Gätterifirst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gätterifirst
Gätterifirst linke Bildmitte, nach rechts Mutschen, Chrüzberg, Saxer Lücke.

Gätterifirst linke Bildmitte, nach rechts Mutschen, Chrüzberg, Saxer Lücke.

Höhe 2099 m ü. M.
Lage Gams, Kanton St. Gallen, Schweiz
Gebirge Alpstein
Koordinaten 748537 / 233019Koordinaten: 47° 13′ 53″ N, 9° 24′ 1″ O; CH1903: 748537 / 233019
Gätterifirst (Kanton St. Gallen)
Gätterifirst
Gestein Schrattenkalk

Der Gätterifirst ist ein Gipfelgrat im Schweizer Alpstein, hoch über Gams im St. Galler Rheintal mit einer Höhe von maximal 2099 m ü. M.

Der Gätterifirst bildet das westliche Ende der südlichsten Alpsteinkette, die vom Fänerenspitz bis Gulmen Folgendes umfasst: Kamor, Hoher Kasten, Stauberen, Hochhus, Saxer Lücke, Chrüzberg, Mutschen, Gätterifirst (von Nord nach Süd). Auf dem 1,7 km langen Abschnitt vom Wildhauser Gulmen bis zum kleinen Weg-Übergang vor dem Mutschen sind 6 Höhenpunkte von der Landestopographie kotiert, welche jedoch namenlos bleiben. Der höchste Punkt 2099 steht direkt neben dem Mutschen und erreicht mit 47 Metern über dem Wegübergang auf 2048 m nicht viel mehr als das Minimum für einen Nebengipfel. Hingegen ist der Grat überaus eindrücklich und nicht für Wanderer zugänglich; am Gätterifirst gibt es einige schwierige Kletterrouten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]