Gülistan Yüksel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gülistan Yüksel (Foto: 2014)

Gülistan Yüksel (* 27. März 1962 in Adana, Türkei) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Bei der Bundestagswahl 2013 zog sie erstmals über die Landesliste NRW in den Bundestag ein. Zuvor war sie Kommunalpolitikerin und Ratsfrau in Mönchengladbach, im Vorstand des Landesintegrationsrates NRW sowie Vorsitzende des Integrationsrates (ehemals Ausländerbeirat) der Stadt Mönchengladbach.[1]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 zog Yüksel über die Landesliste der NRW SPD in den Bundestag ein. Sie ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie im Ausschuss für Tourismus.[2] Darüber hinaus ist Yüksel Schriftführerin im Deutschen Bundestag.[3]

In der SPD-Bundestagsfraktion ist Yüksel stellvertretende Sprecherin der AG Migration/Integration sowie Mitglied der AG Kommunalpolitik und der Projektgruppe #NeuesMiteinander.[4] Yüksel ist Mitbegründerin und Vorsitzende der „Fohlen des Bundestages“, des Fanclubs des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach im Deutschen Bundestag.[5]

Im Januar 2016 gab Yüksel bekannt, dass sie bei der kommenden Bundestagswahl 2017 ein weiteres Mal für den Bundestag kandidieren wolle.[6] Am 1. September 2016 wurde sie mit mehr als 95 % der Delegiertenstimmen bei der Wahlkreiskonferenz als SPD-Bundestagskandidatin nominiert.[7]

Von 2002 bis 2013 war sie (mit kurzer Unterbrechung) Mitglied des Rates der Stadt Mönchengladbach.

Gülistan Yüksel ist Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Mönchengladbach.

Seit 2019 ist Gülistan Yüksel Mitglied der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yüksel kam im Jahre 1970 nach Deutschland. Ihre Schul- und Berufsausbildung absolvierte sie in Deutschland.

Von 1995 bis 2014 war sie gewähltes Mitglied im Integrationsrat der Stadt Mönchengladbach.[8] Dort war sie von 1997 bis Oktober 2014 Vorsitzende.[9] Von 2000 bis 2014 war Yüksel im Vorstand des Landesintegrationsrates NRW. Bis 2003 war sie in der Veranstaltergemeinschaft „Radio 90,1“. Von Dezember 2003 bis 2013 war sie stellvertretendes Mitglied im WDR-Rundfunkrat.[10]

Für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit im Ausländerbeirat wurde Yüksel 2004 vom Landtagspräsidenten Ulrich Schmidt im Düsseldorfer Landtag ausgezeichnet.[11]

2007 wurde Yüksel mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für ihre ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet.[12]

Bei einer Aktion der Rheinischen Post unter dem Titel „Unsere Besten in Mönchengladbach“ wurde Yüksel 2011 als „die Engagierte“ für ihre ehrenamtliche Arbeit auf den zweiten Platz gewählt.[13][14]

Im Jahr 2012 wurde Yüksel in die 15. Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten berufen.

Gülistan Yüksel ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande.[15]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yüksel befürwortet den interreligiösen Dialog. Als Vorsitzende des Integrationsrates wurde sie 2010 an der Diskussion um die von einem mittlerweile aufgelösten salafistischen Verein geplante Islamschule im Mönchengladbacher Stadtteil Eicken beteiligt.[16] Gemeinsam mit dem Bezirksvorsteher der Stadt, dem NRW-Integrationsminister Schneider, und dem Landtagsabgeordneten Hans-Willi Körfges führte sie Gespräche mit der Bürgerinitiative.[17] Yüksel sagte über die Bürgerinitiative, dass sie „Öl ins Feuer gießen“ würde.[18] An anderer Stelle betonte sie, dass der Integrationsrat zusammen mit der Bürgerinitiative nach Mitteln und Wegen suchen wolle, um dem gesellschaftlichen Problem des Extremismus entgegenzuwirken.[19] Die Ängste seien ebenso wie bei den Deutschen auch bei den Menschen mit Migrationshintergrund vorhanden.[20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gülistan Yüksel – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (Memento des Originals vom 3. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.laga-nrw.on.spirito.de
  2. Deutscher Bundestag - Gülistan Yüksel. Abgerufen am 1. April 2019.
  3. Gülistan Yüksel. Abgerufen am 31. Oktober 2018.
  4. Gülistan Yüksel, MdB | SPD-Bundestagsfraktion. 23. September 2013, abgerufen am 12. September 2016.
  5. RP ONLINE: Bundestag: Politiker gründen Fohlen-Fanclub. In: RP ONLINE. Abgerufen am 26. Oktober 2016.
  6. RP ONLINE: Gülistan Yüksel (spd): Ich würde gerne ein zweites Mal antreten. In: RP ONLINE. Abgerufen am 26. Oktober 2016.
  7. Von: Rainer Missy: Gülistan Yüksel erneut für die Bundestagswahl nominiert. (Nicht mehr online verfügbar.) In: MG-Heute. Archiviert vom Original am 26. Oktober 2016; abgerufen am 26. Oktober 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mg-heute.de
  8. (Memento des Originals vom 10. Februar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rp-online.de
  9. Zur Person – GÜLISTAN YÜKSEL. In: www.guelistan-yueksel.de. Abgerufen am 26. Oktober 2016.
  10. Biographie beim Deutschen Bundestag
  11. Landtagspräsident ehrt. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 16. März 2017; abgerufen am 16. März 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.laga-nrw.on.spirito.de
  12. Verdienstkreuz für Gülistan Yüksel, 8. Dezember 2007
  13. RP ONLINE: Mönchengladbach: Edmund Erlemann ist Gladbachs Bester. Abgerufen am 16. März 2017.
  14. RP ONLINE: Aktuelle Nachrichten | RP ONLINE. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 16. März 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.rp-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  15. Stefanie Winkelnkemper: Mönchengladbach: Verdienstkreuz für Gülistan Yüksel. In: RP ONLINE. Abgerufen am 12. September 2016.
  16. Gabi Peters: Mönchengladbach: Salafisten-Verein EZP ist aufgelöst. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  17. Jan Drebes: Mönchengladbach: Integration soll gegen Extremismus wirken. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  18. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: Bürgerprotest gegen Islamschule: Als käme der Leibhaftige in die Stadt - SPIEGEL ONLINE - Kultur. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  19. Integrationsminister Schneider: "Islamschule ist kein Integrationsproblem". In: BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland - Die Online-Zeitung für Bürger aus Mönchengladbach und Umland. (bz-mg.de [abgerufen am 23. Februar 2017]).
  20. Integrationsminister Schneider: "Islamschule ist kein Integrationsproblem". In: BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland - Die Online-Zeitung für Bürger aus Mönchengladbach und Umland. (bz-mg.de [abgerufen am 23. Februar 2017]).