Fußballverband Sachsen-Anhalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fußball-Verband Sachsen-Anhalt
Logo
Gegründet 19. August 1990
Präsident Erwin Bugar
Adresse Friedrich-Ebert-Straße 62
39114 Magdeburg
Meister Herren 1. FC Lok Stendal
Pokalsieger Herren 1. FC Magdeburg
Meister Frauen SSV Besiegdas 03 Magdeburg
Pokalsieger Frauen Magdeburger FFC
Übergeordneter Verband Nordostdeutscher Fußballverband
Untergeordnete Verbände 14 Kreis- und Stadtfachverbände
Region Karte-DFB-Regionalverbände-ST.png
Vereine (ca.) 790
Mitglieder (ca.) 87.805
Mannschaften (ca.) 3.452
(Stand: 8. Juni 2016)[1]
Homepage www.fsa-online.de
ehemaliges Logo

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) ist die Dachorganisation aller Fußballvereine in Sachsen-Anhalt. Seine Gründung als eingetragener Verein erfolgte am 19. August 1990 in Magdeburg, wo der Verband auch seinen Sitz hat. Die Farben des FSA sind schwarzgelb. Als Mitglied des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) und des Landessportbundes (LSB) Sachsen-Anhalt regelt er im Einklang mit deren Satzungen seine Angelegenheiten selbständig. Dem Verband gehören 87.805 Mitglieder und 790 Vereine an, welche wiederum mit 3.452 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.[1]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Verband steht Präsident Erwin Bugar vor, der auf dem 7. Ordentlichen Verbandstag am 27. Oktober 2012 in Magdeburg gewählt wurde. Er wird von seinen Vizepräsidenten und den Vorstandsmitgliedern unterstützt.[2] Die Geschäftsstelle mit ca. achtzehn Mitarbeitern wird von Christian Reinhardt geleitet.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FSA gliedert sich regional in 12 Kreisfachverbände (KFV) und 2 Stadtfachverbände (SFV):

  • KFV Altmark-Ost (45 Vereine)[3]
  • KFV Altmark-West (43 Vereine)[4]
  • KFV Anhalt (35 Vereine)[5]
  • KFV Anhalt-Bitterfeld (55 Vereine)[6]
  • KFV Börde (97 Vereine und 2 Gastvereine)[7]
  • KFV Burgenland (77 Vereine)[8][9]
  • SFV Halle (29 Vereine)[10]
  • KFV Harz (ca. 87 Vereine)
  • KFV Jerichower Land (ca. 38 Vereine)
  • SFV Magdeburg (ca. 39 Vereine)
  • KFV Mansfeld-Südharz (ca. 77 Vereine)
  • KFV Saalekreis (87 Vereine, davon 79 Vereine im Spielbetrieb)[11]
  • KFV Salzland (84 Vereine) [12]
  • KFV Wittenberg (ca. 36 Vereine)

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herren

Die höchste Spielklasse ist die Verbandsliga Sachsen-Anhalt mit einer Staffelstärke von 16 Mannschaften. Darunter befindet sich die Landesliga in den Staffeln Nord und Süd. Die dritthöchste Ebene der Herren-Spielklassen des FSA bilden die sechs Staffeln der Landesklasse.

  • Junioren

Für die A-, B- und C-Junioren bildet die Verbandsliga die jeweils höchste Spielklasse. Für die Mannschaften der D-Junioren bildet die in zwei Staffeln ausgespielte Talenteliga die höchste Spielklasse innerhalb des FSA. Die jüngsten Fußballer, die E-, F- und G-Junioren, spielen auf Kreisebene jeweils in der höchsten Spielklasse um Punkte.

  • Frauen

Die höchste Spielklasse der Frauen ist die Verbandsliga Sachsen-Anhalt mit einer Staffelstärke von neun Mannschaften. Darunter befindet sich die Landesliga.

Pokalwettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FSA ist Ausrichter des Sachsen-Anhalt-Pokals im Herrenbereich, dessen Sieger sich für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal qualifiziert, sowie der Landespokale für Frauen und aller Altersklassen von der A-Jugend bis zur E-Jugend.

FSA-Vereine in höheren Ligen 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Anzahl Mannschaften
Bundesliga 0 -
2. Bundesliga 0 -
3. Liga 2 Hallescher FC, 1. FC Magdeburg
Regionalliga Nordost 1 VfB Germania Halberstadt
Oberliga Nordost 6 FSV Barleben, Askania Bernburg, VfL Halle 1896, SV Merseburg 99, SG Union Sandersdorf, 1. FC Lok Stendal

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Anzahl Mannschaften
Bundesliga 0 -
2. Bundesliga 0 -
Regionalliga Nordost 1 Magdeburger FFC

Ligasystem des FSA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stufe Liga
Landesebene
Die Zahl der Mannschaften gibt die Regelgröße je Liga an. Diese kann jedoch durch Auf- und Abstiegsregeln, Rückzüge und andere Gegebenheiten zwischen 14 und 18 Teams schwanken.
6 Verbandsliga Sachsen-Anhalt
16 Mannschaften
7 Landesliga Nord
16 Mannschaften
Landesliga Süd
16 Mannschaften
8 Landesklasse 1
16 Mannschaften
Landesklasse 2
16 Mannschaften
Landesklasse 3
16 Mannschaften
Landesklasse 4
16 Mannschaften
Landesklasse 5
16 Mannschaften
Landesklasse 6
16 Mannschaften
Kreisebene
Die Anzahl der Mannschaften gibt die Regelgröße je Liga an. Diese kann jedoch durch Auf- und Abstiegsregelungen, Rückzüge u.a. Gegebenheiten schwanken.
9 Kreisoberliga Altmark Ost
16 Mannschaften
1. Altmark-West-Liga
16 Mannschaften
Kreisoberliga Anhalt
16 Mannschaften
Kreisoberliga Anhalt-Bitterfeld
16 Mannschaften
Bördeoberliga

16 Mannschaften
Kreisoberliga Burgenland
14 Mannschaften
Stadtoberliga Halle

16 Mannschaften
Harzoberliga

16 Mannschaften
Kreisoberliga Jerichower Land
14 Mannschaften
Stadtoberliga Magdeburg
14 Mannschaften
Kreisoberliga Mansfeld-Südharz
16 Mannschaften
Kreisoberliga Saalekreis
14 Mannschaften
Salzlandliga

16 Mannschaften
Kreisoberliga Wittenberg
16 Mannschaften

Unterhalb der Kreisoberligen existieren je nach Kreis- bzw. Stadtfachverband bis zu vier weitere Stufen. In der Regel handelt es sich dabei um die Kreisliga sowie die darauf folgende erste und zweite Kreisklasse, die je nach Kreis- bzw. Stadtfachverband aus einer bis zu drei Staffeln besteht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Internetpräsenz der Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b DFB-Mitglieder-Statistik 2016. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 8. Juni 2016, abgerufen am 7. August 2016.
  2. 7. Ordentlicher Verbandstag des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt in Magdeburg. In: fsa-online.de. Fußballverband Sachsen-Anhalt e.V., 1. November 2012, abgerufen am 4. Juni 2013.
  3. Liste der Vereine im KFV Altmark-Ost, siehe http://www.kfv-altmark-ost.de/vereine.html, aufgerufen am 14. Mai 2013
  4. Liste der Vereine im KFV Altmark-West, siehe http://www.kfv-fussball-altmarkwest.org/index.php?page=283, aufgerufen am 14. Mai 2013
  5. Liste der Vereine im KFV Anhalt, siehe http://www.kfv-anhalt.de/Vereine.html, aufgerufen am 14. Mai 2013
  6. Liste der Vereine im KFV Anhalt-Bitterfeld, siehe http://www.kfv-abi.de/vereine, aufgerufen am 14. Mai 2013
  7. Liste der Vereine im KFV Börde, siehe http://www.kfv-fussball-boerde.de/vereine, aufgerufen am 14. Mai 2013
  8. Anschriften-Verzeichnis KFV Fußball Burgenland. Spieljahr 2012/13. Kreisfachverband Fussball Burgenland, 1. September 2012, S. 6-15, abgerufen am 4. Juni 2013 (PDF; 404 kB, deutsch).
  9. Ab 2013 unter neuem Namen. Eckartsbergaer SV schließt sich SG Herrengosserstedt an + SG ZW Karsdorf und 1. FC 1924 Nebra bilden FC ZWK Nebra. Mitteldeutsche Zeitung, 7. Juli 2012, abgerufen am 4. Juni 2013 (deutsch).
  10. Liste der Vereine im SFV Halle, siehe http://www.sfv-halle.de/index.php/informationen/allgemein/vereine-im-sfv-halle, aufgerufen am 14. Mai 2013
  11. Liste der Vereine im KFV Saalekreis, siehe http://www.fussball-saalekreis.de/vereine/, aufgerufen am 5. Januar 2010
  12. Liste der Vereine im KFV Salzland, siehe http://www.kfv-salzlandkreis.de/vereine/, aufgerufen am 24. Januar 2013