Futsal-Europameisterschaft 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 7. Futsal-Europameisterschaft 2010 wurde vom 19. bis 30. Januar in Ungarn ausgetragen. Am Turnier nahmen zwölf Nationalmannschaften teil, die zunächst in Gruppen- und danach im K.-o.-System gegeneinander antraten. Den Titel gewann zum dritten Mal in Folge die Mannschaft Spaniens.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papp László Budapest Sportaréna

Die EM wurde zum dritten Mal in zwei verschiedenen Spielorten ausgetragen. Hauptaustragungsort war die Főnix Hall in Debrecen, in der neben zwei Vorrundengruppen und zwei Viertelfinalpartien auch die Halbfinals und Finals ausgetragen wurden. Die 6.500 Zuschauer fassende Halle ist die zweitgrößte Ungarns.[1]

Die Papp László Budapest Sportaréna in der Hauptstadt Budapest diente als zweiter Austragungsort. Neben zwei Vorrundengruppen war die mit 7.700 Zuschauerplätzen größte Sporthalle Ungarns auch Schauplatz zweier Viertelfinalpartien.[2]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Europameisterschaft 2010 wurde das Teilnehmerfeld von acht auf zwölf Teams aufgestockt, Ungarn war als Gastgeber automatisch qualifiziert. Um die restlichen elf Plätze kämpften insgesamt 39 Nationen. In einer ersten Runde spielten die 16 Teams mit dem schlechtesten UEFA-Koeffizienten in vier Gruppen gegeneinander. Die Gruppensieger und der beste Zweite stiegen in die nächste Runde auf, wo sie zusammen mit den 23 restlichen Mannschaften in sieben Vierergruppen gelost wurden. Die Gruppenersten, sowie die vier besten Zweiten, qualifizierten sich schließlich für die Endrunde.

Die zwölf Teilnehmer der Endrunde wurden in vier Gruppen gelost.

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan ItalienItalien Italien RusslandRussland Russland SpanienSpanien Spanien
TschechienTschechien Tschechien UkraineUkraine Ukraine SerbienSerbien Serbien PortugalPortugal Portugal
UngarnUngarn Ungarn BelgienBelgien Belgien SlowenienSlowenien Slowenien WeissrusslandWeißrussland Weißrussland

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 2 2 0 0 9:2 +07 6
2. TschechienTschechien Tschechien 2 1 0 1 7:11 04 3
3. UngarnUngarn Ungarn 2 0 0 2 6:9 03 0
19. Januar 2010
Ungarn Aserbaidschan 1:3
21. Januar 2010
Aserbaidschan Tschechien 6:1
23. Januar 2010
Tschechien Ungarn 6:5

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. ItalienItalien Italien 2 2 0 0 8:2 +06 6
2. UkraineUkraine Ukraine 2 1 0 1 6:6 ±00 3
3. BelgienBelgien Belgien 2 0 0 2 2:8 06 0
19. Januar 2010
Italien Belgien 4:0
21. Januar 2010
Belgien Ukraine 2:4
23. Januar 2010
Ukraine Italien 2:4

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. SerbienSerbien Serbien 2 2 0 0 6:3 +03 6
2. RusslandRussland Russland 2 1 0 1 8:5 +03 3
3. SlowenienSlowenien Slowenien 2 0 0 2 1:7 06 0
20. Januar 2010
Russland Slowenien 5:1
22. Januar 2010
Slowenien Serbien 0:2
24. Januar 2010
Serbien Russland 4:3

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. SpanienSpanien Spanien 2 2 0 0 15:2 +13 6
2. PortugalPortugal Portugal 2 0 1 1 6:11 05 1
3. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 2 0 1 1 6:14 08 1
20. Januar 2010
Spanien Weißrussland 9:1
22. Januar 2010
Weißrussland Portugal 5:5
24. Januar 2010
Portugal Spanien 1:6

Finalrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
25. Januar 2010        
 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan  3 (3)
28. Januar 2010
 UkraineUkraine Ukraine  3 (1)  
 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan  3 (3)
26. Januar 2010
   PortugalPortugal Portugal  3 (5)  
 SerbienSerbien Serbien  1
30. Januar 2010
 PortugalPortugal Portugal  5  
 PortugalPortugal Portugal  2
25. Januar 2010
   SpanienSpanien Spanien  4
 ItalienItalien Italien  3 (2)
28. Januar 2010
 TschechienTschechien Tschechien  3 (4)  
 TschechienTschechien Tschechien  1 Spiel um Platz drei
26. Januar 2010
   SpanienSpanien Spanien  8  
 SpanienSpanien Spanien  0 (7)  AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan  3
 RusslandRussland Russland  0 (6)    TschechienTschechien Tschechien  5
30. Januar 2010

(): Penalty-Schießen

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

25. Januar 2010 Fönix Arena, Debrecen TschechienTschechien Tschechien ItalienItalien Italien 3:3 (1:2), 3:1 i.P.
25. Januar 2010 Papp László Aréna, Budapest AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan UkraineUkraine Ukraine 3:3 (2:2), 4:2 i.P.
26. Januar 2010 Fönix Arena, Debrecen RusslandRussland Russland SpanienSpanien Spanien 0:0, 6:7 i.P.
26. Januar 2010 Papp László Aréna, Budapest SerbienSerbien Serbien PortugalPortugal Portugal 1:5 (0:1)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

28. Januar 2010 Fönix Arena, Debrecen PortugalPortugal Portugal AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 3:3 (1:2) 5:3 i.P.
28. Januar 2010 Fönix Arena, Debrecen SpanienSpanien Spanien TschechienTschechien Tschechien 8:1 (4:0)

Spiel um Platz drei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Januar 2010 Fönix Arena, Debrecen AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan TschechienTschechien Tschechien 3:5 (2:1)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Januar 2010 Fönix Arena, Debrecen SpanienSpanien Spanien PortugalPortugal Portugal 4:2 (2:0)

Goldener Schuh[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den goldenen Schuh für den besten Torjäger des Turniers gewannen der Spanier Javi Rodríguez, der Italiener Saad Assis, der Portugiese Joel Queirós sowie Biro Jade aus Aserbaidschan mit jeweils fünf Treffern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. uefa.com Főnix Arena Debrecen (Google Cache), eingesehen am 2. Oktober 2010
  2. uefa.com 20. Mai 2010: Papp László Budapest Sportaréna – Tickets