Fußball-Weltmeisterschaft 2002/Irland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die irische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea:

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irland hatte als Gruppengegner Portugal, die Niederlande, Estland, Zypern und Andorra zugelost bekommen. Da sich nur der Gruppenerste direkt qualifizierte und der Zweite ein Entscheidungsspiel austragen musste, standen die Chancen für eine WM-Teilnahme denkbar schlecht. Portugal und die Niederlande galten als hohe Favoriten.

Zum Auftakt gab es aber ein überraschendes Auswärts-Unentschieden gegen die Niederlande, die wieder einmal ein Qualifikationsspiel auf die leichte Schulter genommen hatten. Es war fast eine Sensation, als auch das nächste Auswärtsspiel gegen Portugal unentschieden endete. Plötzlich schien eine Qualifikation nicht mehr unmöglich. Die nächsten Spiele wurden programmgemäß gegen die leichten Gegner Estland, Zypern und Andorra gewonnen. Die Niederländer mussten dagegen eine Heimniederlage gegen Portugal hinnehmen.

Der Grundstein zur dritten Endrundenteilnahme nach 1990 und 1994 legten die Iren am 2. Juni 2001 mit einem erneuten Unentschieden gegen Portugal. Einige Wochen später gewann man zu Hause durch eine starke kämpferische Leistung gegen die Niederlande mit 1:0. Der zweite Tabellenplatz war erreicht. Nur auf Grund des besseren Torverhältnisses wurde Portugal erster.

Bei den Entscheidungsspielen musste Irland gegen den Iran antreten, wobei man sich knapp durchsetzte.

Rang Land Tore Punkte
1 Flag of Portugal.svg Portugal 33:7 24
2 Flag of Ireland.svg Irland 23:5 24
3 Flag of the Netherlands.svg Niederlande 30:9 20
4 Flag of Estonia.svg Estland 10:26 8
5 Flag of Cyprus (1960-2006).svg Zypern 13:31 8
6 Flag of Andorra.svg Andorra 5:36 0
Niederlande Irland 2:2
Portugal Irland 1:1
Irland Estland 2:0
Zypern Irland 0:4
Andorra Irland 0:3
Irland Andorra 3:1
Irland Portugal 1:1
Estland Irland 0:2
Irland Niederlande 1:0
Irland Zypern 4:0

Entscheidungsspiel:

Irland Iran 2:0
Iran Irland 1:0

Irisches Aufgebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Yellow card.svg Yellowred card.svg Red card.svg
Torhüter
1 Shay Given EnglandEngland Newcastle United 20.04.1976 4 0 0 0 0
16 Dean Kiely EnglandEngland Charlton Athletic 10.10.1970 0 0 0 0 0
23 Alan Kelly EnglandEngland Blackburn Rovers 11.08.1968 0 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Steve Finnan EnglandEngland FC Fulham 24.04.1976 4 0 0 0 0
3 Ian Harte EnglandEngland Leeds United 31.08.1977 4 0 1 0 0
4 Kenny Cunningham EnglandEngland FC Wimbledon 28.06.1971 2 0 0 0 0
5 Steve Staunton (C)Kapitän der Mannschaft EnglandEngland Aston Villa 19.01.1969 4 0 1 0 0
14 Gary Breen EnglandEngland Coventry City 12.12.1973 4 1 0 0 0
15 Richard Dunne EnglandEngland Manchester City 21.09.1979 0 0 0 0 0
18 Gary Kelly EnglandEngland Leeds United 09.07.1974 4 0 0 0 0
20 Andy O’Brien EnglandEngland Newcastle United 29.06.1979 0 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
6 Roy Keane (Suspendiert) EnglandEngland Manchester United 10.08.1971 0 0 0 0 0
7 Jason McAteer EnglandEngland AFC Sunderland 18.06.1971 2 0 0 0 0
8 Matt Holland EnglandEngland Ipswich Town 11.04.1974 4 1 0 0 0
9 Damien Duff EnglandEngland Blackburn Rovers 02.03.1979 4 1 0 0 0
11 Kevin Kilbane EnglandEngland AFC Sunderland 01.02.1977 4 0 0 0 0
12 Mark Kinsella EnglandEngland Charlton Athletic 12.08.1972 4 0 0 0 0
21 Steven Reid EnglandEngland FC Millwall 10.03.1981 2 0 1 0 0
22 Lee Carsley EnglandEngland FC Everton 28.02.1974 1 0 0 0 0
Stürmer
10 Robbie Keane EnglandEngland Leeds United 08.07.1980 4 3 0 0 0
13 David Connolly EnglandEngland FC Wimbledon 06.06.1977 1 0 0 0 0
17 Niall Quinn EnglandEngland AFC Sunderland 06.10.1966 3 0 0 0 0
19 Clinton Morrison EnglandEngland Crystal Palace 14.05.1979 0 0 0 0 0
Trainer
IrlandIrland Mick McCarthy 07.02.1959

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Irland gab es bereits vor dem Turnier Aufregung. Der Star und Kapitän der Mannschaft Roy Keane kritisierte wiederholt den Verband für seine organisatorischen Leistungen und wurde daraufhin suspendiert.

Nachdem Irland bei den ersten beiden Gruppenspielen gegen Kamerun und Deutschland jeweils ein Unentschieden erreicht hatte, war das Achtelfinale zum Greifen nahe. Ein 2:0 gegen die schwachen Saudis würde genügen. Irland hatte zwar noch nie ein WM-Spiel mit mehr als einem Tor Unterschied gewonnen, aber Saudi-Arabien war kein ernsthafter Gegner. Die Iren gewannen mit 3:0 und wurden hinter Deutschland Zweiter der Gruppe E.

Spiele Irlands in der Vorrunde
Datum Begegnung Ergebnis
1. Juni Irland – Kamerun 1:1
5. Juni Deutschland – Irland 1:1
11. Juni Saudi-Arabien – Irland 0:3
Endstand Gruppe E
Rang Land Tore Punkte
1 Flag of Germany.svg Deutschland 11:1 7
2 Flag of Ireland.svg Irland 5:2 5
3 Flag of Cameroon.svg Kamerun 2:3 4
4 Flag of Saudi Arabia.svg Saudi-Arabien 0:12 0

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegner Irlands war der Sieger der Gruppe B, Spanien. Die Spanier hatten neben Brasilien als einzige alle Vorrundenspiele gewonnen und galten als Favorit. Mit Raúl und Morientes hatten sie Weltklassespieler im Aufgebot.

Spanien ging bereits in der achten Minute in Führung. Irland kämpfte verbissen. Mit einer schier unglaublichen läuferischen Leistung versuchte man den Ausgleich zu erzwingen, scheiterte aber immer wieder am überragenden Torhüter Iker Casillas. Der hielt Mitte der zweiten Halbzeit sogar einen Strafstoß. Erst in der 90. Minute konnte Irland durch einen Foulelfmeter ausgleichen. In der Verlängerung wurde weiter gekämpft. Spanien hatte nur noch zehn Mann auf dem Platz, da ein Spieler verletzt ausschieden war und das Auswechselkontingent bereits erschöpft war. Doch es blieb beim 1:1.

Damit kam es zum Elfmeterschießen Zuerst trafen Robbie Keane und Fernando Hierro, danach verschoss Holland für Irland und Rubén Baraja brachte Spanien mit 2:1 in Führung. Die nächsten vier Schützen verschossen allesamt (Conolly, Kilbane; Juanfran, Valerón). Nachdem Finnan nochmals als letzter irischer Schütze ausgleichen konnte verwandelte Gaizka Mendieta als letzter Schütze sicher und brachte Spanien ins Viertelfinale.

Irland Spanien 1:1 n. V., 2:3 i. E.