Fusako Shigenobu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fusako Shigenobu (jap. 重信 房子, Shigenobu Fusako), verheiratete: Fusako Okudaira (jap. 奥平 房子, Okudaira Fusako); (* 28. September 1945 in Setagaya, Tokio) war die Gründerin der linksradikalen Untergrundorganisation Japanische Rote Armee. Sie wurde im November 2000 in Takatsuki festgenommen und 2006 zu 20 Jahren Haft verurteilt.[1]

Shigenobu wurde Berichten zufolge 1987 mit der Registriernummer XV 1339/87 und dem Decknamen „Bettina“ als Agentin der DDR-Staatssicherheit geführt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kim Cragin, Sara A. Daly: Women as Terrorists: Mothers, Recruiters, and Martyrs. Santa Barbara 2009.
  • William Andrews: Die Japanische Rote Armee Fraktion. Wien 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japanese Red Army founder gets 20 years in prison. Palestine Press News Agency, 23. Februar 2006, archiviert vom Original am 24. August 2011; abgerufen am 11. Juli 2016 (englisch).