Fußsohle (Felsritzung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußabdruck von Fåglum
Fußsohlenpaar, Schälchen und Radkreuz von Flyhov
Replikat des Fußabdruckes von Dunadd in Schottland[1]

Fußsohlen (mitunter auch Sandalen genannt – (englisch footprints; norwegisch Fotsåler; schwedisch Fötter utanför)) sind ein häufiges Bildelement in Felsritzungen der Nordischen Bronzezeit. Es gibt sie als Petrosomatoglyphen (Ritzung von Körperteilen) hauptsächlich Hände und Fußsohlen. Im Gegensatz zu den seit der Altsteinzeit in Höhlenmalereien bekannten Hand-Darstellungen sind Fußsohlen ein erst deutlich später erscheinendes Motiv auf Felsbildern. Sie treten frühestens in der Jungsteinzeit in Norwegen und Schweden auf, gesichert und in großer Zahl erst in der Nordischen Bronzezeit.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manchmal sind die Füße einzeln dargestellt, in den meisten Fällen jedoch paarweise. Darstellungen von Fußsohlen gibt es in verschiedenen Formen:

  • Mit einem Querstrich, der keine Ferse darstellt, jedoch wahrscheinlich den Riemen, der Sandalen in ihrer Position hält.
  • Barfuß mit den Zehen (zum Beispiel in den Felsritzungen von Lilla Flyhov und in denen von Madsebakke).
  • Gefüllt (Skredsvik RAÄ Nr. 101:2) oder als Vollumriss.

Es gibt einige Felsaufschlüsse, auf denen überwiegend (Felsritzungen von Järrestad) oder ausschließlich Fußsohlen dargestellt sind (Fåglum: 25 mal in Paaren und 20 mal einzeln; Feld 2 der Felsritzungen Leirfall zeigt etwa 90 paarweise angeordnete Fußsohlen, Felsritzungen von Sporanes). Joakim Goldhahn untersuchte eine Röse, die auf einer Felsenplatte voller Fußabdrücke in Kindergröße errichtet wurde; ein extrem seltenes Beispiel. Es ist schwer zu sagen, wie viel Zeit zwischen der Fertigstellung der Ritzungen und der Errichtung der Röse verging; sicher ist, dass die Platzierung nicht zufällig erfolgte.

Der Stein von Scone, der eingearbeitete Fußabdrücke zeigt, ist auch unter den Namen Coronation Stone (Krönungsstein), Stone of Destiny (Stein der Vorsehung/Bestimmung) und gälisch Lia Fáil bekannt. Steine mit Fußabdrücken spielten im mittelalterlichen irisch-schottischen und später im britischen Krönungsritual eine Rolle.

Sandalensohlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Besonderheit z. B. in der Nekropole von Alapraia aber auch anderenorts in Portugal, sind Nachbildungen von Votiv-Sandalensohlen aus Kalkstein, die von G. und V. Leisner in steinzeitlichen Kuppelgräbern gefunden wurden und der Glockenbecherkultur zuzuordnen waren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Revealed: carved footprint marking Scotland's birth is a replica, The Herald, 22. September 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fußsohle (Felsritzung) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien