Future World

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelFuture World
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2018
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie James Franco,
Bruce Thierry Cheung
Drehbuch Jeremy Cheung,
Jay Davis
Bruce Thierry Cheung
Produktion Jay Davis,
James Franco,
Andrea Iervolino,
Vince Jolivette,
Scott Reed
Musik Toydrum
Kamera Peter Zeitlinger
Schnitt Alex Freitas,
William Paley
Besetzung

Future World ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film von James Franco und Bruce Thierry Cheung. Der Film basiert auf einer Geschichte, die von Franco geschrieben wurde, und erzählt von einem jungen Prinzen, der sich in einer postapokalyptischen Welt gemeinsam mit einem Roboter auf die Suche nach einem angeblichen Heilmittel für seine sterbenskranke Mutter macht. Am 25. Mai 2018 kam der Film in die US-Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer postapokalyptischen Zukunft, in der die Menschheit von Krankheiten und einer andauernden Hitzewelle geplagt wird, herrscht ein ständiger Krieg. Ein Junge von edler Geburt macht sich auf den Weg durch das karge Ödland, um Medizin für seine sterbende Mutter zu finden, ohne zu wissen, ob es diese auch wirklich gibt. Seine Mutter, die Königin, leidet unter einem starken Fieber. Begleitet wird der junge Prinz, der aus einer der letzten sicheren Oasen voller Leben kommt, von seinem treuen Leibwächter, dem Roboter namens Ash, der ihm im Kampf gegen einen bösen Warlord und dessen Killerroboter beistehen soll.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stab und Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Franco, der im Film selbst auch die Rolle eines Bösewichts übernommen hatte, führte gemeinsam mit Bruce Thierry Cheung Regie. Cheung schrieb gemeinsam mit Jeremy Cheung und Jay Davis auch das Drehbuch zum Film. Der Österreicher Peter Zeitlinger, der 2007 für seinen Film Begegnungen am Ende der Welt, der in der Arktis im Zwei-Mann-Team mit Werner Herzog gedreht wurde, für einen Oscar nominiert wurde, fungierte als Kameramann. Die Filmmusik steuerte, Pablo Clements und James Griffith aka Toydrum bei.[2] Der Soundtrack zum Film, der 16 Musikstücke umfasst, wurde am 14. Juni 2018 von Lakeshore Records als Download veröffentlicht.[3]

Im Mai 2016 wurde die Besetzung einer Drogenbaronin mit Milla Jovovich bekannt. Der auch unter dem Namen George Lewis Jr. bekannte Sänger und Schauspieler Twin Shadow übernimmt im Film die Rolle von Ratcatcher.[4] Jeffrey Wahlberg spielt den jungen Prinzen. Lucy Liu ist in der Rolle der Königin und seiner Mutter zu sehen, und Snoop Dogg spielt den Love Lord, der inmitten der verwüsteten Landschaft einen Club betreibt.[5] James Franco, der auch die Regie des Films übernahm, spielt den War Lord, einen selbsternannten lokalen Machthaber und den Schurken im Film. Er kontrolliert in seiner Rolle auch das Drogengeschäft und ist Anführer einer Motorradgang, die alles plündert, was ihr auf ihren Touren begegnet.[6]

Dreharbeiten und Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Colorado-Wüste erstreckt sich über die Grenze nach Mexiko

Die Dreharbeiten fanden in Palm Springs[7] und der rund 100 Meilen entfernten Stadt Brawley statt. In der im Imperial Valley an der Grenze zu Mexiko gelegenen Stadt Brawley fanden die Dreharbeiten in einer stillgelegten Biomasse-Fabrik für Mesquiten an der Keystone Road und an weiteren Abschnitten der California State Route 111 statt, die für die Eröffnungsszene des Films verwendet wurden. Die Stadt befindet sich mitten in der Colorado-Wüste, die sich bis über die Grenze nach Mexiko erstreckt. In der Wüste hatte sich während der Dreharbeiten ein Jeep im Sand verfahren. Der Produktionsdesigner hatte nach einer Gegend gesucht, in der es echte Ruinen gibt, um die Filmsets nicht bauen zu müssen, und so Zeit und Geld einzusparen. Am gefundenen Drehort gab es zudem leerstehende Fabriken und Hotels, die gut in die Geschichte passten, die der Film erzählt.[8] Letztlich fanden die Dreharbeiten fast ausschließlich innerhalb des Imperial Valleys, am dort gelegenen Salton Sea (bei Bombay Beach) und dem Dorf Niland[9] und vor den dort befindlichen teils verfallenen Gebäuden statt. Dort hatten auch die Dreharbeiten für Cheungs Film Don't Come Back From the Moon stattgefunden, für den Franco gemeinsam mit Rabbit Bandini Films zuvor die Filmrechte des Romans erworben hatte.[10] Im Mai/Juni 2016 wurden die Dreharbeiten beendet.[11]

Im Mai 2016 veröffentlichte Method Man Fotos vom Filmset.[12] Im September 2016 wurden weitere Setfotos veröffentlicht.[13]

Veröffentlichung und Verwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2016 wurde mit Tiberius Film ein erster großer internationaler Vertrag abgeschlossen, und der Filmverleiher sicherte sich die Vertriebsrechte für Deutschland.[14] Im April 2018 wurde ein erster Trailer zum Film vorgestellt.[15] Am 25. Mai 2018 kam der Film in die US-Kinos.[16] Am 10. Juli 2018 veröffentlichte Lionsgate den Film als Blu-ray, DVD und Download.[17] Im September 2018 wurde der Film im Rahmen des Fantasy Filmfests gezeigt[18], Anfang Oktober 2018 beim Sitges Film Festival.[19]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersfreigabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA erhielt der Film von der MPAA wegen der Darstellung von Gewalt, gezeigter Sex- und Nacktszenen und Drogenkonsums ein R-Rating, was einer Freigabe ab 17 Jahren entspricht.[20] In Deutschland erhielt der Film eine Freigabe ab 16 Jahren.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Scheck von The Hollywood Reporter meint, die endlosen Verfolgungsjagden und Kampfsequenzen erwiesen sich schnell als eintönig, genauso wie die elektronische Filmmusik von Toydrum. Das männliche Zielpublikum werde jedoch erleichtert sein zu erfahren, dass Stripclubs in der Postapokalypse noch vorhanden sind. Der Rapper Snoop Dogg, der in der Rolle von Love Lord in Love Town ein entsprechendes Etablissement betreibt, liefere die unterhaltsamste Performance des Films, sei aber andererseits mit minimaler Konkurrenz konfrontiert gewesen. Da die Stripperinnen und Prostituierten im Film durch Elektroschocks kontrolliert werden, die ihnen über einen Kragen um ihren Hals gegeben werden, hofft Scheck, dass James Franco diesen Film fertiggestellt hat, bevor er sich mehreren Vorwürfen wegen sexueller Belästigung ausgesetzt sah.[21]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Future World. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 180846/V).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Toydrum to Score James Franco’s & Bruce Bruce Cheung’s 'Future World' In: filmmusicreporter.com, 4. Oktober 2017.
  3. http://filmmusicreporter.com/2018/06/05/future-world-soundtrack-announced/
  4. Anita Busch: Milla Jovovich To Star With James Franco In His Sci-Fi Film 'Future World' In: deadline.com, 18. Mai 2016.
  5. Dave McNary: Lucy Liu, Snoop Dogg Join James Franco’s 'Future World' In: Variety, 19. Mai 2016.
  6. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/thedesertreview.com
  7. http://www.etalk.ca/news/2016/may/james-franco-snoop-dogg-future-world-photos
  8. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/thedesertreview.com
  9. Rilliam Roller: Movie adapts Valley beauty into film In: pressreader.com, 2. Juni 2016.
  10. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/thedesertreview.com
  11. JonathanBarkan: James Franco’s Post Apocalyptic Thriller 'Future World' Wraps Production In: bloody-disgusting.com, 3. Juni 2016.
  12. http://hiphopwired.com/505293/method-man-shares-pics-james-francos-future-world-photos/
  13. http://www.quietearth.us/articles/2016/09/First-Look-at-James-Francos-Apocalyptic-FUTURE-WORLD-Gallery
  14. Scott Roxborough: AFM: Tiberius Takes James Franco's 'Future World' for Germany In: The Hollywood Reporter, 31. Oktober 2016.
  15. Alexander Friedrich: James Franco als neuer „Mad Max“? Trailer zum Endzeit-Actioner „Future World“ mit Milla Jovovich In: filmstarts.de, 11. April 2018.
  16. Hannes Könitzer: Future World: Trailer zum postapokalyptischen Actionfilm von und mit James Franco In: robots-and-dragons.de, 9. April 2018.
  17. https://www.mediaplaynews.com/lionsgate-bringing-francos-future-world-to-home-video-july-10/
  18. http://www.fantasyfilmfest.com/dt-film/Future.html
  19. https://sitgesfilmfestival.com/eng/film?id=10005312
  20. http://www.comingsoon.net/movie/future-world-2018
  21. https://www.hollywoodreporter.com/review/future-world-1115165