Fußball-Verbandspokal 2004/05

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Über den Fußball-Verbandspokal 2004/05 wurden die Teilnehmer der 21 Landesverbände des DFB am DFB-Pokal 2005/06 ermittelt. Die Sieger der Verbandspokale waren zur Teilnahme an der ersten Runde des DFB-Pokals berechtigt. Die drei mitgliederstärksten Verbände Bayern, Niedersachsen und Westfalen entsendeten zusätzlich jeweils den unterlegenen Finalisten. Somit qualifizierten sich 24 Amateurvereine über die Verbandspokale für den nationalen Pokalwettbewerb.

Endspielergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle gibt eine Übersicht über die Verbandspokal-Endspiele der Saison 2004/05. Die Abkürzungen hinter den Vereinsnamen stehen für die Spielklassenzugehörigkeit der gleichen Saison: RL = Regionalliga, OL = Oberliga, VL = Verbandsliga, LL = Landesliga (in Thüringen).

Verbandspokal-Endspiele (Saison 2004/05)
Verband Pokal Sieger Finalist Ergebnis
Baden BFV-Hoepfner-Cup TSG 1899 Hoffenheim (RL) SG Heidelberg-Kirchheim (VL) 6:0
Bayern1 Bayerischer Toto-Pokal SSV Jahn Regensburg (RL) FC Ingolstadt 04 (OL) 2:0
Berlin Berliner-Pilsner-Pokal Tennis Borussia Berlin (OL) BFC Alemannia 90 Wacker (VL) 1:1 n. V., 4:3 i. E.
Brandenburg Brandenburgischer Landespokal MSV Neuruppin (OL) SV Babelsberg 03 (OL) 2:1
Bremen Lotto-Pokal FC Bremerhaven (VL) KSV Vatan Spor (VL) 2:1
Hamburg ODDSET-Pokal FC St. Pauli (RL) SV Halstenbek-Rellingen (VL) 2:1
Hessen Hessen-Pokal Kickers Offenbach (RL) 1. FC Eschborn (OL) 2:1 n. V.
Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern-Pokal Hansa Rostock (Amateure) (OL) Greifswalder SV 04 (VL) 4:0
Mittelrhein FVM-Pokal 1. FC Köln (Amateure) (RL) Bayer 04 Leverkusen (Amateure) (OL) 2:0
Niederrhein Diebels-Niederrheinpokal Wuppertaler SV Borussia (RL) SSVg Velbert (OL) 5:0
Niedersachsen1 NFV-Pokal VfL Osnabrück (RL) VfL Wolfsburg (Amateure) (RL) 1:1, 5:4 i. E.2
Rheinland Bitburger-Rheinlandpokal TuS Koblenz (RL) SG Roßbach/Verscheid (VL) 2:0
Saarland Saarlandpokal FC Kutzhof (VL) 1. FC Saarbrücken (Amateure) (OL) 4:4 n. V., 7:6 i. E.
Sachsen ODDSET-Pokal FC Sachsen Leipzig (OL) Chemnitzer FC (RL) 2:1 n. V.
Sachsen-Anhalt ODDSET-Pokal MSV 90 Preussen Magdeburg (VL) VfB 1906 Sangerhausen (VL) 0:0 n. V., 4:3 i. E.
Schleswig-Holstein SHFV-Lotto-Pokal Holstein Kiel (RL) SV Henstedt-Rhen (VL) 4:1
Südbaden SBFV-Rothaus-Pokal FC 08 Villingen (OL) SC Freiburg (Amateure) (OL) 2:2 n. V., 3:1 i. E.
Südwest Bitburger-Verbandspokal 1. FSV Mainz 05 (Amateure) (RL) SC Hauenstein (OL) 2:0
Thüringen ODDSET-Landespokal FC Rot-Weiß Erfurt (Amateure) (LL) FC Carl Zeiss Jena (OL) 2:2 n. V., 5:4 i. E.
Westfalen1 Krombacher-Pokal Sportfreunde Siegen (RL) VfL Bochum (Amateure) (OL) 0:0, 5:4 i. E.3
Württemberg wfv-Verbandspokal Stuttgarter Kickers (RL) Heidenheimer SB (OL) 3:1
1 Aus den drei Landesverbänden mit den meisten Herrenmannschaften im Spielbetrieb (Bayern, Niedersachsen, Westfalen) nahm zusätzlich der unterlegene Pokalfinalist am DFB-Pokal teil.
2 In Niedersachsen gab es statt einer Verlängerung sofort nach Ablauf der regulären Spielzeit Elfmeterschießen.
3 In Westfalen einigten sich die Trainer der beiden Mannschaften darauf, statt der Verlängerung sofort ein Elfmeterschießen durchzuführen.