Fuentes de Andalucía

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Fuentes de Andalucía
Plaza de España (Fuentes de Andalucía) 02.jpg
Wappen Karte von Spanien
Fuentes de Andalucía (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Sevilla
Comarca: Écija
Koordinaten 37° 28′ N, 5° 21′ WKoordinaten: 37° 28′ N, 5° 21′ W
Höhe: 173 msnm
Fläche: 150,18 km²
Einwohner: 7.111 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 47 Einw./km²
Postleitzahl: 41420
Gemeindenummer (INE): 41042
Verwaltung
Bürgermeister: Francisco Martínez Galán
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Fuentes de Andalucía 2022.png

Fuentes de Andalucía ist eine Gemeinde in der Provinz Sevilla in Spanien mit 7111 Einwohnern (2019). Sie liegt in der Comarca Écija in Andalusien

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in einer Agrarlandschaft zwischen dem Río Genil und dem Río Corbones. Fuentes de Andalucía grenzt an La Campana, Carmona, Écija, La Luisiana, Marchena und Palma del Río.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt in der Gemeinde archäologische Fundstätten von Ansiedlungen aus prähistorischer und römischer Zeit. Die Gemeinde wurde im 13. Jahrhundert von den Christen unter Ferdinand III. erobert und gehörte zu Carmona, bis sie im 14. Jahrhundert selbständig wurde. Sie erlebte ihre Blütezeit im 18. Jahrhundert, als sie ihre heutige barocke Architektur erhielt.[2]

Am 16. April 2022 wurde aufgrund der russischen Invasion auf die Ukraine angekündigt, dass die Gemeinde in "Ucrania" umbenannt wird.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Burg Castillo de Monclova, die Kirche Santa María de las Nieves, die Kirche San José oder das Haus der Fernández Peñaranda.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fuentes de Andalucía – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. a b Fuentes de Andalucía. Abgerufen am 12. Juni 2021 (deutsch).
  3. Spanisches Dorf heißt aus Solidarität jetzt "Ucrania". 16. April 2022, abgerufen am 16. April 2022.