Fußball-Regionalliga Südwest 2013/14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regionalliga Südwest 2013/14
Fußball Regionalliga Südwest.jpg
Meister SG Sonnenhof Großaspach
Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach
1. FSV Mainz 05 II
Relegation ↑ SG Sonnenhof Großaspach
1. FSV Mainz 05 II
Absteiger Eintracht Frankfurt II1
SSV Ulm 18462
SC Pfullendorf
Mannschaften 018
Spiele 306
Tore 860  (ø 2,81 pro Spiel)
Torschützenkönig Petar Slišković,
1. FSV Mainz 05 II (23 Tore)
Regionalliga Südwest 2012/13
3. Liga 2013/14

Die Saison 2013/14 der Regionalliga Südwest war die sechste Spielzeit der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse in Deutschland.

Sie begann am 26. Juli 2013 und endete am 24. Mai 2014. Die Winterpause unterbrach die Saison vom 9. Dezember 2013 bis zum 20. Februar 2014.

Die SG Sonnenhof Großaspach sicherte sich am 32. Spieltag vorzeitig den Meistertitel und durfte an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga teilnehmen. Dort gelang gegen den VfL Wolfsburg II der Aufstieg. Durch fehlende Beantragung einer Lizenz der zweitplatzierten U23 des SC Freiburg sicherte sich auch die U23 des 1. FSV Mainz 05 die Teilnahme an der Aufstiegsrunde. Mainz setzte sich gegen die TSG Neustrelitz durch und stieg auf. Dadurch konnte Wormatia Worms die Klasse halten. Absteigen musste der SC Pfullendorf. Ebenso verließ die zweite Mannschaft von Eintracht Frankfurt die Liga, da sie zum Saisonende aufgelöst wurde.[1] Der SSV Ulm 1846 beantragte die Insolvenz und stand daher als Absteiger fest2. Der KSV Baunatal profitierte von der Insolvenz und konnte die Klasse halten.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Spielzeit 2013/14 waren folgende Vereine sportlich qualifiziert:

Spielorte der Regionalliga Südwest 2013/14

Auf- und Abstiegsregelung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 3. Liga:
Für den Aufstieg in die 3. Liga waren der Meister und der Vizemeister für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen sportlich qualifiziert.
  • Abstieg aus der Regionalliga Südwest:
Am Ende der Saison stiegen die beiden Letztplatzierten in jedem Fall in die Oberliga ab. In Abhängigkeit von den Regionalligaaufsteigern und von den Absteigern aus der 3. Liga kann es bis zu drei weitere Absteiger geben. Eintracht Frankfurt II meldet seine Mannschaft nach dieser Saison von dem Spielbetrieb ab.1 Folglich hätte es einen direkten Absteiger weniger gegeben. Nach dem Abstieg des 1. FC Saarbrücken und der SV Elversberg aus der 3. Liga erhöhte sich die Anzahl der Direktabsteiger wieder auf die Plätze 16, 17 und 18.
  • Aufstieg in die Regionalliga Südwest:
Die drei Meister der Oberligen Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar und der Sieger einer Relegationsrunde stiegen auf.[2]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SG Sonnenhof Großaspach  34  23  6  5 071:370 +34 75
 2. SC Freiburg II3  34  20  7  7 069:370 +32 67
 3. 1. FSV Mainz 05 II  34  20  7  7 063:340 +29 67
 4. 1. FC Kaiserslautern II  34  17  12  5 066:310 +35 63
 5. SV Waldhof Mannheim  34  15  8  11 048:400  +8 53
 6. Eintracht Trier  34  13  12  9 049:370 +12 51
 7. SVN Zweibrücken (N)  34  14  9  11 045:390  +6 51
 8. Kickers Offenbach (A)  34  13  11  10 039:310  +8 50
 9. SpVgg Neckarelz (N)  34  13  9  12 042:470  −5 48
10. TSG 1899 Hoffenheim II  34  14  3  17 052:450  +7 45
11. FC 08 Homburg  34  12  8  14 050:470  +3 44
12. Eintracht Frankfurt II1  34  12  6  16 052:550  −3 42
13. KSV Hessen Kassel (M)  34  9  13  12 041:640 −23 40
14. TuS Koblenz  34  10  9  15 036:460 −10 39
15. SSV Ulm 18462  34  8  8  18 039:560 −17 32
16. Wormatia Worms  34  6  12  16 036:620 −26 30
17. KSV Baunatal (N)  34  6  7  21 033:710 −38 25
18. SC Pfullendorf  34  4  7  23 029:810 −52 19
Legende
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga
Absteiger in Abhängigkeit von den Regionalliga-Aufsteigern
Absteiger in die jeweilige Oberliga
Rückzug vom Spielbetrieb1
(A) Absteiger aus der 3. Liga
(M) Meister der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Oberliga
1 Die zweite Mannschaft der Eintracht Frankfurt wird nach der Saison am 30. Juni 2014 aufgelöst.[1][3]
2 Die aus dem Stammverein ausgegliederte Fußballabteilung des SSV Ulm beantragte am 26. Mai 2014 die Insolvenz beim Amtsgericht Ulm und steht deshalb als Absteiger fest, da die Regionalliga-Lizenz verweigert wurde.
3 Der SC Freiburg II hat keine Lizenzunterlagen für die 3. Liga eingereicht.[4]

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2013/14 Kickers Offenbach KSV Hessen Kassel 1. FC Kaiserslautern II SG Sonnenhof Großaspach Eintracht Trier SV Waldhof Mannheim SC Freiburg II TuS Koblenz TSG 1899 Hoffenheim II SSV Ulm 1846 FSV Mainz 05 II Wormatia Worms SC Pfullendorf FC 08 Homburg Eintracht Frankfurt II KSV Baunatal SpVgg Neckarelz SVN Zweibrücken
Kickers Offenbach 0:0 4:3 0:0 1:1 0:1 2:0 4:0 3:0 1:0 2:1 0:0 3:0 2:3 1:0 0:3 1:1 0:2
KSV Hessen Kassel 1:1 2:2 2:4 1:6 1:1 0:5 1:0 0:4 2:1 1:1 1:0 2:0 1:3 2:1 1:1 3:3 2:1
1. FC Kaiserslautern II 2:0 6:0 5:1 2:1 2:1 1:2 0:0 1:0 2:0 2:2 1:1 7:0 3:1 4:2 3:1 1:1 0:0
SG Sonnenhof Großaspach 0:2 2:1 1:1 4:0 2:1 1:1 1:0 1:0 3:1 1:3 6:5 0:2 5:1 2:0 3:1 1:2 2:0
Eintracht Trier 0:0 2:3 0:0 1:1 2:0 1:4 2:0 2:0 1:1 1:0 3:0 1:1 0:2 1:0 1:1 3:0 1:1
SV Waldhof Mannheim 1:0 3:0 1:1 1:3 1:1 1:0 2:2 3:0 4:2 0:4 0:2 5:1 2:0 1:0 3:0 2:2 1:2
SC Freiburg II 1:0 3:2 0:0 1:3 3:1 0:1 4:1 3:1 1:1 3:1 1:1 3:1 2:0 2:3 2:1 3:0 2:1
TuS Koblenz 0:2 0:1 1:2 1:4 1:0 0:0 1:1 1:3 3:1 0:0 3:3 3:0 2:1 0:4 3:0 3:1 1:2
TSG 1899 Hoffenheim II 0:2 1:1 1:2 0:3 1:0 3:1 1:2 0:2 3:0 0:3 0:2 5:0 0:0 4:0 3:0 3:0 2:0
SSV Ulm 1846 1:0 0:0 1:4 1:2 1:2 2:2 1:3 0:0 1:4 0:1 1:0 1:1 1:1 5:1 2:1 2:0 0:1
1. FSV Mainz 05 II 0:0 3:2 0:1 0:0 3:3 0:0 2:0 2:0 0:3 5:1 4:0 1:0 3:0 3:2 4:1 2:0 2:3
Wormatia Worms 0:0 1:1 1:0 1:1 0:0 0:3 2:7 0:2 0:2 0:2 1:3 3:2 1:1 1:1 3:1 1:0 3:4
SC Pfullendorf 2:2 2:2 0:3 1:2 2:3 3:0 1:2 1:2 0:3 0:2 0:1 1:1 1:0 0:2 2:1 0:0 0:5
FC 08 Homburg 1:2 0:0 2:0 0:3 2:0 2:0 0:1 2:0 4:2 2:1 2:3 1:1 6:1 1:1 1:1 2:0 0:0
Eintracht Frankfurt II 3:1 1:1 3:2 1:5 0:2 1:2 0:0 0:3 3:1 1:1 1:2 3:0 2:2 4:2 2:0 2:0 3:0
KSV Baunatal 1:1 0:2 1:1 0:1 0:3 1:2 1:4 1:0 2:2 2:0 0:2 2:0 4:1 0:6 0:4 3:0 2:2
SpVgg Neckarelz 3:1 3:2 0:2 1:2 1:1 1:0 1:0 0:0 1:0 3:2 4:1 2:1 3:1 3:1 2:0 3:0 0:0
SVN Zweibrücken 0:1 3:0 0:0 0:1 0:3 0:2 3:3 1:1 2:0 0:3 0:1 3:1 1:0 1:0 2:1 4:0 1:1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bundesliga:Eintracht Frankfurt meldet U23-Team ab. In: focus.de. Focus, 6. April 2014, abgerufen am 26. April 2014.
  2. Hessenliga: Relegation zur Regionalliga kommt, auf osthessen-zeitung.de. Abgerufen am 25. Mai 2014.
  3. Fußball: Wird die U23 zum Auslaufmodell? In: zdfsport.de. ZDF Sport, 18. April 2014, abgerufen am 26. April 2014.
  4. SC Freiburg II verzichtet auf den Aufstieg in die 3. Liga. In: badische-zeitung.de. Badische Zeitung, 28. April 2014, abgerufen am 28. April 2014.