Fußball-Verbandsliga Sachsen-Anhalt 2019/20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verbandsliga Sachsen-Anhalt 2019/20
Fußballverband Sachsen-Anhalt Logo.svg
Meister kein Meister
Aufsteiger SV Blau-Weiß Zorbau
(Quotientenregelung)
Mannschaften 17
Spiele 170
Tore 522  (ø 3,07 pro Spiel)
Zuschauer 18.810  (ø 111 pro Spiel)
Torschützenkönig Alexander Gründler
(1. FC Romonta Amsdorf),
16 Tore
Yellow card.svg Gelbe Karten 708  (ø 4,16 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 19  (ø 0,11 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 15  (ø 0,09 pro Spiel)
Verbandsliga Sachsen-Anhalt 2018/19
Oberliga Nordost 2019/20
Landesliga 2019/20 ↓

Die Saison 2019/20 war die 30. Spielzeit der Verbandsliga Sachsen-Anhalt und die zwölfte als sechsthöchste Spielklasse im Fußball der Männer in Deutschland. Sie begann am 2. August 2019 mit dem Spiel zwischen dem SSC Weißenfels und dem FC Einheit Wernigerode (4:0) und endete am 8. März 2020 mit dem 22. Spieltag. Vom 16. Dezember 2019 bis zum 7. Februar 2020 wurde die Saison durch eine Winterpause unterbrochen.

Spielbetrieb während der Coronavirus-Pandemie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FSA gab am 12. März 2020 bekannt, dass der Spielbetrieb in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt zunächst bis zum 22. März 2020 ausgesetzt wird. Am 18. März 2020 entschied der Verband, seinen gesamten Spielbetrieb bis zum 19. April 2020 auszusetzen.

In einer Videokonferenz am 6. April 2020 beschloss das Präsidium, den gesamten Spielbetrieb in allen Spielklassen des Landesverbandes zunächst erst einmal über den 19. April 2020 hinaus bis auf weiteres nicht fortzuführen. Eine Fortsetzung der Spiele im Amateurbereich sollte mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden.

Aus einer Videokonferenz des Vorstandes mit dem Präsidium des Verbandes ging am 14. Mai 2020 hervor, dass die Saison zum 30. Juni 2020 beendet und der Spielbetrieb nicht mehr fortgesetzt wird. Dies gilt vorbehaltlich der Abstimmung durch den außerordentlichen Verbandstag am 12. Juni 2020.

Der SV Blau-Weiß Zorbau stieg als bestplatzierte aufstiegsberechtigte Mannschaft gemäß der Quotientenregelung auf der Grundlage des Tabellenstandes vom 12. März 2020 in die Oberliga Nordost auf. Sowohl einen Meister als auch Absteiger in die Landesliga gab es hingegen nicht.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Verbandsliga Sachsen-Anhalt 2019/20

In der Saison 2019/20 spielten folgende 17 Mannschaften in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt:

Verein 2018/19
BSV Halle-Ammendorf 03.
1. FC Romonta Amsdorf 01.
SV Edelweiß Arnstedt 11.
FSV Barleben 04.
1. FC Bitterfeld-Wolfen 14.
SV Dessau 05 10.
SV Blau-Weiß Dölau 13.
SV Eintracht Elster 05.
Haldensleber SC 08.
SV Kelbra 15.
SV Fortuna Magdeburg 09.
VfB Sangerhausen 12.
SG Rot-Weiß Thalheim 06.
SSC Weißenfels 0N.
FC Einheit Wernigerode 0N.
SV Westerhausen 07.
SV Blau-Weiß Zorbau 0A.

A. = Absteiger

N. = Aufsteiger

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle zum Zeitpunkt der Unterbrechung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. 1. FC Romonta Amsdorf (M)  21  15  3  3 038:200 +18 48
 2. SV Blau-Weiß Zorbau (A)  21  13  4  4 040:200 +20 43
 3. SV Eintracht Elster  21  11  7  3 035:130 +22 40
 4. BSV Halle-Ammendorf  20  12  3  5 031:210 +10 39
 5. SSC Weißenfels (N)  20  10  4  6 038:270 +11 34
 6. FSV Barleben  20  10  3  7 035:320  +3 33
 7. SV Westerhausen  20  8  7  5 027:270  ±0 31
 8. Haldensleber SC  20  8  5  7 027:240  +3 29
 9. SV Fortuna Magdeburg  20  6  6  8 035:310  +4 24
10. 1. FC Bitterfeld-Wolfen  21  7  3  11 034:380  −4 24
11. SV Edelweiß Arnstedt  21  6  6  9 029:420 −13 24
12. SV Blau-Weiß Dölau  20  6  5  9 029:310  −2 23
13. SV Kelbra  21  5  4  12 020:400 −20 19
14. FC Einheit Wernigerode (N)  19  4  6  9 034:460 −12 18
15. SV Dessau 05  18  5  2  11 021:290  −8 17
16. SG Rot-Weiß Thalheim  18  4  3  11 019:310 −12 15
17. VfB Sangerhausen  19  2  5  12 030:500 −20 11
(M) Landesmeister 2018/19
(A) Absteiger aus der Oberliga Nordost 2018/19
(N) Aufsteiger aus der Landesliga 2018/19

Tabelle nach Quotientenregelung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Mannschaften jeweils eine unterschiedliche Anzahl an Spielen absolviert hatten, war eine Quotientenregelung zur Ermittlung der Abschlussplatzierungen nötig. Dabei wurden die Punkte durch die absolvierten Spiele geteilt. Bei Punktegleichstand wurde folgende Regelung angewendet:

  • 11./12. Platz: 1. FC Bitterfeld-Wolfen/SV Edelweiß Arnstedt: Tordifferenz
Pl. Verein Spiele Punkte Ø Punkte
01. 1. FC Romonta Amsdorf (M)1 21 48 2,29
02. SV Blau-Weiß Zorbau (A) 21 43 2,05
03. BSV Halle-Ammendorf 20 39 1,95
04. SV Eintracht Elster 21 40 1,90
05. SSC Weißenfels (N) 20 34 1,70
06. FSV Barleben 20 33 1,65
07. SV Westerhausen 20 31 1,55
08. Haldensleber SC 20 29 1,45
09. SV Fortuna Magdeburg 20 24 1,20
10. SV Blau-Weiß Dölau 20 23 1,15
11. 1. FC Bitterfeld-Wolfen 21 24 1,14
12. SV Edelweiß Arnstedt 21 24 1,14
13. FC Einheit Wernigerode (N) 19 18 0,95
14. SV Dessau 05 18 17 0,94
15. SV Kelbra 21 19 0,90
16. SG Rot-Weiß Thalheim 18 15 0,83
17. VfB Sangerhausen 19 11 0,58
  • Aufsteiger in die Oberliga Nordost 2020/21
  • (M) Landesmeister 2018/19
    (A) Absteiger aus der Oberliga Nordost 2018/19
    (N) Aufsteiger aus der Landesliga 2018/19
    1 Der 1. FC Romonta Amsdorf nahm sein Aufstiegsrecht nicht wahr, wodurch der SV Blau-Weiß Zorbau in die Oberliga aufstieg.

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2019/20 BSV Halle-Ammendorf 1. FC Romonta Amsdorf SV Edelweiß Arnstedt FSV Barleben 1. FC Bitterfeld-Wolfen SV Dessau 05 SV Blau-Weiß Dölau SV Eintracht Elster Haldensleber SC SV Kelbra SV Fortuna Magdeburg VfB Sangerhausen SG Rot-Weiß Thalheim SSC Weißenfels FC Einheit Wernigerode SV Westerhausen SV Blau-Weiß Zorbau
    BSV Halle-Ammendorf 2:0 3:1 2:0 2:0 3:2 1:0 0:0 2:1 1:0 1:1 3:0
    1. FC Romonta Amsdorf 1:1 1:0 3:1 1:0 3:2 3:2 3:0 1:0 2:2 1:0 3:0 2:2
    SV Edelweiß Arnstedt 3:1 0:3 0:1 3:3 0:3 2:2 1:1 1:0 0:5 3:1 3:2 1:3
    FSV Barleben 1:0 1:2 3:1 2:1 5:2 3:1 4:1 2:2 2:5
    1. FC Bitterfeld-Wolfen 1:3 2:1 3:1 0:1 3:1 4:0 2:0 4:0 2:2 1:2
    SV Dessau 05 2:0 0:1 3:1 0:1 0:32 1:1 0:1 0:2
    SV Blau-Weiß Dölau 1:2 2:1 4:2 1:0 0:0 2:0 1:1 3:0 1:2
    SV Eintracht Elster 3:1 4:0 3:0 3:0 1:1 1:1 2:0 1:1 0:0 1:0
    Haldensleber SC 0:2 1:0 2:0 0:2 4:2 0:0 1:0 2:0 1:2 3:0 2:3
    SV Kelbra 1:2 0:1 2:2 2:1 1:4 2:1 3:1 1:1 3:0 0:2
    SV Fortuna Magdeburg 3:2 1:1 1:1 2:3 5:2 4:0 3:1 1:2 2:2
    VfB Sangerhausen 1:2 0:3 0:2 3:3 2:2 1:4 2:3 1:1 3:1
    SG Rot-Weiß Thalheim 1:1 3:0 0:3 0:2 1:0 3:1 0:1 3:4 1:2
    SSC Weißenfels 1:1 5:1 2:1 4:1 0:3 0:0 2:0 5:0 4:2 4:0 0:0
    FC Einheit Wernigerode 1:3 6:3 3:0 1:1 4:2 0:2 2:2 6:7 1:1
    SV Westerhausen 2:1 2:3 0:0 2:1 1:1 3:0 0:0 0:2 3:1 1:4
    SV Blau-Weiß Zorbau 4:0 0:0 0:1 1:2 1:0 0:0 4:0 1:0 4:2 3:2 2:0
    2 Das Spiel SV Dessau 05 – SV Fortuna Magdeburg wurde wegen Nichtantritt des SV Dessau 05 aufgrund von personellen Problemen mit 0:3 gewertet.