Futeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Futeau
Futeau (Frankreich)
Futeau
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Verdun
Gemeindeverband Argonne-Meuse
Koordinaten 49° 5′ N, 5° 0′ OKoordinaten: 49° 5′ N, 5° 0′ O
Höhe 165–211 m
Fläche 1,74 km²
Einwohner 155 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 89 Einw./km²
Postleitzahl 55120
INSEE-Code

Hauptstraße in Futeau

Futeau (1793 noch mit der Schreibweise Futau)[1] ist eine französische Gemeinde mit 155 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Verdun und zum Gemeindeverband Centre Argonne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Futeau liegt im Süden der Argonnen am Fluss Biesme, der hier die Grenze zum Département Marne markiert, etwa 35 Kilometer westsüdwestlich von Verdun. Zur Gemeinde gehören neben dem namengebenden Dorf Futeau die Ortsteile Bellefontaine, Courupt, La Contrôlerie und Les Senades. Umgeben wird Futeau von den Nachbargemeinden Les Islettes im Norden und Osten, Beaulieu-en-Argonne im Süden, Châtrices im Südwesten und Sainte-Menehould im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2018
Einwohner 219 198 175 160 173 154 163 155

In den Jahren 1876 und 1881 wurden mit je 1001 Bewohnern die bisher höchsten Einwohnerzahlen ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[2] und INSEE[3].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mariä-Geburt-Kirche (Église de la Nativité-de-la-Bienheureuse-Vierge-Marie)
  • Flurkreuze
  • Lavoir
Blick vom Ortseingang zur Kirche

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Futeau sind fünf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Rinderzucht).[4]

Futeau liegt an der Hauptstraße D 2 von Les Islettes nach Seuil-d’Argonne. Durch den Norden der Gemeinde verläuft die Autoroute A4 (Paris–Straßburg).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 241–244.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ortsname auf cassini.ehess.fr
  2. Futeau auf annuaire-mairie
  3. Futeau auf INSEE
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Futeau – Sammlung von Bildern