Fußball-Weltmeisterschaft 2002/Spanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die spanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea:

Qualifikation[Bearbeiten]

Wieder einmal wurde den Spaniern Österreich und Israel zugelost, außerdem Bosnien-Herzegowina und Liechtenstein. Die hochfavorisierten Iberen hatten keine Mühe, sich durchzusetzen und belegten ungeschlagen Platz eins.

Rang Land Tore Punkte
1 Flag of Spain.svg Spanien 21:4 20
2 Flag of Austria.svg Österreich 10:8 15
3 Flag of Israel.svg Israel 11:7 12
4 Flag of Bosnia and Herzegovina.svg Bosnien-Herzegowina 12:12 8
5 Liechtenstein flag 300.png Liechtenstein 0:23 0
Bosnien-Herzegowina Spanien 1:2
Spanien Israel 2:0
Österreich Spanien 1:1
Spanien Liechtenstein 5:0
Spanien Bosnien-Herzegowina 4:1
Israel Spanien 1:1
Spanien Österreich 4:0
Liechtenstein Spanien 0:2

Spanisches Aufgebot[Bearbeiten]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Yellow card.svg Yellowred card.svg Red card.svg
Torhüter
1 Iker Casillas SpanienSpanien Real Madrid 20.05.1981 5 0 0 0 0
13 Ricardo SpanienSpanien Real Valladolid 30.12.1971 0 0 0 0 0
23 Pedro Contreras SpanienSpanien FC Málaga 07.01.1972 0 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Curro Torres SpanienSpanien FC Valencia 27.12.1976 1 0 0 0 0
3 Juanfran SpanienSpanien Celta Vigo 15.07.1976 3 0 0 0 1
4 Iván Helguera SpanienSpanien Real Madrid 28.03.1975 5 0 0 0 0
5 Carles Puyol SpanienSpanien FC Barcelona 13.04.1978 4 0 0 0 0
6 Fernando Hierro (C)Kapitän der Mannschaft SpanienSpanien Real Madrid 23.03.1968 4 2 0 0 0
15 Enrique Romero SpanienSpanien Deportivo La Coruña 23.06.1971 3 0 0 0 0
20 Miguel Ángel Nadal SpanienSpanien RCD Mallorca 28.07.1966 4 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
8 Rubén Baraja SpanienSpanien FC Valencia 11.07.1975 4 0 0 0 2
11 Javier de Pedro SpanienSpanien Real Sociedad 04.08.1973 4 0 0 0 1
14 David Albelda SpanienSpanien FC Valencia 01.09.1977 2 0 0 0 0
16 Gaizka Mendieta ItalienItalien Lazio Rom 27.03.1974 3 1 0 0 0
17 Juan Carlos Valerón SpanienSpanien Deportivo La Coruña 17.06.1975 4 1 0 0 0
18 Sergio SpanienSpanien Deportivo La Coruña 10.11.1976 1 0 0 0 0
19 Xavi SpanienSpanien FC Barcelona 25.01.1980 3 0 0 0 0
21 Luis Enrique SpanienSpanien FC Barcelona 08.05.1970 5 0 0 0 1
22 Joaquín SpanienSpanien Betis Sevilla 21.07.1981 2 0 0 0 0
Stürmer
7 Raúl SpanienSpanien Real Madrid 27.06.1977 4 3 0 0 0
9 Fernando Morientes SpanienSpanien Real Madrid 05.04.1976 5 3 0 0 1
10 Diego Tristán SpanienSpanien Deportivo La Coruña 05.01.1976 2 0 0 0 0
12 Albert Luque SpanienSpanien RCD Mallorca 11.03.1978 2 0 0 0 0
Trainer
SpanienSpanien José Antonio Camacho 08.06.1955

Vorrunde[Bearbeiten]

Das gesetzte Spanien hatte einen relativ leichten Gegner zugelost bekommen. Zum Auftakt gab es einen ungefährdeten Sieg gegen Slowenien. Paraguay erwies sich als wesentlich härterer Brocken. Durch ein Eigentor geriet Spanien früh in Rückstand und fand anschließend nur schwer ins Spiel zurück. Der eingewechselte Morientes konnte in der 53. Minute ausgleichen. Spanien spielte danach souverän auf und gewann am Ende mit 3:1. Das Achtelfinale war erreicht.

Beim letzten Gruppenspiel gegen Südafrika wurden die Stars geschont. Dennoch gewann man mit 3:2.

Spanien Slowenien 3:1
Spanien Paraguay 3:1
Südafrika Spanien 2:3

Finalspiele[Bearbeiten]

Im Achtelfinale traf man auf den Zweiten der Gruppe F, Irland. Bereits in der achten Minute wurde durch Fernando Morientes das Führungstor erzielt. Die bis zur totalen Erschöpfung kämpfenden Iren berannten das spanische Tor. Erst in der 90. Minute wurde der Ausgleich durch einen Foulelfmeter geschafft. In der Verlängerung fiel kein Tor, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fiel. Die Iren verschossen drei Strafstöße in Folge und Spanien war im Viertelfinale.

Gegner war Südkorea, das bereits Portugal und Italien ausgeschaltet hatte. Die Koreaner waren noch laufstärker als die Iren und hatten das Publikum hinter sich. In der regulären Spielzeit fielen keine Tore. Erneut musste das Elfmeterschießen entscheiden. Die Koreaner verwandelten alle fünf Strafstöße, Spanien scheiterte einmal. Damit war Südkorea im Halbfinale. Das Spiel sorgte im Nachhinein für viel Polemik, da den Spaniern zwei reguläre Tore aberkannt wurden. Schon in der Achtelfinalbegegnung Südkorea gegen Italien wurden die Asiaten von Schiedsrichterfehlentscheidungen begünstigt. Kritikern zufolge hatte die Teilnahme Südkoreas am Halbfinale und dem Spiel um den dritten Platz (in Seoul) für die Organisatoren finanziell ausgesprochen positive Auswirkungen.

Spanien Irland 1:1 n.V., 3:2 i.E.
Südkorea Spanien 0:0 n.V., 5:3 i.E.