GBU-10 Paveway II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
GBU-10 Paveway II

GBU-10 xxl.jpg

Allgemeine Angaben
Typ: lasergelenkte Bombe
Hersteller: Lockheed Martin & Raytheon
Entwicklung: 1976
Technische Daten
Länge: 4,34 m
Durchmesser: 460 mm
Reichweite: 14,8 km
Ausstattung
Waffenplattformen: F-15E
Listen zum Thema

Die GBU-10 Paveway II ist eine US-amerikanische lasergelenkte Bombe, die auf der Basis der Mark 84 Mehrzweck-Freifallbombe entwickelt wurde. Die GBU-10 gehört zur Paveway-Serie. Diese Bombe wurde ab dem Jahr 1976 eingesetzt. Die US Navy, Air Force und Marine Corps der Vereinigten Staaten sowie die Royal Australian Air Force und der anderen Mitglieder der NATO setzen GBU-10 ein.

Die GBU-10 und die anderen Bomben der Paveway-Serie wurden von Lockheed Martin und Raytheon entwickelt. Entwicklungszentren von GBU-10 sind in Arizona, Texas und New Mexico.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Norman Friedman, The Naval Institute Guide to World Naval Weapons Systems, 1997-1998, Naval Institute Press, 1997, Seite 254, ISBN 9781557502681

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]