalde ZFC Meuselwitz BFC Dynamo FSV 63 Luckenwalde FSV Budissa Bautzen TSG Neustrelitz VSG Altglienicke BSG Chemie Leipzig VfB Germania Halberstadt
    Energie Cottbus 1:0 4:0 2:1 2:1 2:0 2:0 2:0 1:1 4:1 1:0 3:1 2:0 3:1 4:1 3:0 5:0 3:1
    FC Viktoria 1889 Berlin 0:2 3:4 0:0 0:2 1:1 4:1 0:0 4:2 1:0 2:2 1:3 2:3 3:0 4:1 0:0 1:1 1:4
    SV Babelsberg 03 0:1 3:1 1:1 0:0 2:1 2:1 4:2 0:2 1:0 0:0 1:1 3:0 0:0 1:1 1:1 4:0 3:1
    Berliner AK 07 0:1 3:3 1:1 2:2 5:2 0:4 5:2 4:2 3:0 1:1 4:1 2:1 3:0 1:0 0:0 3:0 1:1
    FSV Wacker 90 Nordhausen 1:1 1:2 1:0 3:0 1:1 2:2 1:0 3:1 4:1 2:0 3:2 6:1 0:1 2:1 1:1 0:0 1:1
    FC Oberlausitz Neugersdorf 0:3 2:3 1:1 1:2 2:0 3:1 2:2 1:3 0:1 3:1 1:3 2:0 3:0 2:1 2:0 0:0 3:1
    Hertha BSC II 0:2 3:1 2:1 1:4 1:0 4:0 2:3 1:1 1:4 0:0 0:0 5:1 3:1 3:1 0:2 5:0 1:3
    1. FC Lokomotive Leipzig 0:0 0:1 0:0 3:1 2:0 3:0 2:1 1:1 1:1 1:1 2:0 4:2 0:0 7:0 2:0 1:1 2:1
    VfB Auerbach 0:4 1:0 2:2 0:3 2:3 1:1 1:1 2:0 3:2 1:1 1:3 2:0 3:0 2:1 1:1 3:0 1:0
    FSV Union Fürstenwalde 1:3 4:1 2:2 2:2 1:2 2:2 0:0 0:2 2:0 2:0 4:2 5:3 4:0 5:0 0:1 1:2 1:1
    ZFC Meuselwitz 2:1 0:2 1:2 4:0 2:2 0:0 1:1 2:0 3:2 1:1 2:1 2:2 0:1 4:2 1:0 4:1 1:3
    BFC Dynamo 2:2 1:1 0:3 1:2 0:0 1:1 0:2 3:1 2:1 4:0 1:2 5:0 5:0 4:1 1:2 3:0 4:2
    FSV 63 Luckenwalde 0:2 2:3 2:2 1:4 0:2 0:3 0:2 0:1 0:0 2:2 0:2 1:4 0:2 1:4 0:0 1:1 0:5
    FSV Budissa Bautzen 0:0 1:1 3:1 1:1 0:0 3:0 0:0 0:0 0:0 1:2 1:1 1:2 4:1 1:0 3:1 1:0 2:2
    TSG Neustrelitz 0:4 3:0 0:2 0:1 0:1 1:3 1:1 0:2 2:1 0:1 3:2 0:3 2:0 2:1 1:0 3:0 0:3
    VSG Altglienicke 0:2 2:1 1:1 1:0 0:1 2:0 1:3 2:2 1:1 0:5 2:0 1:2 2:0 0:1 5:2 0:0 0:1
    BSG Chemie Leipzig 0:2 1:0 1:0 2:0 0:0 0:1 0:2 0:1 2:2 1:2 2:0 1:0 2:1 1:0 1:1 1:1 0:3
    VfB Germania Halberstadt 0:5 0:2 1:4 3:3 0:0 3:3 2:0 2:0 2:2 2:0 1:1 4:5 4:0 5:1 3:1 2:0 1:1
    Stand: Saisonende

    Trainerwechsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verein Tabellen­platz Trainer Grund Datum Nachfolger Quelle
    FSV 63 Luckenwalde FSV 63 Luckenwalde 17. DeutschlandDeutschland Ingo Nachtigall Rücktritt 17. Oktober 2017 DeutschlandDeutschland Gerald Ritter (interim) [4]
    18. DeutschlandDeutschland Gerald Ritter Ende der Interimszeit 28. Oktober 2017 DeutschlandDeutschland Sven Thoß [5]
    FC Oberlausitz Neugersdorf FC Oberlausitz Neugersdorf 11. BrasilienBrasilien Vragel da Silva Beurlaubung 4. November 2017 DeutschlandDeutschland Manfred Weidner [6]
    VSG Altglienicke VSG Altglienicke 15. DeutschlandDeutschland Miroslav Jagatic Beurlaubung 24. April 2018 DeutschlandDeutschland Torsten Mattuschka
    DeutschlandDeutschland Lothar Hamann (interim)
    [7]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Regionalliga-Meister! Cottbus für Aufstiegsspiele qualifiziert. In: liga3-online.de. Abgerufen am 22. April 2018.
    2. Energie Cottbus stellt Regionalliga-Rekord auf. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 14. Mai 2018.
    3. Regionalliga Nordost - Spieltagstabelle. Abgerufen am 13. Mai 2018.
    4. Regionalliga Nordost: Paukenschlag beim FSV 63 Luckenwalde. In: sportbuzzer.de. 17. Oktober 2017, abgerufen am 1. November 2017.
    5. Sven Thoß wird neuer Coach in Luckenwalde. In: fupa.net. 28. Oktober 2017, abgerufen am 1. November 2017.
    6. Neugersdorf beurlaubt da Silva. In: mdr.de. 4. November 2017, abgerufen am 6. November 2017.
    7. Mattuschka interimsweise Spielertrainer in Altglienicke. In: kicker.de. Abgerufen am 4. Mai 2018.