Fußball-Weltmeisterschaft 1958/Nordirland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel behandelt die nordirische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1958.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 NordirlandNordirland Nordirland 6:3 5
2 ItalienItalien Italien 5:5 4
3 PortugalPortugal Portugal 4:7 3
Portugal - Nordirland 1:1
Italien - Nordirland 1:0
Nordirland - Portugal 3:0
Nordirland - Italien 2:1

Nordirisches Aufgebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag Länderspiele
Torhüter
1  Harry Gregg EnglandEngland Manchester United 25.10.1932
12  Norman Uprichard EnglandEngland FC Portsmouth 20.04.1928
18  Roy Rea1 NordirlandNordirland FC Glentoran 28.11.1934
Abwehr
2  Willie Cunningham EnglandEngland Leicester City 20.02.1930
3  Alf McMichael EnglandEngland Newcastle United 01.10.1927
5  Dick Keith EnglandEngland Newcastle United 15.05.1933
19  Len Graham1 EnglandEngland Doncaster Rovers 17.10.1925
21  Tommy Hamill1 NordirlandNordirland FC Linfield
Mittelfeld
4  Danny Blanchflower EnglandEngland Tottenham Hotspur 03.12.1928
6  Bertie Peacock SchottlandSchottland Celtic Glasgow 08.12.1937
20  Sammy Chapman1 EnglandEngland Mansfield Town 16.02.1938
Angriff
7  Billy Bingham EnglandEngland FC Sunderland 05.08.1931
8  Wilbur Cush EnglandEngland Leeds United 10.06.1928
9  Billy Simpson SchottlandSchottland Glasgow Rangers 12.12.1929
10  Jimmy McIlroy EnglandEngland FC Burnley 25.10.1931
11  Peter McParland EnglandEngland Aston Villa 24.04.1934
13  Tommy Casey EnglandEngland Newcastle United 11.03.1930
14  Jackie Scott EnglandEngland Grimsby Town 22.12.1933
15  Sammy McCrory EnglandEngland Southend United 11.10.1924
16  Derek Dougan EnglandEngland FC Portsmouth 20.01.1938
17  Fay Coyle EnglandEngland Nottingham Forest 01.04.1924
22  Bobby Trainor1 NordirlandNordirland FC Coleraine
Trainer
  NordirlandNordirland Peter Doherty   05.06.1913

1Nur 17 Spieler reisten tatsächlich nach Schweden; Rea, Graham, Hamill, Chapman und Trainor blieben auf Abruf zu Hause.

Spiele der nordirischen Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 7:5 4
2 NordirlandNordirland Nordirland 4:5 3
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 8:4 3
4 ArgentinienArgentinien Argentinien 5:10 2
  • NordirlandNordirland Nordirland – TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1:0 (1:0)

Stadion: Örjans Vall (Halmstad)

Zuschauer: 26.000

Schiedsrichter: Seipelt (Österreich)

Tore: 1:0 Cush (16.)

  • ArgentinienArgentinien Argentinien – NordirlandNordirland Nordirland 3:1 (1:1)

Stadion: Örjans Vall (Halmstad)

Zuschauer: 14.000

Schiedsrichter: Ahlner (Schweden)

Tore: 0:1 McParland (3.), 1:1 Corbatta (38.) 11m, 2:1 Menéndez (55.), 3:1 Avio (59.)

  • Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland – NordirlandNordirland Nordirland 2:2 (1:1)

Stadion: Malmö Stadion (Malmö)

Zuschauer: 35.000

Schiedsrichter: Campos (Portugal)

Tore: 0:1 McParland (17.), 1:1 Rahn (20.), 1:2 McParland (58.), 2:2 Seeler (70.)

McParland, gefürchteter Torjäger der Nordiren, brachte das 1:0 im Tor von Herkenrath unter (17.), doch Helmut Rahn glich drei Minuten später aus. Die Deutschen hatten sich ein Übergewicht erarbeitet, doch gerade in dieser Phase gelang den Nordiren (wieder MacParland, 60.) die Führung. Das folgende Spiel auf ein Tor sah einen ausgezeichneten Torhüter Harry Gregg, der alle Chancen der Deutschen zunichtemachte – bis auf einen Gewaltschuss von Uwe Seeler, der das Herberger-Team vor einem Entscheidungsspiel bewahrte. Deutschland war Gruppensieger, während Nordirland gegen die Tschechoslowaken ins Entscheidungsspiel musste (2:1-Sieg nach Verlängerung).

Playoff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NordirlandNordirland Nordirland – TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 2:1 n. V. (1:1, 1:1)

Stadion: Malmö Stadion (Malmö)

Zuschauer: 26.000

Schiedsrichter: Guigue (Frankreich)

Tore: 0:1 Zikán (19.), 1:1 McParland (44.), 2:1 McParland (91.)

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12.000 Idrottspark (Norrköping) FrankreichFrankreich Frankreich NordirlandNordirland Nordirland Gardeazábal (Spanien) 4:0 (1:0) 1:0 Wisnieski (22.)
2:0 Fontaine (55.)
3:0 Fontaine (63.)
4:0 Piantoni (68.)

Am überzeugendsten zogen die Franzosen unter die letzten Vier ein. Beim 4:0-Sieg war Just Fontaine wieder erfolgreich, der gegen Nordirland die Treffer zwei und drei erzielte.