Fuschlsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fuschlsee
Der Fuschlsee von Südosten aus der Luft gesehen
Geographische Lage Salzburger Land, Österreich
Zuflüsse Ellmaubach (von Osten), Hallbach (von Süden)
Abfluss Fuschler Ache (im Nordwesten)
Orte am Ufer Fuschl am See und Hof bei Salzburg
Daten
Koordinaten 47° 48′ 10″ N, 13° 16′ 20″ OKoordinaten: 47° 48′ 10″ N, 13° 16′ 20″ O
Fuschlsee (Land Salzburg)
Fuschlsee (Land Salzburg)
Höhe über Meeresspiegel 663 m ü. A.
Fläche 2,65 km²
Länge 4,2 km
Breite 800 m
Volumen 97,93 Mio. m³dep1
Maximale Tiefe 67,3 m
Mittlere Tiefe 37 m
Einzugsgebiet 29,45 km²
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-VOLUMENVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MED-TIEFEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-EINZUGSGEBIET

Der Fuschlsee ist ein See im salzburgischen Teil des Salzkammergutes. Er liegt auf 663 m ü. A. Am Ostufer befindet sich das Ortszentrum der Gemeinde Fuschl am See. Der Ablauf des Fuschlsees ist die Fuschler Ache (später Griesler Ache), die in den Mondsee und über Attersee, Ager und Traun in die Donau entwässert. Der See ist im Besitz der Österreichischen Bundesforste.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am See liegen die Ortschaften Fuschl am See, die Gemeinde Hof bei Salzburg mit dem Schloss Fuschl und dem Ortsteil Hallbach sowie die Gemeinde Thalgau mit dem Ortsteil Egg-Hundsmarkt.

Limnologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See hat ausgezeichnete Wasserqualität und eine außergewöhnlich gut in ihrem natürlichen Zustand erhaltene Unterwasservegetation.

Naturschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An seinem Nordwestende liegt das Fuschlseemoor (Naturschutzgebiet).[1]

Öffentliche Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fuschlsee ist mit der Autobuslinie 150, die Salzburg (Stadt) mit Bad Ischl verbindet, täglich tagsüber alle 30 Minuten zu erreichen.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Land Salzburg, Abteilung 7: Wasser – Gewässerschutz (Hrsg.): Die großen Seen Salzburgs. Fuschlsee, Hintersee bei Faistenau, Wiestalstausee, Wolfgangsee, Zeller See - Beiträge zur limnologischen Entwicklung. Salzburg 2019 (salzburg.gv.at [PDF; 26,8 MB; abgerufen am 23. September 2023]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fuschlsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rechtsinformationssystem der Republik Österreich: LGBl. Nr. 19/1983