Günter Frank (Philosoph)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Günter Frank (* 15. September 1956 in Arnstadt) ist ein deutscher Philosoph.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Theologie, Psychologie und Philosophie in Warschau, Erfurt und Vallendar. Von 1986 bis 1991 war er Assistent am philosophischen Lehrstuhl des Philosophisch-Theologischen Studiums in Erfurt. Nach der Promotion 1994 an der Päpstlichen Universität Gregoriana war er von 1993 bis 1995 Fellow der University of Chicago, Weitere Forschungsaufenthalte führten ihn an die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel und das Warburg Institute der University of London. Er hatte Forschungsstipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seit 1997 ist er Lehrbeauftragter und seit 2001 Privatdozent für Philosophie an der FU Berlin, seit 1998 Kustos des Melanchthonhaus (Bretten), seit 2004 Direktor der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten und seit 2016 außerplanmäßiger Professor am Karlsruher Institut für Technologie.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]