Fußball-Weltmeisterschaft 2018/Qualifikation (OFC)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
der Kontinentalverband OFC

Die elf Verbände der Ozeanischen Fußball-Konföderation (OFC) spielten in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 um das Startrecht in der interkontinentalen Entscheidungsbegegnung gegen den Vertreter eines anderen Kontinentalverbandes. Die Auslosung ergab eine Partie gegen einen Vertreter des südamerikanischen Verbandes (CONMEBOL).

Die Qualifikation lief über drei Runden. In der ersten Runde spielten die vier schwächeren Mannschaften um einen Startplatz bei der Fußball-Ozeanienmeisterschaft 2016, die dann als zweite Runde diente. Dabei wurden die acht Mannschaften auf zwei Gruppen aufgeteilt, in der in Hin- und Rückspiel die drei besten Mannschaften jeder Gruppe ermittelt wurden. Unabhängig von der WM-Qualifikation wurde dann zwischen den zwei besten Mannschaften jeder Gruppe im K.-o.-System der Ozeanienmeister ermittelt, der zudem als ozeanischer Vertreter am FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 teilnahm. Der Gewinner dieses (Teil-)Turniers war Neuseeland.

In der weiteren WM-Qualifikation spielten die jeweils drei besten Teams jeder Gruppe aus der zweiten Runde in zwei neuen Gruppen zwei Gruppensieger aus, die dann in zwei Finalspielen um den Platz in den interkontinentalen Play-offs zur Weltmeisterschaft 2018 gegeneinander antraten.

Neuseeland setzte sich in den beiden Finalspielen gegen die Salomonen durch und tritt somit in den interkontinentale Play-offs gegen den Fünftplatzierten der CONMEBOL-Qualifikation an.

Reglement der FIFA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß FIFA-Regularien[1] konnten die Vorrundenspiele in Form von Gruppenspielen und Pokalspielen jeweils in Hin- und Rückspielen ausgetragen werden oder in Ausnahmefällen in Turnierform in einem der beteiligten Länder. In den Gruppenspielen wurden drei Punkte für einen Sieg vergeben und je einer für ein Unentschieden. Es entschieden folgende Kriterien:

  1. höhere Anzahl Punkte
  2. bessere Tordifferenz
  3. höhere Anzahl erzielter Tore
  4. höhere Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften
  5. bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften
  6. höhere Anzahl Tore aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften
  7. höhere Anzahl Auswärtstore aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften, wenn nur zwei Mannschaften betroffen sind. (Nur in der dritten Runde)

Hätten zwei oder mehr Mannschaften gemäß diesen Kriterien gleich abgeschnitten, hätte ein oder mehrere Entscheidungsspiele angesetzt werden können.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation und die Vorrunde der Ozeanienmeisterschaft war zugleich Teil der WM-Qualifikation. Die vier schwächsten Mannschaften Ozeaniens spielten zuvor bei einem Turnier vom 31. August bis 8. September 2015 den achten Startplatz aus.

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier leistungsschwächsten Mitglieder der OFC (gemäß der Weltrangliste) spielten im Ligasystem vom 31. August bis 4. September 2015 im Loto-Tonga Soka Centre in ʻAtele auf Tonga im Rahmen der Qualifikation für die Fußball-Ozeanienmeisterschaft 2016 einen Teilnehmer für die zweite Runde aus.

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SamoaSamoa Samoa  3  2  0  1 006:300  +3 06
 2. Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa Amerikanisch-Samoa  3  2  0  1 006:400  +2 06
 3. CookinselnCookinseln Cookinseln  3  2  0  1 004:200  +2 06
 4. TongaTonga Tonga  3  0  0  3 001:800  −7 00
31. August 2015 Tonga Cookinseln 0:3 (0:1)
31. August 2015 Samoa Amerikanisch-Samoa 3:2 (3:1)
2. September 2015 Cookinseln Samoa 1:0 (1:0)
2. September 2015 Tonga Amerikanisch-Samoa 1:2 (0:0)
4. September 2015 Tonga Samoa 0:3 (0:2)
4. September 2015 Amerikanisch-Samoa Cookinseln 2:0 (2:0)

Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der zweiten Runde fanden vom 28. Mai bis zum 5. Juni 2016 im Sir John Guise Stadium in Port Moresby im Rahmen der Vorrunde der Fußball-Ozeanienmeisterschaft statt. Die drei bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich für die nächste Runde.[2]

Gruppeneinteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A Gruppe B
TahitiTahiti Tahiti NeuseelandNeuseeland Neuseeland
NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien SalomonenSalomonen Salomonen
SamoaSamoa Samoa FidschiFidschi Fidschi
Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea VanuatuVanuatu Vanuatu

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea  3  1  2  0 011:300  +8 05
 2. NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien  3  1  2  0 009:200  +7 05
 3. TahitiTahiti Tahiti  3  1  2  0 007:300  +4 05
 4. SamoaSamoa Samoa  3  0  0  3 000:190 −19 00

Spiele

29. Mai 2016 Papua-Neuguinea Neukaledonien 1:1 (1:0)
29. Mai 2016 Tahiti Samoa 4:0 (4:0)
1. Juni 2016 Papua-Neuguinea Tahiti 2:2 (1:0)
1. Juni 2016 Neukaledonien Samoa 7:0 (4:0)
5. Juni 2016 Samoa Papua-Neuguinea 0:8 (0:2)
5. Juni 2016 Tahiti Neukaledonien 1:1 (0:0)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NeuseelandNeuseeland Neuseeland  3  3  0  0 009:100  +8 09
 2. SalomonenSalomonen Salomonen  3  1  0  2 001:200  −1 03
 3. FidschiFidschi Fidschi  3  1  0  2 004:600  −2 03
 4. VanuatuVanuatu Vanuatu  3  1  0  2 003:800  −5 03

Spiele

28. Mai 2016 Neuseeland Fidschi 3:1 (2:1)
28. Mai 2016 Vanuatu Salomonen 0:1 (0:1)
31. Mai 2016 Vanuatu Neuseeland 0:5 (0:5)
31. Mai 2016 Salomonen Fidschi 0:1 (0:0)
4. Juni 2016 Neuseeland Salomonen 1:0 (0:0)
4. Juni 2016 Fidschi Vanuatu 2:3 (0:2)

Dritte Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der dritten Runde fanden von November 2016 bis September 2017 statt. Diese Runde war in eine Gruppenphase und eine Finalphase unterteilt. Die Gruppenphase fand in zwei Gruppen mit jeweils drei Mannschaften und mit Hin- und Rückspiel statt. Die jeweils bestplatzierten Mannschaften beider Gruppen spielten in zwei Finalspielen um den Startplatz für die interkontinentalen Play-offs gegen den Fünften der CONMEBOL-Qualifikation.[3]

Gruppeneinteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1 Gruppe 2
NeuseelandNeuseeland Neuseeland Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea
NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien SalomonenSalomonen Salomonen
FidschiFidschi Fidschi TahitiTahiti Tahiti

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NeuseelandNeuseeland Neuseeland  4  3  1  0 006:000  +6 10
 2. NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien  4  1  2  1 004:500  −1 05
 3. FidschiFidschi Fidschi  4  0  1  3 003:800  −5 01

Spiele

12. November 2016 Auckland Neuseeland Neukaledonien 2:0 (1:0)
15. November 2016 Koné Neukaledonien Neuseeland 0:0
25. März 2017 Lautoka Fidschi Neuseeland 0:2 (0:0)
28. März 2017 Wellington Neuseeland Fidschi 2:0 (1:0)
7. Juni 2017 Lautoka Fidschi Neukaledonien 2:2 (1:2)
11. Juni 2017 Nouméa Neukaledonien Fidschi 2:1 (1:0)

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SalomonenSalomonen Salomonen  4  3  0  1 006:600  ±0 09
 2. TahitiTahiti Tahiti  4  2  0  2 007:400  +3 06
 3. Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea  4  1  0  3 006:900  −3 03

Spiele

7. November 2016 Papeete Tahiti Salomonen 3:0 (Wertung)[4]
13. November 2016 Honiara Salomonen Tahiti 1:0 (0:0)
23. März 2017 Port Moresby Papua-Neuguinea Tahiti 1:3 (1:0)
28. März 2017 Papeete Tahiti Papua-Neuguinea 1:2 (0:0)
9. Juni 2017 Honiara Salomonen Papua-Neuguinea 3:2 (2:0)
13. Juni 2017 Port Moresby Papua-Neuguinea Salomonen 1:2 (1:2)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 1. September im North Harbour Stadium in Auckland statt und das Rückspiel am 5. September 2017 im Lawson Tama Stadium in Honiara. Aus der ersten Gruppe qualifizierte sich die neuseeländische Nationalmannschaft mit drei Siegen und einem Unentschieden. Die Salomonen konnten sich im letzten Spiel der Gruppe 2 mit 2:1 gegen Papua-Neuguinea durchsetzen und nahmen so den ersten Platz ein. Neuseeland, der Gewinner des Finales der OFC-Qualifikation, qualifizierte sich für die interkontinentalen Play-offs gegen den Fünften der CONMEBOL-Qualifikation.

Im ersten Finalspiel besiegte Neuseeland die Salomonen mit 6:1. Chris Wood erzielte dabei drei Tore. Den einzigen Treffer für die Salomonen schoss der Kapitän Henry Fa’arodo durch einen Foulelfmeter. Im Rückspiel in Honiara trennten sich beide Mannschaften mit 2:2.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Neuseeland  NeuseelandNeuseeland 8:3 SalomonenSalomonen  Salomonen 6:1 (3:0) 2:2 (2:1)

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der ozeanischen WM-Qualifikation aufgeführt. Bei gleicher Toranzahl wird aufsteigend nach Anzahl der Spielminuten sortiert.

Platz Spieler Tore Spielzeit
1 NeuseelandNeuseeland Chris Wood 8 555
2 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Raymond Gunemba 7 750
3 TahitiTahiti Teaonui Tehau 5 585
4 CookinselnCookinseln Taylor Saghabi 4 270
5 FidschiFidschi Roy Krishna 4 529
6 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Nigel Dabinyaba 4 743
7 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Michael Foster 4 756
8 NeuseelandNeuseeland Ryan Thomas 3 366
9 NeuseelandNeuseeland Marco Rojas 3 562
10 16 Spieler 2
Stand 5. September 2017[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. REGLEMENT FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™. In: fifa.com. FIFA, ; abgerufen am 25. April 2015 (PDF; 431 kB).
  2. Calendar of Events 2015. In: oceaniafootball.com. Oceania Football Confederation; abgerufen am 24. April 2015 (englisch).
  3. Auslosung der weiteren WM-Qualifikation für Russland 2018. In: fifa.com. FIFA, 8. Juli 2016; abgerufen am 13. Juli 2016.
  4. Mehrere Mitgliedsverbände wegen Vorfällen bei Vorrundenspielen der FIFA Fussball-WM™ und Freundschaftsspielen sanktioniert. In: FIFA.com. FIFA, 19. Dezember 2016; abgerufen am 18. Januar 2017.
  5. Spieler – Meiste Tore. In: fifa.com. FIFA; abgerufen am 11. Oktober 2017.