Fushë-Arrëz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fushë-Arrëz
Fushë-Arrëzi
Wappen von Fushë-Arrëz
Fushë-Arrëz (Albanien)
Paris plan pointer b jms.svg

Koordinaten: 42° 4′ N, 20° 1′ O

Basisdaten
Qark: Shkodra
Gemeinde: Fushë-Arrëz
Höhe: 605 m ü. A.
Einwohner: 7405 (2011[1])
Telefonvorwahl: (+355) 271
Postleitzahl: 4402
Politik und Verwaltung (Stand: 2015)
Bürgermeister: Fran Tuci (PS)
Kultur und Geschichte
Lokale Ortsbezeichnung: Fush-Arrz / Fush-Arrzi
An der Hauptstraße etwas außerhalb des Zentrums (2013)

An der Hauptstraße etwas außerhalb des Zentrums (2013)

Fushë-Arrëz (albanisch auch Fushë-Arrëzi) ist ein kleiner Ort in Nordalbanien mit rund 2500 Einwohnern (Volkszählung 2011).[1] Die Lokalbehörden geben hingegen eine Zahl von 4777 Einwohnern (2011) an.[2] Es ist die zweitgrößte Ortschaft im ehemaligen Kreis Puka, einer der ärmsten Gegenden des Landes.

Die Stadt liegt ca. 40 Kilometer östlich der Stadt Shkodra an der Mündung des Perroi i madh in den Fan i madh. Die Umgebung ist gebirgig; Fushë-Arrëz liegt auf rund 600 m ü. A.

Bis 2015 war Fushë-Arrëz eine kleine Gemeinde mit 31,06 Quadratkilometern. Dann wurden die anderen Gemeinden im Osten des ehemaligen Kreises Puka – Blerim (913 Einwohner), Fierza (1302 Einwohner), Iballa (1129 Einwohner) und Qafë Mal (1548 Einwohner) – eingemeindet. Die neue Gemeinde hat 74000 Einwohner (Stand 2011).

Das Kupferbergwerk von Fushë-Arrëz, einst der wichtigste Arbeitgeber vor Ort, stand nach 1997 lange still. Zurzeit ist es unter türkischer Leitung aber wieder in Betrieb. Ansonsten wird in der Umgebung noch Forstwirtschaft betrieben.

Eine alte Straße, die SH5, verbindet die Stadt mit Kukës und dem Kosovo sowie mit der Kreishauptstadt Puka und weiter mit dem nordalbanischen Zentrum Shkodra. Seit dem Bau der neuen Autobahn A1 von Rrëshen nach Kukës im Jahr 2010 umgeht der gesamte Verkehr von Mittelalbanien in den Kosovo die Stadt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Shkodër 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (instat.gov.al [PDF; abgerufen am 14. April 2019]).
  2. Qarku Shkodër: Statistikat e pergjithshme. (RAR; 147 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. März 2012; abgerufen am 20. September 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.qarkushkoder.org