Fusternberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 51° 39′ 22″ N, 6° 38′ 3″ O

Fusternberg
Stadt Wesel
Höhe: 29 m ü. NN
Fläche: 1,96 km²
Einwohner: 5050 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 2.577 Einwohner/km²
Postleitzahl: 46485
Vorwahl: 0281
Das Alte Wasserwerk an der Lippe bei Fusternberg

Das Alte Wasserwerk an der Lippe bei Fusternberg

Fusternberg ist ein Stadtteil von Wesel, Kreis Wesel, Nordrhein-Westfalen. Nahe gelegen sind die Lippe im Süden und der Weseler Bahnhof im Westen.

Mitten in Fusternberg liegt die Gemeinschaftsgrundschule Fusternberg. In der Nähe der Grundschule liegen die Niederrheinhalle und die Rundsporthalle. Die Niederrheinhalle auf dem Fusternberg ist Veranstaltungsort für Großveranstaltungen wie Messen und Tagungen. Die Rundsporthalle ist die größte Indoor-Sporthalle in Wesel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das heutige Fusternberg gehörte bereits im Mittelalter zum Weseler Stadtgebiet, lag allerdings östlich der Stadtmauern. Es gehörte zur Weseler Feldmark, welche nicht zu verwechseln ist mit dem heutigen Ortsteil Feldmark nördlich der Innenstadt, sondern damals alle Außenbereiche der Stadt bezeichnete. Über Jahrhunderte waren diese Gebiete ländlich geprägt und Ortsnamen waren noch nicht gebräuchlich. Stattdessen wurden die Siedlungen vor den Stadtmauern durch die Stadttore bezeichnet, vor denen sie lagen. Das heutige Fusternberg trug die Bezeichnung „vor dem Berliner Tor“ und hatte 183 Einwohner (1792). Im 19. Jahrhundert wuchs die Bevölkerung an und der heutige Ortsname Fusternberg setzte sich durch. Dies führte zur Gründung einer evangelischen und einer katholischen Volksschule. Mit dem Fort Fusternberg enthielt es zur damaligen Zeit noch einen Bestandteil der Weseler Festung, welche um 1900 aufgegeben wurde. Aus dem Fort entstand nach 1947 die Friedenskirche zu den Heiligen Engeln. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Bebauung Fusternbergs erheblich erweitert, sodass es auf ein Vielfaches seiner früheren Besiedlung anwuchs und zu einem Ortsteil mit städtischer Prägung wurde.[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Feldmark und Fusternberg (wesel.de)