Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019/Japan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019:
Japan
Fed japon2.svg

Trainer Asako Takakura
Kapitän Saki Kumagai
Qualifiziert als Sieger der Asienmeisterschaft 2018
Turnierergebnis Achtelfinale
Spiele gewonnen 1
Spiele unentschieden 1
Spiele verloren 2
Tore 3:5

Dieser Artikel behandelt die japanische Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019 in Frankreich. Japan nahm zum achten Mal an der Endrunde teil und ist damit weiterhin die einzige asiatische Mannschaft, die für alle WM-Endrunden qualifiziert war.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Qualifikation zur WM-Endrunde für die asiatischen Mannschaften diente wie zuvor die Asienmeisterschaft, die 2018 in Jordanien ausgetragen wurde. Als Meister der vorherigen Austragung war Japan automatisch qualifiziert.

Für die Meisterschaft nominierte Nationaltrainerin Asako Takakura, die im April 2016 das Amt übernommen hatte, nachdem sich Japan nicht für die Olympischen Spiele 2016 qualifizieren konnte, 23 Spielerinnen, darunter nur noch acht Spielerinnen, die schon zum Kader für die WM 2015 gehört hatten.[1]

Die japanische Mannschaft gewann das erste Spiel gegen Vietnam mit 4:0 und kam im zweiten Spiel nur zu einem torlosen Remis gegen Südkorea. Dem folgte ein 1:1 im letzten Spiel gegen Australien. Da Australien gegen Südkorea ebenfalls 0:0 gespielt hatte, gegen Vietnam aber mehr Tore erzielen konnte, wurde Japan Gruppenzweiter. Dabei profitierten sie auch davon, dass sie im direkten Vergleich mit Südkorea ein Tor mehr in den Spielen gegen Australien und Südkorea erzielt hatten und somit Südkorea auf den dritten Platz verweisen konnten. Damit standen die Japanerinnen im Halbfinale und hatten sich für die WM-Endrunde qualifiziert. Gegner im Halbfinale war China. Mana Iwabuchi brachte ihre Mannschaft in der 39. Minute in Führung. Weitere Tore fielen erst in der Schlussphase. Zunächst erhöhte die in der 73. Minute eingewechselte Kumi Yokoyama in der 85. und 88. Minute auf 3:0, in der 90. Minute gelang den Chinesinnen dann ebenfalls noch ein Tor.

Im Finale kam es zur Neuauflage des Finales von 2014 gegen Australien und wie vier Jahre zuvor gewannen die Ostasiatinnen mit 1:0, wobei Elise Kellond-Knight in der 14. Minute einen Elfmeter nicht zur australischen Führung verwandeln konnte. Den Siegtreffer erzielte Kumi Yokoyama in der 84. Minute, nachdem sie erst in der 72. Minute eingewechselt worden war.

Im Turnier wurden 20 Spielerinnen eingesetzt, von denen aber nur Kapitänin Saki Kumagai alle fünf Spiele mitmachte. Auf vier Einsätze kamen zehn Spielerinnen.

Insgesamt erzielten die japanischen Spielerinnen neun Tore. Die meisten Tore erzielte Kumi Yokoyama (4), die damit zusammen mit zwei Chinesinnen und einer Thailänderin zweitbeste Torschützin des Turniers war. Insgesamt trafen fünf japanische Spielerinnen beim Turnier ins Tor. Mit insgesamt neun Toren und 1,8 Toren pro Spiel erzielte die japanische Mannschaft absolut und relativ die wenigsten Tore der qualifizierten Mannschaften. Allerdings musste Japan – ebenso wie die Australierinnen, die nur zwei Tore mehr erzielten – auch viermal gegen Mannschaften antreten, die sich ebenfalls für die WM qualifiziert haben.

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. AustralienAustralien Australien  3  1  2  0 009:100  +8 05
 2. JapanJapan Japan  3  1  2  0 005:100  +4 05
 3. Korea SudSüdkorea Südkorea  3  1  2  0 004:000  +4 05
 4. VietnamVietnam Vietnam  3  0  0  3 000:160 −16 00
7. April 2018, King Abdullah II Stadium in Amman
Japan Vietnam 4:0 (2:0) Yokoyama, Iwabuchi, Nakajima, Tanaka
10. April 2018, Amman International Stadium in Amman
Südkorea Japan 0:0
13. April 2018, Amman International Stadium in Amman
Australien Japan 1:1 (0:0) Sakaguchi

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

17. April 2018 China VolksrepublikVolksrepublik China China JapanJapan Japan 1:3 (0:1) Yokoyama (2), Iwabuchi; Li Ying

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20.04.2018 Amman Japan Australien 1:0 (1:0) Yokoyama

Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2018 gewannen die Japanerinnen in Wellington gegen Neuseeland mit 3:1. Ende Juli/Anfang August 2018 nahmen die Japanerinnen wie im Vorjahr am Tournament of Nations in den USA teil, wo sie nach drei Niederlagen gegen Brasilien (1:2), Australien (0:2) sowie den USA (2:4) den letzten Platz belegten. Besser lief es beim Fußballturnier der Asienspiele von Mitte bis Ende August, wo die Japanerinnen mit Siegen gegen Thailand (2:0), Vietnam (7:0), Nordkorea (2:1), Südkorea (2:1 im Halbfinale) und China (1:0 im Finale) die Goldmedaille gewannen. Zum Abschluss des Länderspieljahres gastierte Norwegen in Japan und wurde mit 4:1 besiegt. Ende Februar/Anfang März 2019 nahmen die Japanerinnen erstmals am SheBelieves Cup teil Nach je einem Sieg (3:1 gegen Brasilien), Remis (2:2 gegen Gastgeber USA) und einer Niederlage (0:3 gegen Turniersieger England) wurde der dritte Platz belegt. Am 4. April verloren die Japanerinnen in Auxerre gegen WM-Gastgeber Frankreich mit 1:3 und erreichten am 9. April in Paderborn ein 2:2 gegen Deutschland. Am 2. Juni spielten die Japanerinnen in Le Touquet (Frankreich) gegen WM-Teilnehmer Spanien (1:1).[2]

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. Mai wurde der Kader benannt.[3] Riko Ueki wurde verletzungsbedingt am 31. Mai durch Saori Takarada ersetzt.

Nr. Spielerin[K 1] Geburts-
datum
Debüt Verein[K 2] Länder-
spiele[K 3]
Länder-
spieltore[K 3]
Letzter
Einsatz
WM-Spiele, -Tore WM 2019
Sp. Tor Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte
Tor
21 Chika Hirao 31.12.1996 2018 Albirex Niigata Ladies 002 00 09.04.2019
1 Sakiko Ikeda 08.09.1992 2017 Urawa Red Diamonds Ladies 014 00 16.08.2018
18 Ayaka Yamashita 29.09.1995 2015 NTV Beleza 027 00 02.06.2019 4
Abwehr
5 Nana Ichise 04.08.1997 2017 Vegalta Sendai Ladies 016 00 02.06.2019 3
4 Saki Kumagai (C)Kapitän der Mannschaft 17.10.1990 2008 FrankreichFrankreich Olympique Lyon 104 00 02.06.2019 12 (2011, 2015) 4
12 Moeka Minami* 07.12.1998 2019 Urawa Red Diamonds Ladies 005 00 02.06.2019 1
16 Asato Miyagawa* 24.02.1998 2019 NTV Beleza 005 00 02.06.2019
23 Shiori Miyake 13.10.1995 2013/14 INAC Kōbe Leonessa 018 00 02.06.2019
3 Aya Sameshima 16.06.1987 2008 INAC Kōbe Leonessa 109 05 02.06.2019 12 (2011, 2105) 4 1
22 Risa Shimizu 15.06.1996 2018 NTV Beleza 024 00 02.06.2019 4 1
2 Rumi Utsugi 05.12.1988 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Reign FC 113 06 02.06.2019 11 (2007, 2011, 2015)
Mittelfeld
14 Yui Hasegawa 29.01.1997 2017 NTV Beleza 036 06 02.06.2019 3 1
17 Narumi Miura 03.07.1997 2018 NTV Beleza 009 00 02.06.2019 4
15 Yuka Momiki 09.04.1996 2017 NTV Beleza 025 07 02.06.2019 1
7 Emi Nakajima 27.09.1990 2011 INAC Kōbe Leonessa 070 14 02.06.2019 4
10 Mizuho Sakaguchi 15.10.1987 2006 NTV Beleza 125 29 20.04.2018 12,1 (2007, 2011, 2015)
6 Hina Sugita 31.01.1997 2018 INAC Kōbe Leonessa 007 00 02.06.2019 4 1
Angriff
19 Jun Endo* 25.04.2000 2019 NTV Beleza 005 00 02.06.2019 3
8 Mana Iwabuchi 18.03.1993 2010 INAC Kōbe Leonessa 061 20 11.11.2018 10,1 (2011, 2015) 4 1 1
11 Rikako Kobayashi 21.07.1997 2019 NTV Beleza 005 01 09.04.2019 2
9 Yuika Sugasawa 05.10.1990 2010 Urawa Red Diamonds Ladies 063 18 02.06.2019 4,1 (2015) 4 1
13 Saori Takarada* 27.12.1999 2019 Cerezo Osaka Sakai Ladies 000 00 3
20 Kumi Yokoyama 13.08.1993 2015 AC Nagano Parceiro Ladies 041 17 02.06.2019 2
  1. Mit "*" markierte Spielerinnen wurden 2018 U-20-Weltmeister
  2. Stand: Mai 2019
  3. a b Stand: 2. Juni 2019

Auslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019/Japan (Frankreich)
Nizza (VR)
Nizza (VR)
Paris (VR)
Paris (VR)
Rennes (VR/AF)
Rennes (VR/AF)
Spielorte der japanischen Mannschaft

Für die am 8. Dezember 2018 stattgefundene Auslosung der WM-Gruppen war Japan aufgrund der Platzierung in der FIFA-Weltrangliste vom 7. Dezember 2018 nur Topf 2 zugeteilt.[4] Die Mannschaft konnte somit auf Weltmeister USA, Deutschland oder Gastgeber Frankreich treffen. Aufgrund des Modus konnte sie nicht auf eine der vier anderen Mannschaften des asiatischen Verbandes treffen. Japan wurde der Gruppe D mit England, Argentinien und Neuling Schottland zugelost.

Gegen England gab es bisher vier Spiele mit einem Sieg, zwei Remis und einer Niederlage. Das erste Spiel gab es in der Vorrunde der WM 2007 und endete 2:2. 2011 verloren sie in der Vorrunde mit 0:2, wurden danach aber Weltmeister, wogegen England im Viertelfinale ausschied. Bei einem Freundschaftsspiel im Juni 2013 trennten sie sich in England mit 1:1. Im Halbfinale der letzten WM gab es dann mit 2:1 den ersten Sieg, begünstigt durch ein Eigentor einer englischen Spielerin in der Nachspielzeit.

Gegen Argentinien ist die Bilanz mit vier Siegen makellos, darunter ein 6:0 in der WM-Vorrunde 2003 (höchster Sieg einer asiatischen gegen eine südamerikanische Mannschaft) und ein 1:0 in der WM-Vorrunde 2007. Gegen Schottland gab es bisher nur zwei Freundschaftsspiele, beide auf neutralem Platz, die mit 4:0 und 2:0 in den Jahren 2006 und 2007 gewonnen wurden.

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland England  3  3  0  0 005:100  +4 09
 2. JapanJapan Japan  3  1  1  1 002:300  −1 04
 3. ArgentinienArgentinien Argentinien  3  0  2  1 003:400  −1 02
 4. SchottlandSchottland Schottland  3  0  1  2 005:700  −2 01
Mo., 10. Juni 2019 in Paris
ArgentinienArgentinien Argentinien JapanJapan Japan 0:0
Fr., 14. Juni 2019 in Rennes
JapanJapan Japan SchottlandSchottland Schottland 2:1 (2:0)
Mi., 19. Juni 2019 in Nizza
JapanJapan Japan EnglandEngland England 0:2 (0:1)

K.o.-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gruppenzweite treffen die Japanerinnen im Achtelfinale auf Europameister Niederlande, Gruppensieger der Gruppe E. Beide trafen schon 2015 im Achtelfinale aufeinander, wo Japan mit 2:1 gewann. Danach gab es drei Niederlagen und einen Sieg gegen die Niederländerinnen. Im letzten Spiel beim Algarve-Cup 2018 verlor Japan mit 2:6. Die Japanerinnen verloren diesmal mit 1:2 und schieden als letzte asiatische Mannschaft aus.

Di., 25. Juni 2019 um 21:00 (MESZ) in Rennes
NiederlandeNiederlande Niederlande JapanJapan Japan 2:1 (1:1)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nadeshiko Japan (Japan Women's National Team) squad, schedule - MS&AD Cup 2018 (4/1@Nagasaki), AFC Women's Asian Cup Jordan 2018 (4/6-20@Jordan)
  2. jfa.jp: Nadeshiko Japan to face Spain Women's National Team in an International Friendly Match
  3. jfa.jp: Nadeshiko Japan (Japan Women’s National Team) Squad, Schedule - FIFA Women's World Cup France 2019
  4. fifa.com: Topfzuteilung für WM-Auslosung gemäß neuester Weltrangliste