Gérard Titus-Carmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gérard Titus-Carmel
Gérard Titus-Carmel

Gérard Titus-Carmel (* 10. Oktober 1942 in Paris) ist ein französischer Maler, Dichter, Illustrator und Graveur.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titus-Carmel studierte von 1958 bis 1962 Radiertechnik an der École Boulle in Paris. Seine erste Einzelausstellung fand 1964 statt. [2] Während eines gemeinsamen Workshops in Arcueil arbeitete Titus-Carmel zusammen mit Antonio Seguí und Vladimir Veličković. Gérard Titus-Carmel lebt und arbeitet in Oulchy-le-Château im Département Aisne in der Picardie.

Er illustrierte Bücher, anfangs von Jacques Dupin und Philippe Jaccottet, bevor er selbst zahlreiche Bücher über Kunst und Poesie veröffentlichte.[3]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katalog zur documenta 6: Band 3: Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher; Kassel, Seite 240, 1977 ISBN 3-920453-00-X
  2. Eric Linard Editions Biography Gérard Titus-Carmel abgerufen am 21. Dezember 2014
  3. Titus-Carmel Gerard Some notes of biography ... abgerufen am 21. Dezember 2014