Gökhan Töre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gökhan Töre
Gökhan Töre 2013 1.jpg
Gökhan Töre (2013)
Personalia
Geburtstag 20. Januar 1992
Geburtsort KölnDeutschland
Größe 176 cm
Position Mittelfeld, Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–1999 SV Adler Dellbrück
1999–2009 Bayer 04 Leverkusen
2009–2010 FC Chelsea
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 FC Chelsea Res. 15 0(4)
2011–2012 Hamburger SV 22 0(0)
2012–2013 Rubin Kasan 5 0(0)
2013– Beşiktaş Istanbul 82 (12)
2016–2017 → West Ham United (Leihe) 5 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007 Türkei U-15 3 0(0)
2007–2008 Türkei U-16 14 0(1)
2008–2009 Türkei U-17 18 0(3)
2009–2010 Türkei U-21 2 0(0)
2011 Türkei A2 1 0(0)
2011– Türkei 26 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. August 2017

2 Stand: 28. August 2017

Gökhan Töre (* 20. Januar 1992 in Köln, Deutschland) ist ein türkischer Fußballspieler. Er steht beim türkischen Klub Beşiktaş Istanbul unter Vertrag. Der Offensivspieler ist hinter den Spitzen oder auf den Außenbahnen einsetzbar.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge und Jugend bei Bayer 04 Leverkusen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gökhan Töre spielte bis zu seinem siebten Lebensjahr beim SV Adler Dellbrück im Kölner Stadtteil Dellbrück im Stadtbezirk Mülheim. Er wechselte im August 1999 in die Jugendabteilung von Bayer 04 Leverkusen.[1]

FC Chelsea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner abgeschlossenen mittleren Reife im Jahre 2009 wechselte er in die A-Jugend des FC Chelsea. Bayer Leverkusen besaß eine Rückkaufoption, mit der Töre für eine festgelegte Summe zurückgeholt werden konnte. Sein Vertrag beim FC Chelsea lief bis zum 30. Juni 2012. Über die genauen finanziellen Bedingungen des Transfers vereinbarten die Klubs Stillschweigen.[2]

In der Saison 2009/10 gewann er mit seiner Mannschaft die Jugendmeisterschaft, wobei Töre einer der Schlüsselspieler war und mit guten Leistungen überzeugte.[3] Nach einem Jahr in der Jugendmannschaft wurde er in Chelseas Reservekader übernommen. In der Saison 2010/11 erzielte er vier Tore und gewann mit seinem Team die Premier Reserve League. Im Endspiel am 16. Mai 2011 gegen die Blackburn Rovers Reserves, das nach regulärer Spielzeit mit 1:1 endete, gab er die Vorlage zum Treffer seiner Mannschaft; im Elfmeterschießen, das Chelsea mit 5:4 gewann, verwandelte er den zweiten Elfmeter.[4] Mit 16 Einsätzen war er der meist eingesetzte Spieler im Reserve-Kader. Obwohl er mit der A-Mannschaft trainierte, kam er bei keinem Pflichtspiel dieser zum Einsatz.[5]

Hamburger SV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Sommerpause 2011 wechselte Töre zum Hamburger SV. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2014 und erhielt die Rückennummer 17.[6] Er war nach Michael Mancienne und Jacopo Sala der dritte Neuzugang, den der HSV zur Saison 2011/12 vom FC Chelsea verpflichtete. Mitentscheidend war HSV-Sportchef Frank Arnesen, der Töre bereits aus seiner Zeit als Nachwuchskoordinator, Sportdirektor und Vorstandsmitglied beim FC Chelsea kannte;[7] Arnesen hatte Töre bereits von Leverkusen nach London geholt.[8] Seinen ersten Bundesligaeinsatz hatte Töre am 5. August 2011 bei der 1:3-Niederlage im Auftaktspiel gegen Borussia Dortmund. Er stand dabei in der Startelf und spielte über die volle Distanz.[9]

Rubin Kasan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Juli 2012 wechselte Töre zum russischen Erstligisten Rubin Kasan. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016.[10] Bei Rubin Kasan kam er nicht über eine Reservistenrolle hinaus. Töre stand in der Liga insgesamt 15-mal im Kader, wobei er zweimal von Beginn an spielte und dreimal eingewechselt wurde. In der UEFA Europa League kam er zu zwei Einsätzen.

Beşiktaş Istanbul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2013/14 wechselte Töre auf Leihbasis zum türkischen Erstligisten Beşiktaş Istanbul.[11] Bei Beşiktaş gehörte Töre zu den Stammspielern und erzielte in 30 Ligapartien vier Tore. Am 8. August 2014 verpflichtete ihn Beşiktaş Istanbul für eine Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro. Töre unterschrieb einen Fünfjahresvertrag.[12] In der Folgesaison zeigte er in der Liga ähnliche Leistungen, indem er vier Tore erzielen und fünf Tore vorbereiten konnte.

Für die Saison 2016/17 wurde Töre an West Ham United ausgeliehen. Die Londoner besitzen zudem eine Kaufoption.[13]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Töre spielte ab der U-15 für die türkischen Auswahlmannschaften. Bei der U17-EM 2008 erreichte er mit der türkischen Auswahl das Halbfinale, in dem man gegen Frankreich ausschied. Töre wurde in die „Mannschaft des Turniers“ gewählt, verlor aber die Wahl zum „Spieler des Turniers“ gegen Danijel Aleksić.

2008 und 2009 wurde er von Marco Pezzaiuoli, dem damaligen Trainer der deutschen U-17-Auswahl, zu Lehrgängen des DFB eingeladen, er lief jedoch nie für eine deutsche Jugendauswahl auf.

Guus Hiddink nominierte ihn im Mai 2011 erstmals für ein Spiel der türkischen A-Nationalmannschaft, für das Pflichtspiel am 3. Juni 2011 gegen Belgien in der Qualifikation zur EM 2012. In dem Spiel, das mit 1:1 endete, kam er nicht zum Einsatz. Trotzdem wurde er anschließend vom Nationaltrainer gelobt: „Der Junge bringt alles mit, um sich auf hohem Niveau durchzusetzen“. Zuvor war Töre einmal für die B-Auswahl bei der 0:1-Niederlage am 25. März 2011 gegen die A-Mannschaft aus Finnland aufgelaufen. Er sah in der 4. Minute die Gelbe Karte und wurde in der 69. Minute für Murat Duruer ausgewechselt.[14] Am 10. August 2011 absolvierte er im Testspiel gegen Estland, das mit 3:0 gewonnen wurde, seinen ersten Einsatz in der A-Mannschaft. Er wurde zur Halbzeitpause eingewechselt.[15] Für die Fußball-Europameisterschaft 2016 wurde er nicht in den Kader berufen.

Bewaffneter Angriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Oktober 2013, nach dem WM-Qualifikationsspiel der Türkei gegen die niederländische Auswahl, stürmte Töre ins Zimmer seiner Teamkollegen Hakan Çalhanoğlu und Ömer Toprak und bedrohte diese mit einer Pistole.[16][17] Ziel des Angriffs war ein Freund Topraks, der sich im Zimmer befand.

Die türkische Fachpresse schrieb, dass Çalhanoğlu und Toprak nach diesem Vorfall dem Trainerstab der Nationalmannschaft ein Ultimatum gestellt hätten, im Fall einer Nominierung Töres der Nationalmannschaft fernzubleiben. Nach diesem Vorfall befanden sich Töre und die beiden Betroffenen nie gleichzeitig im Mannschaftskader. Nachdem der Nationaltrainer Fatih Terim im Rahmen zweier EM-Qualifikationsspiele neben Çalhanoğlu und Toprak wieder Töre eingeladen hatte, meldeten sich die beiden verletzungsbedingt ab. Dieser Umstand sorgte dafür, dass der Vorfall in der Fachpresse wieder aufgegriffen wurde. Nachdem es für diesen Vorfall lange Zeit keine offizielle Bestätigung gab, bestätigte Çalhanoğlus Vater Hüseyin in einem Zeitungsinterview die bewaffnete Bedrohung seines Sohnes und Ömer Topraks durch Töre und gab an, dass die beiden Spieler und auch Nuri Şahin wegen dieser Aktion verstimmt seien. Er widersprach aber den Gerüchten um ein gestelltes Ultimatum und betonte, dass die Spieler sich wirklich verletzungsbedingt abmeldeten und das nicht als Vorwand benutzten.[18] Çalhanoğlu berichtete am 18. Oktober 2014 im aktuellen sportstudio über den Angriff.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Chelsea

Besiktas Istanbul

  • Türkischer Fußballmeister 2016

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Töre erreicht mit beiden Füßen eine in etwa gleiche Schusshärte und -präzision. Er kann in der Offensive sowohl auf dem linken als auch auf dem rechten Flügel oder hinter dem Angriffszentrum eingesetzt werden. Zu seinen Stärken zählen seine Schnelligkeit, Spritzigkeit, Agilität und gute Technik sowie präzise Flanken. Er verfügt über ein weitreichendes Repertoire an Offensivtricks und Finten und wird als sehr guter Dribbler beschrieben, der jedoch häufig zum Eigensinn neigt und zu wenig Defensivarbeit verrichtet.[19]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einer Schießerei in einer Diskothek in Istanbul an Ostern 2014 wurde Töre als Unbeteiligter verletzt und musste operiert werden.[20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gökhan Töre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gökhan Töre zu Chelsea, www.leverkusen.com vom 30. Januar 2009
  2. bbc.co.uk: BBC-Sport: Chelsea snap up Turkish-German youngster (30. Jan. 2009)
  3. chelseafc.com:TORE RETURNS TO GERMANY (Memento des Originals vom 8. Juni 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chelseafc.com
  4. BARCLAYS PREMIER RESERVE LEAGUE FIXTURES –SEASON 2010/11
  5. chelseafc.com:THE YOUNG GENERATION: RESERVES REVIEWED (Memento des Originals vom 31. Mai 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chelseafc.com
  6. hsv.de: Hamburger Sport-Verein e.V. (Hrsg.): Hamburger SV holt Gökhan Töre. In: hsv.de. 2011, archiviert vom Original am 9. Juni 2011; abgerufen im 2011.
  7. sport1.de:"Blaue Welle" bei den Rothosen
  8. Interview Aufnahme mit Töre bei "HSV-TV" vom 7. Juni 2011
  9. kicker.de: Spielbericht
  10. Gekhan Tore - player of "Rubin" (Memento des Originals vom 28. Juli 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/rubin-kazan.ru
  11. Gökhan Töre joins Eagles (Memento des Originals vom 14. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bjk.com.tr
  12. bjk.com.tr: Gökhan Töre Beşiktaş'ta (abgerufen am 8. August 2014)
  13. Hammers land Tore, Internetpräsenz von West Ham United (englisch), abgerufen am 11. Juli 2016
  14. TFF:Offizieller Spielbericht
  15. Spielbericht Türkei - Estland (abgerufen am 22. August 2011)
  16. sky.de: "Toprak und Calhanoglu sagen Länderspiel ab" (abgerufen am 8.Oktober 2014)
  17. focus.de: Hakan Calhanoglu sagt Türkei ab (abgerufen am 8.Oktober 2014)
  18. trtspor.com.tr: Şok olayla ilgili flaş açıklamalar... (abgerufen am 8. Oktober 2014)
  19. Die Neuzugänge des Hamburger SV: Mancienne, Bruma und Co. transfermarkt.de. 16. Juli 2011. Abgerufen am 18. Juli 2011.
  20. Ex-Bundesliga-Profi Töre bei Schießerei verletzt Freie Presse, 21. April 2014, abgerufen am 19. Oktober 2014.