Fujifilm X-T1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fujifilm X-T1
Fujifilm X-T1 2014 CP+.jpg
Objektivanschluss: Fujifilm-X-Bajonett
Bildsensor: X-Trans CMOS
Sensorgröße: 23,6 mm × 15,6 mm (APS-C)
Auflösung: 16,3 Megapixel
Dateiformate: RAW, JPEG
Sucher: EVF
Bildfeld: 100 %
Vergrößerung: 0,77
Sucheranzeige: 2,360k-dot
Größe: 3,0 Zoll
Auflösung: 1,040K-dot
Bildfrequenz: 8 B/s
Autofokus (AF): Kontrast-AF
AF-Messfelder: 49 Felder (7 × 7)
Belichtungsmessung: TTL (256-Zonen-Messung)
Korrektur: +3 EV in 1/3 EV-Stufen
Verschlusszeiten: 1/4000–30 s
Blitz: Aufsteckblitz EF-X8 im Lieferumfang
Leitzahl: ca. 8 (ISO 100), ca. 11 (ISO 200)
Synchronisation: 1/180 s
Speichermedien: SD / SDHC / SDXC (UHS-II)
Stromversorgung: NP-W126 Lithium-Ion-Akku
Gehäuse: Magnesium, spritzwassergeschützt
Abmessungen: 129,0 mm × 89,8 mm × 46,7 mm
Gewicht: 440 g (inkl. Batterie und Speicherkarte)

Mit der X-T1 stellte Fujifilm im Januar 2014 die sechste Systemkamera der X-Serie vor. Das Konzept der klassischen Bedienung wurde mit einem Einstellrad für den zu verwendenden Belichtungsindex weiter ausgebaut. Erstmals in der Serie orientierte sich das Design nicht an einer Messsucherkamera, sondern an einer Spiegelreflex.

Der verwendete elektronische Sucher bot zur Markteinführung die stärkste Vergrößerung – sogar höher als bei einer Vollformat Spiegelreflex üblich – und war auch in Bezug auf Auflösung, Verzögerung und Bildfrequenz auf höchstem Niveau. Er verfügte außerdem erstmals über eine Rotation der Aufnahmedaten bei Hochformat im Sucher und einen speziellen Modus zur manuellen Fokussierung, welcher das Gesamtbild und einen vergrößerten Ausschnitt gleichzeitig darstellte.[1]

Die X-T1 war sowohl die erste spritzwassergeschütze Kamera der X-Serie, als auch die erste mit einem optionalen Batteriegriff inklusive Hochformatauslöser. Sie war außerdem die insgesamt erste Kamera mit voller Unterstützung von UHS-II-SD-Karten.[2]

Die Kamera wurde einzeln mit einer Unverbindliche Preisempfehlung von 1199,- Euro oder als Kit mit dem Fujinon 18-55 mm F 2.8-4 R OIS Objektiv für 1599,- Euro angeboten.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nach Verkaufsstart gab es die ersten Berichte über Lichteinfall, wenn die seitliche Klappe über den Anschlüssen während einer Langzeitbelichtung geöffnet war.[3] Fujifilm reagierte darauf mit der Feststellung, dass einige frühe Produktionsmodelle diesen Fehler hatten und bot eine kostenlose Reparatur der betroffenen Kameras an.[4]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die X-T1 gewann die EISA Auszeichnung "Best Product 2014" in der Kategorie "Advanced Compact System Camera".[5][6]

Sondermodell Graphite Silver[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Photokina 2014 kündigte Fujifilm ein Sondermodell in grauer Farbe an, welches 200,- Euro teurer als die normale, schwarze Version sein soll. Außerdem soll es kürzere Belichtungszeiten bis zu 1/32000 s per elektronischem Verschluss und einen neuen Filmmodus Classic Chrome bieten. Diese beiden Neuerungen wurden per Firmware-Update auch für das normalen Modell für Dezember 2014 in Aussicht gestellt.[7]

Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fujifilm bietet folgendes Zubehör zur X-T1 an:

  • Eye Cup EC-XT L : Große Augenmuschel
  • Hand Grip MHG-XT Small : Bodenplatte mit integrierter Schnellwechselplatte nach Arca-Swiss Standard
  • Hand Grip MHG-XT : Bodenplatte mit kleiner Grifferweiterung
  • Hand Grip MHG-XT Large : Bodenplatte mit großer Grifferweiterung
  • Vertical Battery Grip VG-XT1 : Batteriegriff mit Hochformat-Auslöser inklusive Einstellrädern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fujifilm X-T1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wetterfeste X-T1 Vorstellung und Ersteindruck. Photoscala. 28. Januar 2014. Abgerufen am 13. September 2014.
  2. Jeff Keller: Fujifilm X-T1 Review. Digital Photography Review. April 2014. Abgerufen am 13. September 2014.
  3. http://cameras.reviewed.com/features/how-to-solve-the-fujifilm-x-t1-light-leak-problem
  4. http://www.imaging-resource.com/news/2014/03/14/fujifilm-repairs-x-t1-units-affected-by-light-leak-issue-free-of-charge
  5. http://www.fujifilm.com/news/n140815.html
  6. http://www.fotomagazin.de/index_dyn.php?we_objectID=7957&pid=0
  7. Fujifilm offers silver X-T1 and firmware update. Digital Photography Review. 10. September 2014. Abgerufen am 13. September 2014.