Fußball-Weltmeisterschaft 2010/Vereinigte Staaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikationsspiele der CONCACAF für die Weltmeisterschaft in Südafrika.

Wegen eines Freiloses für die erste Runde nahm das Team erst ab der zweiten Quali-Runde teil, wo es sich mit einem 8:0 und einem 1:0 aus Hin- und Rückspiel gegen Barbados klar durchsetzte.

In der dritten Runde traf die Mannschaft unter Nationaltrainer Bob Bradley auf Trinidad und Tobago, Guatemala sowie Kuba. Auch hierbei wurde mit fünf Siegen und einer Niederlage aus sechs Spielen klar der erste Gruppenplatz belegt und die USA erreichten die vierte Qualifikationsrunde.

Zum abermaligen Gruppensieger wurde das US-amerikanische Nationalteam in der vierten Qualifikationsrunde, wo als Gegner Mexiko, Honduras, Costa Rica, El Salvador und der Gegner aus der vorherigen Runde Trinidad und Tobago warteten.

Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. Juni 2008: USA – Barbados 8:0 (3:0)

22. Juni 2008: Barbados – USA 0:1 (0:1)

Dritte Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 Flag of the United States.svg USA 14:3 15
2 Flag of Trinidad and Tobago.svg Trinidad und Tobago 9:6 11
3 Flag of Guatemala.svg Guatemala 6:7 5
4 Flag of Cuba.svg Kuba 5:18 3

20. August 2008: Guatemala – USA 0:1 (0:0)

6. September 2008: Kuba – USA 0:1 (0:1)

10. September 2008: USA – Trinidad und Tobago 4:1 (1:1)

11. Oktober 2008: USA – Kuba 6:1 (2:1)

15. Oktober 2008: Trinidad und Tobago – USA 2:1 (0:0)

19. November 2008: USA – Guatemala 2:0 (0:0)

Vierte Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 Flag of the United States.svg USA 19:13 20
2 Flag of Mexico.svg Mexiko 16:10 19
3 Flag of Honduras.svg Honduras 17:11 16
4 Flag of Costa Rica.svg Costa Rica 15:15 16
5 Flag of El Salvador.svg El Salvador 9:15 8
6 Flag of Trinidad and Tobago.svg Trinidad und Tobago 10:22 6

11. Februar 2009: USA – Mexiko 2:0 (1:0)

28. März 2009: El Salvador – USA 2:2 (1:0)

1. April 2009: USA – Trinidad und Tobago 3:0 (1:0)

3. Juni 2009: Costa Rica – USA 3:1 (2:0)

6. Juni 2009: USA – Honduras 2:1 (1:1)

12. August 2009: Mexiko – USA 2:1 (1:1)

5. September 2009: USA – El Salvador 2:1 (2:1)

9. September 2009: Trinidad und Tobago – USA 0:1 (0:0)

10. Oktober 2009: Honduras – USA 2:3 (0:0)

14. Oktober 2009: USA – Costa Rica 2:2 (0:2)

US-amerikanisches Aufgebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer Bob Bradley gab sein endgültiges WM-Aufgebot am 26. Mai bekannt, aus dem vorläufigen 30 Spieler umfassenden Kader strich er Alejandro Bedoya (Örebro SK), Brian Ching (Houston Dynamo), Eddie Johnson (Aris Thessaloniki), Sacha Klještan (CD Chivas USA), Chad Marshall (Columbus Crew), Heath Pearce (FC Dallas) und Robbie Rogers (Columbus Crew).[1]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Yellow card.svg Yellowred card.svg Red card.svg
Torhüter
1 Tim Howard EnglandEngland FC Everton 06.03.1979 4 0 0 0 0
18 Brad Guzan EnglandEngland Aston Villa 09.09.1984 0 0 0 0 0
23 Marcus Hahnemann EnglandEngland Wolverhampton Wanderers 15.06.1972 0 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Jonathan Spector EnglandEngland West Ham United 01.03.1986 0 0 0 0 0
3 Carlos Bocanegra (C)Kapitän der Mannschaft FrankreichFrankreich Stade Rennes 25.05.1979 4 0 1 0 0
5 Oguchi Onyewu ItalienItalien AC Mailand 13.05.1982 2 0 0 0 0
6 Steven Cherundolo DeutschlandDeutschland Hannover 96 19.02.1979 4 0 2 0 0
12 Jonathan Bornstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten CD Chivas USA 07.11.1984 2 0 0 0 0
15 Jay DeMerit EnglandEngland FC Watford 04.12.1979 4 0 1 0 0
21 Clarence Goodson NorwegenNorwegen IK Start 17.05.1982 0 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
4 Michael Bradley DeutschlandDeutschland Borussia M'gladbach 31.07.1987 4 1 0 0 0
7 DaMarcus Beasley SchottlandSchottland Glasgow Rangers 24.05.1982 1 0 1 0 0
8 Clint Dempsey EnglandEngland FC Fulham 09.03.1983 4 1 0 0 0
11 Stuart Holden EnglandEngland Bolton Wanderers 01.08.1985 1 0 0 0 0
13 Ricardo Clark DeutschlandDeutschland Eintracht Frankfurt 10.02.1983 2 0 1 0 0
16 José Francisco Torres MexikoMexiko CF Pachuca 29.10.1987 1 0 0 0 0
19 Maurice Edu SchottlandSchottland Glasgow Rangers 18.04.1986 3 0 0 0 0
22 Benny Feilhaber DanemarkDänemark Aarhus GF 19.01.1985 3 0 0 0 0
Stürmer
9 Hérculez Gómez MexikoMexiko Puebla FC 06.04.1982 3 0 0 0 0
10 Landon Donovan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Galaxy 04.03.1982 4 3 0 0 0
14 Edson Buddle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Galaxy 21.05.1981 2 0 0 0 0
17 Jozy Altidore EnglandEngland Hull City 06.11.1989 4 0 1 0 0
20 Robbie Findley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Real Salt Lake City 04.08.1985 3 0 2 0 0
Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bradley 03.03.1958

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4:3 5
2 EnglandEngland England 2:1 5
3 SlowenienSlowenien Slowenien 3:3 4
4 AlgerienAlgerien Algerien 0:2 1

In der Vorrunde der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika traf die US-amerikanische Mannschaft in der Gruppe C auf England, Algerien und Slowenien. Nachdem man den Engländern im ersten Spiel ein Unentschieden abtrotzen und auch gegen Slowenien einen 0:2-Rückstand noch ausgleichen konnte, sicherte man sich durch ein 1:0 in letzter Minute gegen Algerien das Weiterkommen. Dank der mehr erzielten Tore lag man am Ende in der Tabelle sogar noch vor Gruppenfavorit England.

  • Samstag, 12. Juni 2010; 20:30 Uhr in Rustenburg
    EnglandEngland EnglandVereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:1 (1:1)
  • Freitag, 18. Juni 2010; 16:00 Uhr in Johannesburg
    SlowenienSlowenien SlowenienVereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:2 (2:0)
  • Mittwoch, 23. Juni 2010; 16:00 Uhr in Tshwane/Pretoria
    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA – AlgerienAlgerien Algerien 1:0 (0:0)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US-amerikanische Auswahl qualifizierte sich als Sieger der Gruppe C für das Achtelfinale und traf dort auf Ghana, den Zweitplatzierten der Gruppe D.

Damit sind die USA im Achtelfinale ausgeschieden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeré Longman: Final Cuts for U.S. World Cup Roster. 26. Mai 2010; abgerufen am 24. Februar 2016.