Fußball in San Marino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Federazione Sammarinese Giuoco Calcio

Fußball ist in San Marino die beliebteste Sportart. Der san-marinesische Fußballverband Federazione Sammarinese Giuoco Calcio wurde bereits 1931 gegründet, jedoch erst 1988 in FIFA und UEFA aufgenommen. Dieser organisiert neben dem seit 1937 ausgetragenen Pokal, sowie der seit 1985 ausgetragenen Meisterschaft auch die Nationalmannschaft. Der einzige professionelle Fußballverein des Landes San Marino Calcio nimmt am Spielbetrieb der italienischen Lega Pro Prima Divisione teil.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Die san-marinesische Nationalmannschaft wurde 1986 gegründet und absolvierte 1990 ihr erstes offizielles Länderspiel gegen die Schweiz. San Marino hält einen bemerkenswerten Rekord: Gegen England erzielte Davide Gualtieri 1993 in der Qualifikation das schnellste Tor der Länderspielgeschichte überhaupt nach nur 8,3 Sekunden.

Der Auswahl gelang erst 2004 ihr erster und bislang einziger Sieg, mit einem 1:0 in einem Freundschaftsspiel gegen Liechtenstein. In der FIFA-Weltrangliste wird San Marino als 180. von 209 gelistet (Stand: Dezember 2014).

San Marinos Spieler gelangen bis heute lediglich 20 Tore. Davon sechs in Qualifikationen zu Europameisterschaften, neun in Qualifikationen zu Weltmeisterschaften und fünf in Freundschaftsspielen. 1991, 1992, 1993, 1994, 1995, 1998, 2004, 2008 und 2013 gelangen lediglich ein Treffer, 2003, 2005, 2007 und 2012 immerhin zwei und 2001 sogar drei Tore in einem Jahr. Bis heute traf San Marino gegen Belgien (3x), Bosnien-Herzegowina, England, Finnland, Färöer, Irland, Lettland, Liechtenstein (3x), Österreich, Rumänien, Slowakei, Türkei, Malta (2x), Polen und Wales.

Neben dem einzigen 1:0-Sieg gegen Liechtenstein konnte San Marino ein 0:0 gegen die Türkei, ein 1:1 gegen Lettland, ein 2:2 gegen Liechtenstein sowie im November 2014 ein 0:0 gegen Estland in der EM-Qualifikation erreichen. Dies stellte den ersten Punkt aus einem Pflichtspiel seit dem Unentschieden gegen die Türkei 1993 dar. Alle anderen Heimspiele, sowie sämtliche Auswärtspartien gingen verloren. San Marino bestritt gegen Deutschland bislang zwei Länderspiele, die sie jedoch mit 0:13 und 0:6 verloren.

Meisterschaft[Bearbeiten]

Rekordmeister der 1985 gegründeten san-marinesischen Liga ist SP Tre Fiori mit sieben Titeln.

Bis 1996 war sie in eine untere und eine höhere Spielklasse eingeteilt; seitdem wird die Meisterschaft in zwei gleich hohen Spielzügen und einem Play-Off zwischen je drei der besten Mannschaften beider Spielzüge ausgespielt. Zurzeit nehmen acht bzw. sieben Clubs am Spielbetrieb beider Staffeln teil.

Der Meister San Marinos ist für die erste Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League spielberechtigt, der Vizemeister spielt in der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League. Erfolge konnten dort aber noch nicht erzielt werden.

Meister[Bearbeiten]

  • 1985/86: Faetano
  • 1986/87: La Fiorita
  • 1987/88: Tre Fiori
  • 1988/89: Domagnano
  • 1989/90: La Fiorita
  • 1990/91: Faetano
  • 1991/92: F.C. Fiorentino
  • 1992/93: Tre Fiori
  • 1993/94: Tre Fiori
  • 1994/95: Tre Fiori
  • 1995/96: Libertas
  • 1996/97: Folgore
  • 1997/98: Folgore
  • 1998/99: Faetano
  • 1999/00: Folgore
  • 2000/01: Cosmos
  • 2001/02: Domagnano
  • 2002/03: Domagnano
  • 2003/04: Pennarossa
  • 2004/05: Domagnano
  • 2005/06: Murata
  • 2006/07: Murata
  • 2007/08: Murata
  • 2008/09: Tre Fiori
  • 2009/10: Tre Fiori
  • 2010/11: Tre Fiori
  • 2011/12: Tre Penne
  • 2012/13: Tre Penne
  • 2013/14: La Fiorita
  • 2014/15:

Der san-marinesische Pokal[Bearbeiten]

Die erste Austragung des nationalen Pokalwettbewerbs Coppa Titano fand 1937 statt, eine regelmäßige Austragung findet seit den 1950er Jahren statt. Rekordsieger ist mit zehn Siegen AC Libertas.

Der san-marinesische Supercup[Bearbeiten]

Der Supercup, die Trofeo Federale, wird seit dem Jahr 1986 jährlich ausgespielt. Rekordsieger ist die SP Tre Fiori mit vier Titeln.

Weblinks[Bearbeiten]