G4 (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

G4 ist ein britisches Gesangsquartett, das durch die britische Castingshow The X Factor bekannt wurde.

Die vier Sänger trafen bei ihrem Studium an Guildhall School of Music and Drama zusammen. Bei ihrer Teilnahme bei The X Factor 2004 fielen sie durch ihren klassischen Gesangsstil auf und gaben Titel wie … Baby One More Time, Creep oder Bohemian Rhapsody zum Besten. Im Finale erreichten sie schließlich den zweiten Platz. Es erschienen mehrere Alben mit Pop- und Klassiktiteln mit ihrem Gesang, das Debütalbum G4 erreichte Platz 1 der britischen Charts.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 G4 1 Doppelplatin
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Februar 2005
G4 & Friends 6 Platin
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. November 2005
2006 Act Three 21 Gold
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. November 2006
2017 G4 Love Songs 56
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2017

weitere Veröffentlichungen

  • 2005: Happy Mother's Day (The Mother's Day EP)
  • 2005: Live at the Royal Albert Hall
  • 2015: The Reunion – Live in Concert
  • 2015: G4 Christmas

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 Bohemian Rhapsody
G4
9
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 2005

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Live at the Royal Albert Hall (UK: Gold)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: UK
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]