Function as a Service

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Function as a Service (FaaS) ist eine Kategorie des Cloud Computing und zwischen Backend as a Service (BaaS) und Software as a Service (SaaS) und im Rahmen von “Serverless Computing” einzuordnen.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Function as a Service wird alles unterhalb der Geschäftslogik als gegeben betrachtet. Dazu gehören Server, Netzwerk, Storage, ggf. Virtualisierungsebenen, Betriebssystem, Laufzeitumgebung, Daten und die Anwendung selbst.

  • Nur die Geschäftslogik mit den Funktionen wird selbst implementiert. Daher sind mit FaaS implementierte Anwendungen zustandslos.[1]
  • Für die Persistierung von Daten muss daher ein externer Datenbankserver oder ein Netzwerkdateisystem angebunden werden.
  • FaaS ermöglicht eine besonders einfache Skalierbarkeit, da die zustandslosen Funktionen trivial horizontal skaliert werden können.[2]
  • Durch eine Bezahlung pro Funktionsaufruf können gerade bei stark schwankender Last große Kapazitäten vorgehalten werden, die nur bei der tatsächlichen Verwendung zu bezahlen sind. Wenn gerade niemand die Funktion aufruft, entstehen auch keine Kosten.[3]
  • In sich abgeschlossene Funktionen lassen sich gut warten und aktualisieren.
  • Eventgesteuert und reaktiv: Bei FaaS gibt es keinen laufenden Serverprozess. Stattdessen gibt es einen Funktionsaufruf sobald ein Triggerevent ausgelöst wurde, zum Beispiel ein HTTP-Aufruf.

Abgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Function as a Service wird ausschließlich die Geschäftslogik selbst verwaltet, während diese bei Software as a Service vom SaaS-Anbieter gemanagt wird. Als Abgrenzung zu Backend as a Service werden bei FaaS nur einzelne Funktionen, nicht ganze Anwendungen selbst implementiert.

Anwendungsfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexa Skills
  • Verbindung mehrerer SaaS-Systeme (Glue Code)
  • Single-Page Applications[4]
  • Rechenintensive Komponenten, die zustandlos sind
  • Zeitlich gesteuerte Aufgaben

FaaS-Anbieter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AWS Lambda (Amazon)
  • Google Cloud Functions (Google)
  • Azure Functions (Microsoft)
  • IBM Cloud Functions (IBM, OpenWhisk)
  • Oracle Cloud Fn (Oracle)
  • Webtask.io
  • Hook.io

Open-Source-Lösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt auch eine Function as a Service Lösung, die Open Source ist und On Premises gehostet werden kann. Diese nennt sich Open Whisk und ist ein Projekt der Apache Software Foundation. IBM Cloud Functions verwendet intern OpenWhisk.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Serverless Architectures Martin Fowler, https://martinfowler.com/articles/serverless.html Abrufdatum: 6. März 2018
  2. Function as a Service, Steffen Jacobs, https://blog.oio.de/2018/02/14/function-as-a-service/, Abrufdatum: 6. März 2018
  3. Serverless Computing, Lars Röwekamp, https://www.heise.de/developer/artikel/Serverless-Computing-Teil-1-Theorie-und-Praxis-3756877.html, Abrufdatum: 6. März 2018.
  4. What Is Function-as-a-Service? Serverless Architectures Are Here!, Matt Watson, https://stackify.com/function-as-a-service-serverless-architecture/, Abrufdatum: 6. März 2018