Göddingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Göddingen
Stadt Bleckede
Koordinaten: 53° 15′ 21″ N, 10° 45′ 40″ O
Höhe: 44 m ü. NHN
Einwohner: 268 (1. Jul. 2017)[1]
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 21354
Vorwahl: 05854
Göddingen (Niedersachsen)
Göddingen

Lage von Göddingen in Niedersachsen

Göddingen (niederdeutsch Görgen[2]) ist ein Ortsteil der Stadt Bleckede in Niedersachsen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt drei Kilometer südöstlich von Bleckede.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Jahr 1848 wird angegeben, dass Göddingen 23 Wohngebäude hatte, in denen 165 Einwohner lebten.[3] Zu der Zeit war der Ort nach Barskamp eingepfarrt, die Schule befand sich im Ort.[4] In der Nähe des Ortes befand sich bis ins 19. Jh. das inzwischen zerstörte Großsteingrab Göddingen. Ab 1895 war Göddingen an die Bleckeder Kreisbahn angeschlossen.

Am 1. Dezember 1910 hatte Göddingen im Kreis Bleckede 249 Einwohner.[5] 1928/29 wurde Nindorf als selbständige Gemeinde aufgelöst und nach Göddingen eingemeindet. Bei der Volkszählung vom 13. September 1950 ergab sich, dass im Ort 696 Einwohner in 166 Haushalten lebten.[6] Am 1. März 1974 wurde Göddingen nach Bleckede eingemeindet.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Bleckede. Ortsteile. In: www.bleckede.de. Stadt Bleckede, abgerufen am 13. Dezember 2018.
  2. Günther Wagener: Verzeichnis der Städte, Samtgemeinden, der Mitgliedsgemeinden und Ortsteile in der Hansestadt und dem Landkreis Lüneburg mit dem Eintrag der plattdeutschen Ortsnamen. (PDF) In: www.landkreis-lueneburg.de. 27. August 2015, S. 1, abgerufen am 20. Dezember 2018.
  3. Friedrich W. Harseim, C. Schlüter (Hrsg.): Statistisches Handbuch für das Königreich Hannover. Schlüter, 1848, S. 87 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Friedrich W. Harseim, C. Schlüter (Hrsg.): Statistisches Handbuch für das Königreich Hannover. Schlüter, 1848, S. 212 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900. Königreich Preußen – Provinz Hannover – Regierungsbezirk Lüneburg – Landkreis Bleckede. In: www.gemeindeverzeichnis.de. Uli Schubert, 24. Mai 2018, abgerufen am 13. Dezember 2018.
  6. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Amtliches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Endgültige Ergebnisse nach der Volkszählung vom 13. September 1950 (= Statistik der Bundesrepublik Deutschland. Band 33). W. Kohlhammer, Stuttgart/Köln 1952, S. 45 (Digitalisat [PDF; 27,1 MB]).