Fuerzas Armadas del Uruguay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UruguayUruguay Streitkräfte Uruguays
Fuerzas Armadas del Uruguay
Führung
Oberbefehlshaber: José Mujica
Verteidigungsminister: Eleuterio Fernández Huidobro
Sitz des Hauptquartiers: Montevideo
Teilstreitkräfte: Military Cockade of Uruguay.svg Ejército Nacional
Naval Jack of Uruguay.svg Armada Nacional
Roundel of Uruguay.svg Fuerza Aérea Uruguaya
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 29.710 (2013)[1]
Wehrpflicht: nein
Wehrtaugliche Bevölkerung: 831.297, davon 672.030 geeignet (2003)
Wehrtauglichkeitsalter: 18–49
Haushalt
Militärbudget: $ 7.582 million (2013)[1]
Anteil am Bruttoinlandsprodukt: 0,668 % (2013)
Geschichte
Gründung: 1828

Die Fuerzas Armadas del Uruguay (FF.AA.) sind die Streitkräfte des Staates Uruguay. Die drei Teilstreitkräfte sind verfassungsmäßig durch den Verteidigungsminister dem Staatspräsidenten unterstellt.

Die Stärke der Streitkräfte sowie das Militärbudget wurde in den letzten 30 Jahren immer wieder gesenkt. Der Anteil der Militärangehörigen umfasste mit 29.710 Personen Anfang 2014 1,8 % der Erwerbstätigen in Uruguay. Soldaten können nach 20 Dienstjahren mit einem Drittel ihres letzten Gehaltes in Pension gehen. Der Anteil erhöht sich mit jedem weiteren Dienstjahr (max. 30 Dienstjahre).[1]

Befehlshaber sind Nelson Pintos im Generalstab der Armee, Guido Manini Ríos im Heer, Leonardo Alonso in der Marine und Washington Martínez in der Luftwaffe.[2]

Teilstreitkräfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Heer (Ejército Nacional) hatte 2008 eine Mannstärke von etwa 14.500 Personen und ist in vier Divisionen unterteilt. Der entfallende Anteil vom Verteidigungshaushalt für die Teilstreitkraft umfasste 2013 4.079,4 Millionen Uruguayische Peso.[1]

Marine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Marine (Armada Nacional) inklusive der Küstenwache (Prefectura Nacional Naval) hatte 2013 eine Mannstärke von etwa 4.740 Personen. Der entfallende Anteil vom Verteidigungshaushalt für die Teilstreitkraft umfasste 2013 1.571,7 Millionen Uruguayische Peso. Das zu patrouillierende Gebiet entlang der 1.400 Meilen langen Küste umfasst eine Fläche von 142.000 Quadratkilometern. Die Marine mit 14 Schiffen bzw. Booten ausgerüstet,[1] darunter drei Fregatten, drei Patrouillenbooten, drei Minenräumer. Zur Marine gehört auch ein Marine-Corps (Cuerpo de Fusileros Navales), das in vier Brigaden (Kompanie-Stärke) unterteilt ist. Die Marine verwendet folgende Hubschrauber und Flugzeuge: Beechcraft T-34C Mentor, S-2 Tracker, Westland Wessex, Beech King Air 200 und BAe Jetstream.

Luftwaffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Luftwaffe (Fuerza Aérea Uruguaya) hatte 2008 eine Mannstärke von 3.000 Personen und ist ausgerüstet mit FMA IA-58 Pucará und Cessna A-37B Dragonfly. Als Trainingsflugzeuge werden verwendet: die Aermacchi SF-260, Beechcraft B-58 Baron und Pilatus PC-7. Als Transportflugzeuge werden verwendet: die Lockheed C-130B Hercules, Embraer EMB 110 Bandeirante, Embraer EMB 120 Brasilia, Casa C-212-200 Aviocar, Cessna 206H Stationair und Cessna T-41D Mescalero. Folgende Hubschrauber setzt die Luftwaffe ein: Bell UH-1H Iroquois, Bell 212, Eurocopter AS-365 N2 Dauphin und Westland HC-2 Wessex. Der entfallende Anteil vom Verteidigungshaushalt für die Teilstreitkraft umfasste 2013 1.089,7 Millionen Uruguayische Peso.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Militär Uruguays – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Martín Viggiano: Fuerzas Armadas: menos y más baratas, El Observador, 5. Februar 2014.
  2. http://web.archive.org/web/20150430002036/http://www.fau.mil.uy/