GET-ligaen 2017/18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
GET-Ligaen.png GET-ligaen
◄ vorherige Saison 2017/18 nächste ►
Meister: Storhamar Hockey
Absteiger: Kongsvinger Knights
• GET-ligaen  |  1. divisjon ↓

Die Saison 2017/18 war die 79. Spielzeit der höchsten norwegischen Eishockeyliga, der GET-ligaen. Meister wurde zum siebten Mal in der Vereinsgeschichte Storhamar Hockey, das sich in der Finalserie mit 4:1-Siegen gegen den Lillehammer IK durchsetzte.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Hauptrunde absolviert jede der zehn Mannschaften insgesamt 45 Spiele. Die acht bestplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die Playoffs, in denen der Meister ausgespielt wird. Die beiden Letztplatzierten müssen in der Relegation gegen die beiden Erstplatzierten der zweiten Liga antreten. Für einen Sieg nach der regulären Zeit erhält jede Mannschaft drei Punkte, für einen Sieg nach Overtime bzw. Shootout zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Overtime bzw. Shooutout gibt es ein Punkt und bei einer Niederlage nach der regulären Zeit null Punkte.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Ort Halle Kapazität
Frisk Asker Asker Askerhallen 2.400
Kongsvinger Knights Kongsvinger Kongsvinger Ishall 2.000
Lillehammer IK Lillehammer Kristins Hall 3.194
Lørenskog IK Lørenskog Lørenskog Ishall 2.400
Manglerud Star Oslo Manglerudhallen 2.000
Sparta Warriors Sarpsborg Sparta Amfi 3.450
Stavanger Oilers Stavanger DNB Arena 4.377
Stjernen Hockey Fredrikstad Stjernehallen 2.473
Storhamar Hockey Hamar CC Amfi 6.091
Vålerenga Ishockey Oslo Furuset Forum 2.050

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Sp S OTS SOS OTN SON N Tore Punkte
1. Storhamar Hockey 45 35 0 0 2 1 7 183:088 108
2. Sparta Warriors 45 25 6 2 1 1 10 152:109 93
3. Lillehammer IK 45 24 4 2 4 0 11 171:123 88
4. Frisk Asker 45 24 1 3 3 1 13 159:120 84
5. Vålerenga Ishockey 45 18 3 2 4 1 17 144:131 69
6. Stavanger Oilers 45 16 3 1 4 5 16 129:121 65
7. Manglerud Star 45 15 4 0 4 1 21 132:151 58
8. Lørenskog IK 45 11 2 2 4 1 25 118:165 46
9. Stjernen Hockey 45 9 4 2 4 1 25 096:144 44
10. Kongsvinger Knights 45 3 4 0 1 2 35 086:218 20

Legende: Sp = Spiele, S = Siege, N = Niederlagen, OTS = Siege nach Verlängerung, OTN = Niederlage nach Verlängerung
Erläuterungen: Vorrundensieger, Relegation

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: hockey.no[2]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Garry Nunn Frisk Asker 45 24 38 62 +22 32
Tobias Lindström Vålerenga 44 28 33 61 +12 36
Rasmus Ahlholm Vålerenga 45 26 34 60 +2 10
David Morley Lillehammer 45 22 38 60 +6 44
Stephan Vigier Lillehammer 45 27 29 56 +3 57
Niklas Roest Sparta Warriors 43 15 37 52 +27 59
Joey Benik Lillehammer 39 23 26 49 +16 16
Taylor Foster Frisk Asker 45 23 25 48 +13 8
Brett Cameron Lillehammer 45 24 24 48 +7 69
Joakim Jensen Storhamar Hockey 40 21 26 47 +39 22
Troy Rutkowski Sparta Warriors 45 20 27 47 +12 24

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: hockey.no[3]; Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp Min S N SO GT GTS SVS Sv%
Oskar Östlund Storhamar Hockey 34 1960:24 25 9 0 64 1,96 770 92,30
Steffen Søberg Vålerenga Ishockey 41 2437:47 21 21 0 111 2,74 1024 90,20
Samuel Ward Sparta Warriors 32 1810:39 20 9 0 75 2,5 804 91,50
Nicklas Dahlberg Frisk Asker 39 2248:14 20 15 0 97 2,6 981 91,00
Henrik Holm Stavanger Oilers 41 2551:23 19 23 0 105 2,48 1069 91,10
Christoffer Bengtsberg Lillehammer 25 1594:16 19 8 0 68 2,57 683 90,90

Zuschauerstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Spielstätte Kapazität Zuschauer gesamt Heimspiele Zuschauerschnitt
Storhamar Hockey Hamar OL-Amfi 6091 94620 22 4300
Stavanger Oilers DnB Arena 4500 85258 23 3706
Sparta Warriors Sparta Amfi 3450 47334 22 2151
Lillehammer IK Kristins Hall 3194 44047 23 1915
Frisk Asker Askerhallen 2400 35713 22 1623
Stjernen Hockey Stjernehallen 2473 31838 23 1384
Vålerenga Ishockey Furuset Forum 2050 30074 23 1307
Kongsvinger Knights Kongsvinger Ishall 1694 14918 23 648
Lørenskog IK Lørenskog Ishall 1350 13857 22 629
Manglerud Star Manglerudhallen 783 12276 22 558

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: hockey.no[4]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Storhamar Hockey 4        
8 Lørenskog IK 0  
1 Storhamar Hockey 4
  4 Frisk Asker 1  
4 Frisk Asker 4
6 Stavanger Oilers 1  
1 Storhamar Hockey 4
  3 Lillehammer IK 1
2 Sparta Warriors 4    
7 Manglerud Star 2  
2 Sparta Warriors 0
  3 Lillehammer IK 4  
3 Lillehammer IK 4
  5 Vålerenga Ishockey 1  

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: hockey.no[5]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt SM +/−
Kodie Curran Storhamar 14 12 17 29 12 +18
Jacob Berglund Storhamar 14 10 16 26 8 +17
Mikael Zettergren Storhamar 14 7 13 20 6 +16
Josh Nicholls Storhamar 11 9 9 18 14 +17
Brett Cameron Lillehammer 14 8 7 15 12 +5
Brendan Ellis Lillehammer 14 2 12 14 18 −10

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Stjernen Hockey 6 5 1 0 0 34:19 17
2 Ringerike Panthers 6 3 0 1 2 20:18 10
3. Narvik IK 6 2 1 0 3 17:20 8
4. Kongsvinger Knights 6 0 0 1 5 09:23 1

Qualifiziert für die GET-ligaen 2018/19; Teilnahme an der 1. divisjon 2018/19

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

All-Star-Team

Die folgenden Spieler wurden in das All-Star-Team[6] der Liga berufen:

Triophäen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jo Christian Weldingh: Storhamar first in Norwegian hockey. In: norwegianamerican.com. 2. Mai 2018, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  2. hockey.no, Statistics: Players
  3. hockey.no, Statistics: Goalies
  4. hockey.no, Brackets
  5. hockey.no, 2017-2018 Playoffs Player Stats
  6. a b Årets lag i Get-Ligaen 2017-2018. In: sporten.com. 3. April 2018, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  7. I praksis er det årets største sponsorinntekt. In: tv2.no. 9. April 2018, abgerufen am 15. Januar 2019 (norwegisch Bokmål).