Funnel plot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beispiel eines Funnel Plots

Ein Funnel Plot ist eine Grafik, die es ermöglicht einen Verdacht auf Publikationsbias im Rahmen einer Metaanalyse zu überprüfen.

Die übliche Darstellung ist ein Streudiagramm in einem Kartesischen Koordinatensystem, wobei der Behandlungseffekt auf der x-Achse gegen die Studiengröße auf der y-Achse aufgetragen wird. Bereits durch einfaches Betrachten lässt sich ein Funnel Plot auswerten: Eine symmetrische Form entsteht aus einer ausgewogener Studienveröffentlichung, welche die Ergebnisse im Rahmen der natürlichen statistischen Streuung abbildet. Deshalb sollten größere Studien präzisere Ergebnisse erreichen, die näher am Mittelwert aller Studienergebnisse liegen. Ist das Bild durch viele kleine Studien auf einer Seite des Mittelwertes asymmetrisch, so spricht dies stark für nicht veröffentlichte oder durchgeführte Studien mit gegenteiligen Ergebnissen.

Kritikpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Hauptproblem des Funnel Plot ist, dass es als sehr einfaches Hilfsmittel nicht die Qualität der eingeschlossenen Studien erfasst. Sollten Studien mit höherer Präzision tatsächlich andere Ergebnisse produzieren als solche mit niedriger, so ergäbe sich ein falscher Eindruck von Publikationsbias. Diese Kriterien müssen folglich vom Analysierenden selbst überprüft werden. Auch kann es vorkommen, dass sich Publikationen zu einem Thema nicht auf eine einzige Zahl reduzieren lassen, da beispielsweise die Auswahl der Versuchspersonen (Geschlecht, Altersstruktur, …) oder andere Umstände unterschiedlich ausfallen können.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MIX 2.0 – Software, um mit Excel Funnel plots zu erstellen